Leike Soundcheck

Nach unten

Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am Mo 03 Nov 2014, 20:41

Naja, hatte, als die Kleine noch lief, ein paar Soundaufnahmen gemacht. Ich weiß, die Qualität bei dem neuen Auspuff ist nicht überragend, aber da hab ich wenigstens die Grenzen meines Mikros entdeckt..^^
Ich hoffe, man erkennt trz bissl was. Und ja, sobald ich n neues Mikro hab, das besser mitmacht, mache ich nochmal ne neue Ausnahme Wink

Hier das Video:


Grüße
Eleské
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von asse am Di 04 Nov 2014, 13:27

Schöner Sound. Gut gemacht :-).
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am Di 04 Nov 2014, 15:34

Vielen Dank, aber in Natura is sie noch n ganzes Stück besser Wink

Der Topf war nichmal Teuer.
30€ und Kostenloser Versand.
Einbau auch kein Problem weiter, und das passende Auspuffkit waren auch weniger als 5€ Very Happy
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Kradmelder am Sa 08 Nov 2014, 06:07

Hi Eleské

Du hast den Umbau doch sicher fotografisch dokumentiert. Würde mich freuen, wenn Du ein paar detailreichere Bilder hochladen könntest.
Meine LK50-3 kommt am Montag und ich habe mir das Teil eigentlich nur zum schrauben gekauft.
Da steht natürlich auch die Veränderung des Sounds mit auf dem Plan.
Vorstellungen davon habe ich schon, aber noch gar keinen Plan wie das praktisch ablaufen soll. Soweit ich weis ist die ganze Auspuffanlage werkseitig aus einem Stück. Was ist mit dem Kat?
Wie hast Du denn einen anderen Endschalldämpfer montieren können?
Welchen Endschalldämpfer genau hast Du denn montiert und welchen Auspuff-Kit meinst Du?

Grüsse, Michi
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am Sa 08 Nov 2014, 10:38

ALSO:
Bilder habe ich leider fast keine gemacht. War keine Große Zeit, während der Arbeit, da der Auspuffkit ja nicht trocknen darf, bevor er in Position gebracht ist.

Auspuffendtopf habe ich diesen hier verbaut: Link (nicht aktuell. Meiner hatte ein rotes (keramik?) innenleben). (Aber ACHTUNG: der Schalldämpfer in dem Pott ist offen. Ich empfehle also für Kontrollen, ein kleines Prallblech zu montieren, für den Fall, das die Ihren komischen Prüfstab reinschieben wollen Wink )
Dann benötigt man noch Schellen in den richtigen Größen (das muss man individuell messen).
Auspuff-Kit: Das war bei mir eine Dose. Darin war ein Band in einer klebrigen Flüssigkeit eingelegt. Gabs direkt bei Polo, als ich dem Verkäufer sagte, ich wöllte Auspuff-Kit kaufen.
Und zum Schluss habe ich noch Hitzeschutzband gekauft, damit es am Ende aussieht, als sei der Auspuff normal so dran.

Ich hab erst den neuen Endtopf angehalten, um zu schauen wo ich ca den alten Topf abflexen muss. Habe auch geschaut, das der neue Endtopf vom Rohrdurchmesser drüber passt. (Also nich den ganzen Originaltopf abgeflext). Das hatte den Grund, da unsere Krümmerrohre kleiner sind, als die von großen Maschinen, und der neue Endtopf ja aber fest sein soll, und nicht so wacklig.
Und das wichtigste für einen GUTEN Sound: aufpassen das man nichts vom Kat abflext.
Das ist bei der TPGS-408 (Fotos in meiner Signatur, die Rote) passiert, die klang zwar trotzdem nicht schlecht, aber da die Hälfte vom Kat fehlte, wars mehr laut als gut.

Als erstes habe ich dann, nachdem alles nötige gekauft war, das alte Auspuffsystem abgeflext. Dann den neuen Topf drauf gesetzt und mit der Schelle festgemacht. Dann hab ich das ganze wieder angehalten, um zu schauen, ob das mit der Befestigung noch alles hinhaut, nich das man am Ende feststellt:"Ja, das Ding is zwar jetzt fertig, aber ans Moped passts nich mehr.." Wink
(Für die nächsten Schritte empfehle ich, das ganze schon wieder zu montieren, da es jetzt noch recht leicht ist. Am besten auch, man arbeitet zu zweit, dann kann einer halten und der andere Wickeln).
Nachdem alles auf Passgenauigkeit geprüft wurde, hab ich die Schelle wieder entfernt und den Auspuff-Kit drum gewickelt. Am besten man kauft da zwei Dosen, weil ein Band doch nur grade so ausreicht und es da sehr schwierig wird, das zu platzieren.
Man muss es vor allem auch so wickeln, das es gut Dichtet und in trockenem Zustand auch noch mehr Stabilität reinbringt.
Dann die ersten Wicklungen vom Hitzeschutzband drüber und das alles richtig gut mit der Schelle festmachen.
Anschließend dann das Hitzeschutzband bis zum Schluss fertig Wickeln...
(Ich glaube ich hatte insegesamt 2,5m gekauft gehabt.
Man kann das ja berechnen: 2*pii*r*h, d.h.
2*pii*Radius des Rohrs*Länge der zu umwickelnden Fläche=Mantelfläche Krümmerrohr.
Die meisten Bänder sind 5 cm breit. Da man ja überlappend wickelt habe ich damals effektiv mit 2,5cm breite gerechnet.
Fläche des Bandes=Breite*Länge
Die Fläche haben wir ja berechnet. Die Breite habe ich ja gerade gegeben. Gesucht ist jetzt die Länge des Bandes.
Beide Formeln zusammenbringen: 2*pii*Radius des Rohrs*Länge des Rohres=Breite des Bandes (2,5 cm)*Länge des Bandes.
Jetzt die Formel nach der Länge des Bandes umstellen und es ist vollbracht. Dazu noch einen grob geschätzten Zusatz geben, damit man wirklich genug hat (da niemand perfekt arbeitet) und schon kann man bestellen. (Sorry, ich glaub man merkt ein klein wenig, das ich Mathe Leistungskurs im Abi bin^^))
...und dann mit einer weiteren Schelle gut befestigen.

Dann muss das Kit trocknen. Das steht direkt in der Anleitung auf der Dose, man soll eine größere Runde fahren, das sich das Kit richtig wie einbrennen und trocknen kann. Das riecht die ersten Fahrten über etwas seltsam, gerade im Sommer, wo es eh etwas wärmer ist, aber das verfliegt mit der Zeit^^
Das Hitzeschutzband brauch, je nach dem welches man kauft, auch erstmal eine bestimmte Aktivierungshitze, damit es dann richtig arbeiten kann.

Wenn der Auspuff wieder kalt ist, kann man den Schalldämpfer (ich glaub dB-Killer heißt das Ding eig) rausholen (oder man macht das ganze, bevor man überhaupt anfängt zu arbeiten) und ein Prallblech einsetzen.

(Ist nicht meiner, soll nur als Beispiel dienen)

Ich habe als Prallblech einfach wie so ne art kleines Waschbeckensieb genommen, das zurecht geschnitten, und eingeschraubt.

(Waschbeckensieb)

Damit kann die Rennleitung ihren seltsamen Stock nicht mehr durch den dB-Killer schieben, und sofort behaupten, das Ding sei offen.
Abgesehen davon, ist es im Fall einer Kontrolle trz viel zu laut^^"

Die Beschreibung soll nur als Tipp dienen, und ungefähr wiederspiegeln, wie ich das gemacht habe. Ich gebe weder Garantie noch Gewährleistung, aber hoffe, ich konnte helfen.

MfG Eleské


Zuletzt von Eleske am Mi 20 Jul 2016, 10:36 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Kradmelder am Sa 08 Nov 2014, 12:04

Klar soweit Eleské, ich danke Dir für Deinen schnellen und präzisen Umbaubericht.
Ist genau alles drin, was ich erfahren wollte, sehr schön.

Meinst Du nicht das die Rennleitung stutzig wird, wenn keine E-Nummer mehr auffindbar ist? Der Schuh würde mich irgendwie drücken. Wenn möglich sollen die Jungs ja auf den ersten Blick überzeugt sein, das alles im original oder zumindest im legalen Bereich ist.
Ich habe ja auch schon mit einem neuen Topf geliebäugelt, aber alles was sich echt kernig anhört hat keine E-Nummer.

Gut, ich könnte das Blechstück mit der E-Nummer aus dem Originaltopf schneiden (natürlich perfekt wie mit einer CNC-Maschine und mit Silberlot sauber auf den neuen Topf löten. Wäre eine Möglichkeit zumindest. Den zu großen Flanschdurchmesser würde ich dann mit einem passenden Distanzadapterstück (lassen sich im guten Zubehörhandel kaufen) ausgleichen, um die Kleberei zu vermeiden. Beim Auto hält das Zeugs leider keine 100 Kilometer, verbrennt und bröckelt dann raus. Das klappert dann und wird natürlich laut. Beim Moped habe ich noch keine Erfahrung damit gemacht.

Meine zweite Idee ist, den Topf an einer durchdachten Stelle sauber durchzuschneiden, das Innenleben meinen Vorstellungen anzupassen und den Topf dann mit Silberlot und mittels einer stabilisierenden inneren Blechhülse (über die beide Topfenden geschoben werden) wieder zusammenzulöten. Wenn das wirklich sauber gemacht und anschliessend poliert wird, dann sieht das wie eine herstellerseitige Naht aus.

Ich werde am Montag mal Maße nehmen und dann genau überlegen für welche der drei Lösungen ich mich entscheide.

Grüsse, Michi
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am Sa 08 Nov 2014, 14:40

nummer auf dem original? Ich kann mich irren, aber ich glaub da ist keine..

Schweißen kann ich leider nicht, daher fiel das aus.

Das Innenleben ist nicht viel. Zwei dünne, gebogene röhrchen die, wahrscheinlich durch form und durchmesser so dank verwirbelung etc eine dämpfung bewirken.
Sah beim offenen topf zumindest so aus Wink
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Kradmelder am Sa 08 Nov 2014, 20:01

Perfekte Umbauvoraussetzungen, wenn da keine E-Nummer drauf ist. Very Happy
Ich hatte die Prägung der Nummer in mehreren Youtube Videos gesehen, deshalb kam ich darauf.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am So 09 Nov 2014, 11:32

Ich glaube mich erinnern zu können, das auf meinem nur ein Herstellername eingeprägt war^^
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Kradmelder am So 09 Nov 2014, 11:50

Na, besser geht es ja wohl nicht! Very Happy
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Eleske am So 09 Nov 2014, 12:55

Man hat ja zumindest bei 50 ccm schon mal den Vorteil, das man nicht regelmöäßig zum TÜV muss^^
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 578
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Kradmelder am Di 11 Nov 2014, 10:30

Hast übrigens Recht, nur ein Herstellernahme ist kopfüber auf dem Auspuff eingelasert.

Grüsse, Michi
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 286
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Leike Soundcheck

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten