Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Nach unten

Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Tobias Rieper am Sa 18 Mai 2013, 16:55

So wir haben ja schon in anderen Themen angefangen und sollten das hier fortsetzen.

Zuerst mal möcht ich zu mir was sagen.
Ich habe nie viel Geld besessen und komme ganz gut zurecht. Ich führe ein bescheidenes Leben und habe keine übermäßigen Luxuswünsche.
Ich habe viel selber erlebt und bekomme viele Infos von Freunden und Familie.

So zum Thema:
Deutschland ist am untergehen. Gründe hierfür gibt es viele. Einer der wichtigsten ist die verblödete Politik, ein anderer ist der Euro.
Wieso behaupte ich das jetzt so einfach? Schaut Euch doch mal um wie es in DE und dem Umland ist.
Alle Länder um DE rum sind günstiger im Sprit, Steuern, Essen, Alkohol und Konsumgüter.
Ein Golf Trendline kostet in DE knapp 17.000 €, in Polen ca 14.000 €. Als Reimport fertig zur Anmeldung 15.000 € (Basisversion ohne Extras)
Unsere Mokicks genauso.
Dabei ist der Verdienst im Umland in den letzten Jahren hochgegangen und liegt auf bzw sogar über dem in DE. Preise blieben aber niedrig.
Das haben die Polen und die Briten genau richtig gemacht. Die haben Ihre Währung behalten und sind beide so stabil wie noch nie...
Löhne sind raufgegangen, Preise sind so geblieben, Was will man mehr?!?
Alle die Grenznah wohnen, fahren ja schon in die Nachbarländer zum Einkaufen und Tanken. Würde ich auch machen. In Polen kostet Super knapp 1,20 €/Liter und das ohne den verdammten Ethanol-Anteil...

Eine andere Sache ist, dass DE jetzt Schulden aufgenommen hat, um Griechenland und Spanien zu unterstützen.
Griechenland und Spanien können das geliehene Geld niemals zurückzahlen. Das heisst konkret, dass WIR jetzt für die Länder mitarbeiten müssen und deren Schulden bezahlen. Im EU Bündnis ist allerdings die Vorgabe, dass jedes Land nur einen bestimmten Schuldenwert haben darf, um den Euro stabil zu halten. Normalerweise hätte man Griechenland und Spanien aus der EU schmeissen müssen.
Das Geld was DE verschenkt hat, wird hier auch gebraucht zb für die Straßen, Städte, Gemeinden und Dörfer. Überall in den Behörden und öffentlichen Einrichtungen muss gespart werden, nur wegen den Griechen.

Die Griechen haben sich das selber kaputtgemacht. Dort gibt es seit Jahrzehnten eine Möglichkeit, Kapital anzulegen, ohne Zinsertrag zahlen zu müssen wenn man eine, ich nenns jetzt mal "Ich-AG", gründet. So legt jeder Reiche sein Geld so beiseite, dass der Staat in Griechenland nicht dran kommt. WIR müssen jetzt deren verdummte Politik finanzieren.

So und das Resultat der ganzen Sache ist nun, dass in DE die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer wird und wenn man ins H4 kommt, ist man so gut wie versklavt. Die Bedingungen um H4 zu kriegen werden immer schlimmer. Auch kurz vor H4 ist es nicht mehr lustig. Meine Mutter wohnt noch in Hamburg. die verdient bei 48h Woche knapp 1100 €. Wer schonmal in HH gewohnt hat wird wissen, dass die Mietpreise dort teils bei knapp 12 € Warm pro m² liegen. Also für eine 30m² Wohnung ist man gute 360 € los. Und jetzt mal ehrlich, wer will in so einem Schuhkarton leben? Bei 3 Zimmerwohnungen liegt man teils sogar bei 15 € pro m². Unsere 60m² Wohnung kostet uns hier im Osten knapp 435 € in Hamburg würde die knapp 750 € kosten.

Es ist wirklich furchtbar geworden und es wird noch schlimmer werden. Und wer das nicht glauben will, und blind weiterhin die Augen vor den echten Fakten verschließt und nur an das glaubt, was die Politiker sagen, der tut mir einfach nur leid.
Ich kann Euch allen einen guten Rat geben... Lest hin und wieder mal ausländische Nachrichten. Dort stehen sachen über Deutschland drinne, die hier aus Zensur rausgenommen werden, damit WIR, das dumme Volk, weiterhin wie die Lemminge in unser Verderben laufen.
avatar
Tobias Rieper
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zipp Manic 50 Candy-Red
Anzahl der Beiträge : 3074
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 37
Ort : da wo es mir gefällt

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von KarlKompott am So 19 Mai 2013, 04:38

K.A.


Zuletzt von KarlKompott am Mo 12 Aug 2013, 00:30 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Machinehead am Mo 20 Mai 2013, 14:52

Zwei Klasse Beiträge...dafür gibt's einen Daumen


Abbau des Sozialstaates ist das passende Thema, denn jeder ist indirekt von Arbeitslosigkeit betroffen.
Dass wir alle noch Jobs haben hängt mehr und mehr an einen seidenen Faden, diejenigen, die denken, ich bin sicher werden sich schon bald wundern.

Löhne und Gehälter stagnieren, während alles um uns herum teurer wird.
Unbemerkt, fast schleichend, vollzieht sich der Wandel in unseren Brieftaschen.Alleine die Inflationsrate, trägt einen großen Beitrag.

Klar dem Großteil mag es noch ganz gut gehen, aber das kann sich schnell ändern und die bereits angesprochene Eurokrise wird uns dieses auch sehr bald zeigen.

Die Wirtschaft steht kurz vor dem Infarkt, so kurz vor den Wahlen hält man sich noch mit entsprechenden Prognosen zurück um danach, wenn die entsprechenden Brandstifter wieder an der Macht sind, die Katze aus dem Sack zu lassen.

Spätestens nächstes Jahr werden wir uns Massenentlassungen und mit Kurzarbeit konfrontiert sehen.

Politiker, die lediglich die Interessen von finanziell gut gestellten Minderheiten vertreten und Steuergelder, die mit vollen Händen für Schwachsinnige Projekte zum Fenster raus geschmissen werden.Die im Bundestag, stehen jeder Kritik "Alternativlos" gegenüber, arrogant, korrupt und ihre Sympathie, gleicht denen der sizilianischen Mafia.

Die machen schon lange ihr eigenes Ding, der Bürger wird erst kurz vor den Wahlen gefragt, um Scheininteresse zu erwecken, jedoch alles nur moderne Schauspielkunst.

Die Verlierer in dieser Gesellschaft: Hartz 4 Leute, Geringverdiener und Rentner mit ebensolchen niedrigen Einkommen.

Die bekommen natürlich auch die steigenden Lebenshaltungskosten mit einer ganz anderen Wucht zu spüren, wie der Durchschnittsverdiener.

Ich kenne mittlerweile keinen Hartz 4 Empfänger mehr, der sich ein Auto leisten kann.Was wiederrum bei der vorrausgesetzten Flexibilität bei der Suche nach Arbeit erschwerend wirkt.
Die sind in einem ***-Teufelskreis gefangen und haben nie wieder eine Chance, da raus zu kommen, und wie Karl Kompott richtig erwähnte...

Das Bild vom faulen Hartz 4ler, was uns die Regierung aufdrücken möchte entspricht in keinster Weise mehr annährende Realitätsnähe, denn die meisten sind unverschuldet da rein geraten und wünschen sich nichts sehnlicheres als einen Ausstieg aus dem Mist.

Den gibt es aber nicht, der einzigste Ausweg, unterbezahlte Beschäftigungsverhältnisse weit unter dem Mindestlohn, die Bonzenpartei in Gelb, versucht ja alle Hebel in Bewegung zu setzen damit ihre Freunde auch weiterhin massive Umsätze verbuchen, auf die Knochen derer, die mit 5€ die Stunde abgespeist werden und der Staat noch mitfinanzieren muss.
Klar das die wieder Verhaltnisse wollen, wie zu Beginn der Industrialisierung.Ora et labora...
Wenn die noch mal drankommen, gehen wir demnächst alle nur noch für ein Appel und Ei malochen.

Politikverdrossenheit, stimmt, aber wen wundert's...was kann ich denn als Bürger überhaupt noch wählen??

Die Etablierten Parteien sind alle gleich und haben alle das gleiche Konzept, bis auf ein paar Tausendstel Millimeter große Differenzen, die sie jetzt kurz vor den Wahlen theatralisch, zu einer all- 4 Jährlichen Schlammschlacht ausbauen.
Wenn die erst mal dran sind, machen die denselben F.U.C.K. wie die Konkurrenz...Du kannst alle in einem Sack stecken und mit dem Baseballschläger traktieren, Du triffst immer den Richtigen, keiner ist besser, oder schlechter, das gilt mittlerweile auch für die, ach so sich selbst verherrlichenden Alternativen in Grün.

Splitterparteien, von deren Programm wir nie was erfahren und einige Konzepte die realitätsfern sich darstellen, als wenn jene nix anderes machen als rund um die Uhr zu kiffen, oder solche Spinner, die einfach nur unter Vorwand irgendwo sich profilieren wollen.

Für mich persönlich ist keine Partei wählbar, die behauptet die Interessen des Volkes zu vertreten und gleichzeitig an dem Alptraum, vereinigte Staaten von Europa mit gemeinsamer Wahrungsunion, weiterhin festhält, denn wohin dieser Karren wandert, dürfte mittlerweile selbst den Dümmsten hierzulande klar sein...
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Gast am Mo 20 Mai 2013, 15:18

Tja,...Machinehead,.....besser kann man es wohl kaum ´´rüberbringen´´!!! Und das schlimme an der Sache,....ihr habt alle recht,....es geht Berg-ab! sehr,...sehr .......schleichend,....aber Berg-ab!,... Neutral Alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von KarlKompott am Mo 20 Mai 2013, 17:28

K.A.


Zuletzt von KarlKompott am Mo 12 Aug 2013, 00:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Admin am Mo 20 Mai 2013, 19:41

Ich werf es mal einfach ein: Jetzt kommt ja die AfD dazu...

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 24
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Machinehead am Di 21 Mai 2013, 06:53

Stuttgart 21 , das Thema, kann mich noch an die Wahl erinnern hier im Ländle.
Wie diese Wahl augegangen ist muss ich, denke ich, niemanden mehr erklären.
Vor allem, dass die Kosten für dieses Projekt mittlerweile aus dem Ruder laufen, weit über das , was veranschlagt wurde.

Die Frage sollte doch lauten, wie kommt es, dass vorherige Prognosen zufolge ganz andere Wahlergebnisse erzielt werden, wie letztendlich selbst bei der Wahl??

Stefan Raab hat in seiner Polit-Show es ja, bei der letzten Bundestagswahl eindrucksvoll rüber gebracht, dass er nach Umfragen ganz andere Ergebnisse erzielte, wie tatsächlich später die Wahl selbst hervorbrachte.

Ist es so, dass die Bürger anfangs enthusiastisch von Veränderungen überzeugt zu sein scheinen, sich dann aber vor der Wahlurne doch eines anderen besinnen?

Oder liegt u.U. sogar schon Wahlmanipulation vor?

Erklärungen habe ich persönlich nicht dafür, was aber nicht heißt, dass ich in unserer, ach so tollen, Demokratie, letzteres auch nicht für unmöglich halte, einfach aus dem Grund, weil hier ganz klare finanzielle Interessen einiger mächtiger Institutionen sich entgegenstellen.

Stuttgart 21, war das beste Beispiel...

Also, was nützt uns ein Volksbegehren, nach Muster der Schweiz, wenn es doch nicht so stattfindet, wie es sollte und der Bürger letztendlich, wie auch immer von jeder Beteiligung staatsinterner Interessen außen vorgehalten wird.

Die machen doch den größten Mist, im größenwahnsinnigen Dimensionen, siehe das Drohnen Projekt, gerade brandaktuell, wo gerade einmal Millionen Steuergelder dabei sind sich in Luft aufzulösen, aufgrund der Unfähigkeit und Verblendung, dieser Typen in Berlin, die Entscheidungen treffen über Milliarden Steuergelder, wie wir zum Abendmahl entscheiden, entweder Pizza, oder Lasagne...
Uns für die Lasagne entscheiden, feststellen, dass dort Pferdefleisch verarbeitet wurde und alles in die Tonne kloppen, mal eben so...

Wir können nur etwas verändern, wenn wir gemeinsam, zunächst dafür kämpfen, dass wir für uns und unsere Nachkommen, aufgrund der Fehlentscheidungen der Deppen, wo wir noch in Jahrzehnten die Konsequenzen tragen, bis 70 arbeiten zu müssen, und berge von Schulden abbauen müssen, nicht dazu bereit erklären, an diesem Euro Wahnsinn weiter teilzunehmen.

Und das funktioniert nur, wenn wir gemeinsam das Ziel verfolgen die Bürgerlichen Parteien in ihrer Arroganz durch andere ersetzen, die es, zunächst einmal, besser machen.Ob auf Dauer ist kaum möglich, dann müssen diejenigen halt wieder durch andere ersetzt werden.
Politiker sind austauschbar, niemand hat das Recht sich in so einer para Monarchie über Jahrzehnte sich zu wälzen, wie die Made im Speck.
Dazu muss aber erst einmal eine ernst zu nehmende Partei gegründet werden, die auch ein ernsthaftes Interesse daran hat den Bürger zu vertreten und auch akzeptabele und realitätsnahe Ziele verfolgt.

Das stelle ich mir sehr schwierig vor, unter gegebenen Umständen.




avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von AlexB am Di 21 Mai 2013, 15:32

Moin zusammen

Ist mir jetzt ein Stückweit unangenehm aber was solls,ich bin in der H4 Falle geraten.Und berichte mal was ich in der Zeit so erlebt habe.Betriebsbedingte Kündigung.Hab mich nach unzähligen "Maßnahmen" und Bewerbungen für meine Gesundheit entschieden.Die war nicht so dolle von daher mit guten Gewissen.

Wir haben eine Regierung die für jeden Scheice Geld hat aber nicht mehr für die Wesendlichen Sachen.Das bekommen andere Bereiche des Staats zu merken und haben so eine kleineres Budget.Man muss sich mal vor Augen halten wer Hartz4 auf den weg gebracht hat.Wer von den Politikern in irgendeinen Vorstand ist,oder "Berater".So lang sich das nicht ändert wird sich an der Haltung der Regierung nichts ändern,egal welche Partei.Allerdings muss man sagen das so eine Frau wie Merkel das schlimmste nach Helmut Kohl ist was DE passieren konnte,nach meinem Empfinden!!.Und das in jede hinsicht.

Wieso zu Geier haben wir die Nebenjobs auf 450€ angehoben ? So lang es die gibt wird kein Unternehmen auch nur dran denken Mindere Jobs langfristig zu vergeben bzw zu besetzten und das auf Unternehmenskappe.Wie oft hatte ich Bewerbungen wo mir gesagt worden ist das sie keine Festeinstellung haben sondern nur ein 400€ Job.Werben mit Vollzeit und wenn man da hin kommt ist der Job geschrumpft...Und welches Füttchen hat Zeitarbeitsfirmen zum Olymp erhoben.Große Firmen stellen nicht mehr ein,sie buchen.Um das lasche Kündigungsrecht nutzen zu können.Dich jeden Tag nachhause schicken können und für Weihnachtsgeld oder Urlaubsgeld nicht mehr aufkommen müssen...

Nun,ich hab seit meiner Jugend gesundheitliche Probleme die mit den Jahren größer geworden sind.Ich bin gerade im Verfahren um eine EU-Rente.D.h. ich bin mit viel glück irgendwann aus der Nummer raus.Was nicht bedeutet das es mir dann besser geht,ehr im Gegenteil.Weil die Renten nicht sicher sind.Da ist auch kein Geld mehr.Da kommen mir so fragen wie: Wieviel Menschen kann man mit 400 Mio die der Uminöse Drohnevertrag gekostet hat am kacken halten ? Wieviel leute kann man mit dem Geld was der Flughaven Berlin kosten wird zurück ins Leben holen ? Wieviel Kindergärten kann man bauen und mit Personal versehen mit dem Geld was Stuttgart kosten wird ?

So lang Projekte wie Stuttgart,Flughaven Berlin,EURO Drohne oder BRD Drohne und TETRAPOL und und und einen höheren Stellenwert haben als Menschen wird sich nichts ändern.Mit anderen Worten,so lang Merkel und andere koruppte an der macht sind fahren wir mit schmakkes an die Wand.Leute haben neben ihren reguleren Job 2 Nebenjobs um ihre Familie das selbe Leben zu garantieren was in den 90er als Normal galt.

Mieten explodieren,Löhne steigen aber nicht im selben maß mit wie Nebenkosten oder Unterhaltungskosten.34 cent die Kilowattstunde...Heizöl fast so teuer wie Dieselkraftstoff...Da wird Duschen zum Luxusgut,überhaupt heißes Wasser...von einer Warmen Bude nicht gesprochen...Ich hab eine Nachzahlung von rund 360€ für die Heizung die spät angemacht und früh wieder ausgemacht in der zwischenzeit relativ niedrig stand.Ich möchte garnicht wissen,obwohl ich eine Festpreisgarantie habe und alles an Licht auf LED umgestrickt habe,wieviel ich beim Strom nachzahlen muss.Da fragt man sich wie lange das noch steigen wird ? Bis ein Leib Brot wieder 1000 oder 1Mio € kostet ? Hatten wir schon ging auch nach hinten los.

Quizfrage,wie soll ich von knapp 700€ vom Amt die Miete mit knapp 360€ den mist nachzahlen ? Lebensmittel weglassen ? Yama verkaufen und zufuß 20km zum Arzt gehen oder 4km zum Aldi laufen und 4 zurück mit den ganzen Einkauf ? Medikamente holen kann ich jetzt schon nicht mehr.Wer also sagt uns Deutschen gehts gut der hat keine ahnung,das macht mich fix und alle so Aussagen.Unsere verschuldung Pro Kopf ist höher als in Spanien oder Griechenland die bekanntermaßen Pleite sind...Echt da könnt ich platzen wenn ich sowas höre...In diesen Zeiten zu Studieren ohne Mamas oder Papas Geld ist unmöglich.Das heisst die Schere der gelehrten geht auch schon auseinander.Ein bekannter von mir ist Selbstständig und kämpft auch mit allen Mitteln ums überleben.Wie der noch kein Kind hatte war alles tutti...Und jetzt wirds Haarig....Um das in den Griff zu bekommen hat er einen Nebenjob....Uns Deutschen gehts ja so gut...

Ich weiß nicht ob ich weinen oder schreien soll...Aber eins weiß ich,ich kann garnicht soviel Essen wie ich gerade bei solchen aussagen ko*** könnte.

Ich kann in so einem Post jetzt unmöglich alle Themen die zum untergang führen aufzählen.Man sollte mal aufmerksam News schauen,wenns geht ruhig mal N24 und andere Nachrichten Sender.Da geht einem die Galle über.Es ist echt verwunderlich das es noch keine Deutschen Terrorakte gibt.So a la Baader Meinhof oder wie in Frankreich.

Lang geht das nicht mehr gut...

Ich wollte ursprünglich nichts dazu schreiben das ich A betroffen bin und B mir solche Aussagen wie gut es uns geht den Schaum vor den Mund treiben.Wie auch immer,mit dem Hintergrundwissen wisst ihr jetzt auch warum ich soviel Online bestelle.Weil ich mir sonst garnicht leisten kann.Ich glaub nicht das ich das hier gerade gemacht hab...

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 902
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 48
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen https://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Carisma84 am Di 21 Mai 2013, 19:53

Nie hat jemand behauptet das wir in einfachen Zeiten Leben... Nie hat jemand behauptet das allen die Sonne aus dem A**** scheint...

Aber Leute... ihr benutzt den Begriff *3. Welt*

Ich bin jetzt bald 30 Jahre alt... wenn alle in meiner Altersgruppe (oder allgemein im arbeitsfähigem alter) mit so viel Pessimismus in die Zukunft sehen, dann Prost-Mahlzeit...

Einzelschicksale und Menschen die durch die Lücken eines Systems fallen gab es immer und wird es immer geben.

Jeder Schlagzeile wie nah Deutschland am Abgrund steht folgt im Spiegel oder im Handelsblatt aber auch eine Aufklärung das auch viel Schwarzmalerei betrieben wird.

Ich denke auch, daran zu Glauben das alles gut wird ist nicht *die Rosarote Brille aufsetzen* oder *die Augen vor der Wahrheit verschließen*. Man kann Probleme angehen, diskutieren und sich auch über einiges ärgern und sogar Angst haben das es schlimmer wird. Aber an dem Punkt, das ich sagen kann, es ist alles verloren, da bin ich noch lange lange lange nicht.

Wir leben in einer Zeit wo ein wirtschaftlicher Aufschwung vorhanden ist. Das lässt sich nicht todreden. Nun sind wir aber nicht mehr nur Deutschland, sondern Europa, und das eine Eurokriese auch den deutschen Aufschwung bremst (nicht stoppt) ist ganz klar.


Wenn ich gerade 15 Jahre alt wäre und mich in nem Mopedforum anmelde und son Beitrag hier lese von intelligenten erwachsenen Menschen, alter Schwede, ich würde zum Bettnässer werden und meine Spardose unterm Bett verstecken.
Wenn uns die Geschichte eins gelehrt hat, dann das wir immer aufs neue nach vorne schauen müssen, Optimismus in uns tragen und die Sache anpacken.


Alle zusammen haben hier stichhaltige Argumente, aber wenn ihr von 10 Jahren redet bis alles den Bach runter geht, dann haben wir alle noch 9 Jahre Zeit es nicht so weit kommen zu lassen.
Ich gehe weiter wählen (auch wenn einige dummerweise behaupten das bringt nichts), ich gehe weiter malochen (auch wenns nur ist um gerade so über die Runden zu kommen), ich schimpfe nicht auf den Euro (auch wenn ich es manchmal gerne tun würde)... Ich kann und will mich nicht mit einer 3.Welt-Prognose abfinden, weil ich sonst keinen Grund hätte weiter zu machen. Ich hoffe das sehen noch mehr Leute hier so.

In diesem Sinne...

Der immer optimistische Carisma...


________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 33
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Admin am Di 21 Mai 2013, 21:51

Sehr gut, meine Einstellung!! Smile

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 24
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Machinehead am Di 21 Mai 2013, 22:19

Carisma84 schrieb:

Wir leben in einer Zeit wo ein wirtschaftlicher Aufschwung vorhanden ist. Das lässt sich nicht todreden. Nun sind wir aber nicht mehr nur Deutschland, sondern Europa, und das eine Eurokriese auch den deutschen Aufschwung bremst (nicht stoppt) ist ganz klar.

Das Wirtschaftswachstum spielt sich mittlerweile ab, ohne dass Du oder ich, auch nur eine Spur einer Beteiligung davon haben.Und die Wege gehen immer weiter auseinander.

Die machen ihr eigenes Ding, und im Prinzip haben die das immer schon getan, allerdings haben sie uns damals noch dafür benötigt, während man ja heute ganz Europa und auch andere Teile der Welt zur Verfügung hat.

Okay...3te welt Deutschland ist noch Fiktion, aber in Griechenland und Spanien wird es bereits gelebt, jedem Durchschnitts-Chinesen geht es mittlerweile besser als denen.

Dritte Welt, davon sind wir noch Lichtjahre entfernt, solange es noch eine Handvoll Leute gibt, die sich an der Armut und dem Elend ihrer Mitbürger dumm und dusselich verdienen.

Aber auch ich denke optimistisch...allerdings wird sich ein gewünschter Wandel erst dann vollziehen, wenn die Karre metertief im Dreck hängt, wie schon so oft, dann wird es auch wieder allen gut gehen und alle werden auch wieder die gleichen Chancen haben.
Wie das ganze Aussehen wird ist noch nicht klar, nur eins ist sicher, Euro und Europäische Union wird da nicht mehr zu gehören und nur noch zu einem Schreckgespenst der Vergangenheit verblassen, wie einst der Krieg oder die 20er Depression What a Face

Also kein Grund für einen 15 Jährigen die Spardose unter'm Bett zu verstecken, denn die werden ja am meisten von einem solchen Wandel profitieren.







avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von KarlKompott am Di 21 Mai 2013, 22:39

K.A.


Zuletzt von KarlKompott am Mo 12 Aug 2013, 00:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von AlexB am Di 21 Mai 2013, 23:36

Moin

Von einer Dritten Welt rede ich auch nicht,ich rede von einer Schere die DE teilt.Es gab mal die Ansicht das es von Oben nach Unten eine Stufenlosen übergang gibt.Dieser ist nicht mehr vorhanden.Ich rede davon wie es sich entwickelt hat.Und wie es sich weiter entwickelt wenn sich da nichts tut.Ich gehe auch nach wie vor Wählen,denn wer nicht wählt hat verloren bzw schon aufgegeben und mit der Situation abgeschlossen.

Wirtschaftsaufschwung....Ich lach mich schlapp,was meinste warum die grad jeden Steuersünder in den Hintern treten ? Weil es dem Staat wegen dem Aufschwung so gut geht ? Groß-Unternehmen haben da durch das die keine EGG zahlen müssen den Standort nicht gewechselt.Kannst dir gerne ausmalen was wäre wenn die doch EGG zahlen müssten.Und da knallts dann schonmal richtig,kleine Unternehmen müssen die zahlen.Oder wieso ist die Mout gekommen ? Weil LKWs die Strassen kaputt machen? Und wieso wird die Strasse damit nicht saniert ? Wieviele Speditionen haben das nicht überlebt oder nur mit massenkündigungen und Halbseidenen Tricks ? ( Ich bin deswegen z.b. auch gekündigt worden.)Haste auch schon GEZahlt ? ist auch überarbeitet worden weil ARD und ZDF so gut sind,ja ne is klar.ARD war vor kurzem schon so gut wie Pleite.Die wollten sich mit dem ZDF zusammen tun damit sie überleben werden...Das ZDF hat im übrigen NÖ gesagt.

Oder wieso denken die sogar über eine PKW Mout nach ? Weil es dem Staat so gut geht ? Der Staat versucht in allen möglichen Ecken Geld zu finden.Warum sind die "Knölchen" Teurer geworden ? Weil eine Anpassung stattfinden musste ? Soll ich mit solchen Beispielen weiter machen ? Ich hab noch einen ganzen Sackvoll.Solidaritätssteuer,sollte Anfangs für 1jahr kommen.Haben wir heute noch,warum ? Wieso kommen die mit so tollen Steuern wenn die dann nicht Zweckgebunden sind ? Damit die anderen Kram damit machen können.Schau dir mal die Staatsverschuldung an.Klick mich Den leuten gehts nur so gut wie dem Staat.

Und einem 15 jährigen würde ich bedauern wenn er/sie jetzt die Kurve nicht mehr bekommt.Dem würde ich raten so lange zur Schule zu gehen wie es geht...Damit der was ordentliches machen kann was er will.Und nicht in eine Nische gedrückt wird.

Schau dir mal bitte das ganze Bild an,nicht nur das was du sehen willst.Klar können wir noch die Kurve kriegen,nur nicht mit der Regierung die jetzt dran ist.Es muss aufhören das Politiker ihren EGOtripp auf kosten der Steuerzahler verwirklichen.Gut,wer böse ist denk jetzt; du zahlst ja eh nicht.Klar zahl ich nicht.Aber davon würde sich die Situation nicht ändern wenn ich zahlen würde.Denn dann wäre wieder mehr Geld in der Kasse mit dem die Kiddys schrott bezahlen den so keiner braucht anstatt dafür zu sorgen wie das Land auf die Beine kommt.Das sind Sachen die haben mit dem "Aufschwung" nichts zu tun.Sondern mit Misswirtschaft,und das ist der Knacktpunkt.Denn was glaubst du wer das bezahlt ?

Diese Probleme gehören in so ein RIESEN Bild mit rein.Ich will dir nicht an die Karre fahren,auch wenn es jetzt so aussieht!!!!!
Aber es ist so,wenn du und ich so arbeiten würden hätten wir morgen die Papiere....So wie Politiker arbeiten möchte ich mal Urlaub machen.

Ich will kein Mitleid oder sowas,ich bin in der Situation und habe mich dementsprechend angepasst und kommen damit relativ gut klar.Aus meiner Sicht gehts mir immer noch besser als vielen anderen.Schön ist trotzdem anders....

Wenn du heute mit 40 auf die Strasse kommst und nicht gerade Dr. bist haste schon verloren.In vielen Bewerbungen war das deutlich rauszuhören.Und meine Vermittlerin bei der Arge hats auch mal angedeutet.Und Ungelernte in dem alter sind erst recht fertig und können die Rente beantragen.Somit wird die Zahl der Arbeitslosen wieder geschönt....Ich hoffe für jeden hier das niemand in die Situation kommt den Job zu verlieren oder aus Gesundheitlichen Gründen die Segel zu streichen.Und damit hab ich dann alles gesagt.Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 902
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 48
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen https://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Deutschland - Bald 3. Welt mitten in Europa

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten