Unboxing Leike LK50Q-3

Seite 6 von 14 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter

Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Eleske am Do 15 Jan 2015, 19:14

Die Werbung von best roller hatte ich übrigens auch auf meinem 50ccm Motor drauf.
Links war ein schild, mit der Aufschrift YAMASAKI und rechts eben die Werbung. (oder andersrum, weiß grad nicht genau)
Also falls das iwie hilft...?!

Eleske
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 15 Jan 2015, 19:42

Bei meiner Mühle steht auf beiden best-roller drauf.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Gast am Do 15 Jan 2015, 20:15

Kradmelder schrieb:Woran läßt sich äusserlich denn erkennen, ob der Motor 107ccm oder 125ccm hat?



Von Aussen wohl unmöglich,.....lässt sich zu 100% nur durch abnehmen des Zylinders/Kopf ermitteln,...also alles ausmessen und mit der Formel errechnen!!!!


Alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von KarlKompott am Do 15 Jan 2015, 21:23

Bei originalen Motoren kann man die Daten u. U. über die Motornummer herausfinden. Aber bei "verbastelten" Motoren geht das natürlich nicht mehr. Da kann man nur zerpflücken und messen - wie Alpina schon schrieb.
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mo 19 Jan 2015, 21:37

Heute ist Nr.2 geliefert worden. Der Zustand ist insgesamt minimal besser als bei Nr.1.
Hier und da ein wenig Rost und Lackabplatzer am Tank sind leider aber auch vorhanden. Vor dem einbauen des Vorderades habe ich den 70/90-17er Reifen aufgezogen. Beim aufpumpen musste ich leider feststellen, das der Reifen sich nicht befüllen lässt. Ventil defekt, echt ganz Toll.
Beim auspacken des Bike habe ich diesmal genau auf die Verpackung geachtet.
Der Aussenkarton als auch die Umhüllung des Mopeds mit Polsterfolie und deren Fixierung mit Tape sahen unberührt aus. Keine Spuren zu finden welche den Verdacht erwecken würden, das schon einmal Hand am Bike angelegt wurde oder gar am Motor geschraubt wurde.
Die Motornummer auf dem Fabrikationslabel des Aussenkartons stimmt mit der Nummer in der COC und der tatsächlichen Motornummer auf dem Motor über ein.
So bleibt die Motorfrage weiterhin offen.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mo 26 Jan 2015, 04:46

In Sachen Motor/Hubraum.
Der Motor hat auf jeden Fall weniger als 125ccm, der Nockenwellendeckel hat 72mm Durchmesser. Ab 125er ist der Deckel aber 82mm groß
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Gast am Di 27 Jan 2015, 00:27

Kradmelder schrieb:In Sachen Motor/Hubraum.
Der Motor hat auf jeden Fall weniger als 125ccm, der Nockenwellendeckel hat 72mm Durchmesser. Ab 125er ist der Deckel aber 82mm groß

Dann trifft das gegebenfalls auf deinem Motor nicht zu,...mit den 125 ccm!!!,....User Kohljo/Hubi/BadPack,...hatten damals den ´´originalen´´ Yamasaki Motor verbaut!!!!
Und der war sehr knapp am Rahmen,...es passten nur noch eine 2.Euro Münze quer zum Rahmen!!!


Alpina

Ps:Woher hast du die Daten?,....72mm und 82mm Durchmesser des Nockenwellendeckels???,...ergibt ja noch keine 100% Aussage auf die korrekte ccm-Zahl!!!
Weil das Nockenwellenrad trotzdem dahinter genug Platz hätte,...von der aufsteigenden Zähne Zahl des Ritzels!!!
Die ccm-Zahl entsteht bei einem Langhuber-Motor/Zylinder nicht nicht nur in die Breite vom Kolbendurchmesser,sondern auch in die Länge,daher erhöht sich der Weg zum max.-Kolbenweg,...darum verlängert sich automatisch bei diesen Motoren/Zylindern die Steuerkette auf einen-bis zwei Glieder mehr,als bei einen 108ccm Zylinder!!!
Also ist ein Zahn mehr am Steuerkettenrad, im gesamten Durchmesser dessen gemessen,nur minimal grösser als das von einem 108ccm Motor,daher muss nicht zwingend der Aussendeckel 10mm grösser eine Aussagekraft unterschiedlicher Motoren/Bj./Hersteller haben!!!!


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mi 28 Jan 2015, 21:44

Hatte mit mehreren Teileshops telefoniert. Der 125er Kopf soll dem nach nicht ohne weiteres auf kleinere Motoren passen. Somit haben alle Motoren unter 125ccm den 72er Deckel. Ob es da irgendwelche exotischen Ausnahmen. gibt, kann ich nicht sagen.  Ich schreibe nur was ich erfahren habe.
Ich bin der Sache aber selbst auf den Grund gegangen und habe einen Kopf abgenommen, um zu messen.
Kobendurchmesser 52,4 mm, Hub 49,5mm. Ventile sind 20 mm + 23mm.
Die Motoren mit Ölschauglas werden übrigens aktuell nach wie vor von Lifan gefertigt und gleichen dem bei mir eingebauten Motor optisch bis ins Detail. Die Daten passen aber nicht exakt über ein, die Lifans sind niedriger Verdichtet.

Das Foto sagt mir leider deswegen nicht viel, weil es nicht vom Chopper stammt und die Rahmen zu unterschiedlich sind, um vergleichen zu können. Im Chopperrahmen ist auf jeden Fall mehr Platz vorhanden.
Die selbst ermittelten Maße stimmen mit der Werksangabe überein. Es könnte also durchaus sein, das die originalen 50er Motoren komplett gegen originale 110er (107ccm) getauscht wurde. Da an beiden Motoren auch absolut keine Schrauberspuren an Zylindern und Köpfen zu sehen sind, schliesse ich einen reinen Hubraum Umbau an den Motoren eher aus.
Ausgehend von diesen Erkenntnissen hat der Motor dann wohl die originalen Daten:

Bohrung x Hub   52,4x49,5 (107ccm)
Verdichtung 9,1:1
Drehmoment 7,2 Nm bei 5000U/min.
Leistung 5,2Kw/8000U/min.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von KarlKompott am Do 29 Jan 2015, 17:37

Also falls ich mich richtig erinnere, gibt es in Lishui (dort steht die Fabrik, wo Leike gebaut wird) zwei Taktstraßen. Da entstehen zwei Modelle der Leike:
LK50Q-3 ... das wäre dann die 49ccm Variante & LK110-7 ... das wäre die 107ccm Variante.
Die 110er wird dort ganz offiziell gebaut, original ab Werk und erscheint auch im Firmenprospekt. Baumuster und Machart genau wie die 50er, nur die Motorisierung ist anders.
Eine "echte" LK110-7 ist eine Rarität in Deutschland, wer eine hat kann sich Glückspilz nennen. Ich wollte das nur mal anmerken.
Was mir in diesem Zusammenhang zur COC einfällt, schreibe ich nicht! Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 29 Jan 2015, 18:08

Das habe ich auch so recherchiert und auch ich sage zur COC lieber nichts.
Wie das zu stande gekommen ist, wird wohl ein Rätsel bleiben.
Ich freue mich einfach über das dicke Drehmoment der Motoren und erspare mir halt jegliche Tuningschrauberei. Einen 50er Motor hätte ich bestimmt nicht unangetastet gelassen.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Sa 31 Jan 2015, 18:38

Wer Lust hat das fast fertige erste Bike mal am Stück zu sehen, der schaut hier:

https://m.youtube.com/results?q=leike+lk50q-3&sm=3

Kleine Details kommen später noch hinzu.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von KarlKompott am Sa 31 Jan 2015, 21:14

Sieht wirklich toll aus, Gratuliere! Very Happy
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von SHAU am Mo 02 Feb 2015, 00:15

Da kann ich mich KarlKompott nur anschließen....sehr schick geworden und mit dem Lenker und dem Scheinwerfer kommt sie optisch recht bullig daher! Smile
avatar
SHAU
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Skyteam-Monkey 125ccm
Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 22.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Eleske am Mo 02 Feb 2015, 12:23

Und die zweite willste exakt so aufbauen?
Ich würde aus der zweiten versuchen was anderes zu machen^^
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mo 02 Feb 2015, 19:04

Die zweite Mühle ist mechanisch schon fertig, muss ich nur noch verdrahten.
Die beiden Bikes gefallen mir ebenso gut wie meiner Frau. Wir haben da den gleichen Geschmack - soll so sein.
Ausserdem ist es der Rennleitumg einfacher unterzujubeln, das die Mopeds so gekauft wurden, wenn sie sich bis ins Detail gleichen. Die könnten ja glatt aus einer limitierten Händler-Kleinserie stammen, mit all den gerne gesehenen E-Nummern überall an den Teilen.

Wir wollten aber sowieso Zwillinge, passt also.^^
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am So 15 Feb 2015, 19:57

Die letzten Wochen war mein PC im Eimer und von ich konnte weder vom Android Tablet, noch vom Android Smartphone Bilder hochladen.
PC läuft endlich wieder und ich wollte euch ein paar Bilder vom unboxing der Nr.2 und von den kleinen krabbelligen Beigaben nicht vorenthalten.
Als ich den Karton öffnete sahen mich aus allen Ecken und Winkeln des Stahlgestells jede Menge Augen generft an und ich habe mich auch ziemlich erschrocken. affraid
Normaler Weise habe ich keine Probleme mit den Achtbeinern, aber bei 20-30 Stück insgesamt - und alle zwischen 6 und 8 Zentimetern Länge, da ging mir schon ein frösteln über den Rücken.








Und nun ein paar Bilder von Nr.2. Der Zustand ist insgesamt etwas besser als bei Nr.1:


Bei Nr.2 sind die Lackschäden am Rahmen nur leicht vorhanden.


Rost gibt es dieses Mal nur an dieser kleinen Stelle, . . .


. . an den Schwingenbuchsen . . .


. . und an ein paar Schrauben.


Der Hebel an der Kupplung sieht besser aus.


Lackbeschädigungen am Tank sind ärgerlich. Da eh umlackiert wird, hält sich der Frust darüber aber in Grenzen.


Direkt aus der Verpackung . . .


. . die Serienteile abmontiert und mit dem Costumizing begonnen.


Die Twins - noch nicht ganz fertig.


Als vorläufigen krönenden Abschluss . . .


. . haben die beiden Mopeds . . .


. . formschöne Gepäckträger bekommen.

Jetzt kommt nur noch Kleinkram wie nostalgische Benzinfilter mit Schauglas, unterschiedliche Lackierungen (aber im gleichen Design), Tankembleme und eventuell Schwingsättel.
Wenn es doch bloß bald wärmer würde . . . . .
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von KarlKompott am Mo 16 Feb 2015, 00:41

Wieder ein interessanter Bericht. Danke, kradmelder!

20-30 mitgelieferte Spinnen im Karton ... WOW! Hätte man auf dem Karton nicht vermerken müssen, dass hier auch lebendes Frachtgut verschickt wird? Laughing
Naja, ich kenne ja nicht die AGB der Transportgesellschaft. *fg*
Ich glaube nicht, dass die Spinnen irgendwelche Exoten aus China sind (falls dich das beruhigt). Meiner Meinung nach handelt es sich um die Große Winkelspinne:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe_Winkelspinne

Die gibts hierzulande auch. Die heißt übrigens nicht so, weil sie sich in Winkeln rumtreibt, sondern weil sie Winkelzeichen auf dem Rücken hat. Schau mal genau hin. Sind auch nicht gefährlich. Die Tierchen sind eigentlich recht scheu. Und wenn sie wider erwarten doch beißen, gibts höchstens 30 min. lang eine schmerzhafte Schwellung. Sie halten sich gerne an ungestörten und ruhigen Orten auf und werden ungefähr 2-3 Jahre alt. Länger hat das Moped wahrscheinlich nicht an einem ruhigen Ort geparkt - oder doch? Bei 20-30 Spinnen in einem Karton wird doch wohl nicht etwa ein generationen- übergreifendes Biotop heran gewachsen sein? Fragen über Fragen. Ist doch interessant, so ein Exkurs in die Tierwelt, nicht wahr? Wink

Aber zurück zum Moped: Die Fußrasten sehen wie verschimmelt aus. Das ist mir bei deiner ersten schon aufgefallen. Das soll jetzt nicht anzüglich oder diskreditierend sein, vielleicht hab ich auch bloß eine blühende Fantasie. Also sei bitte nachsichtig mit mir.
Der Aufbau ist auf jeden Fall gut geworden. Gefällt mir, die "Zwillinge". Ich könnte jedenfalls nicht mehr ohne weiteres herausfinden, welche die Nummer 1 war.
Wirklich schnieke. Der Gepäckträger war auch eine prima Idee - finde ich. Dann sieht die Stelle hinter dem Sitz nicht mehr so kahl und unfertig aus.
Da kann der Frühling kommen, vielleicht gibts dann ja noch Bilder vom optischen Feintuning. Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mo 16 Feb 2015, 08:19

Die grosse Winkelspinne hatte ich auch recherchiert, um den Rest meiner Familie zu beruhigen. Die mutmaßten natürlich gleich etwas von "eingeschleppten fremden Arten".^^
Mir kamen die Biester aber irgendwie bekannt vor - aus dunklen Kellerecken z.B..
Die enorme Grösse der gelieferten Exemplare war allerdings beeindruckend, sowas war mir vorher noch nie über Weg gelaufen.
An den Fußrasten ist übrigens Talkumpuder, welches durch Feuchtigkeit optisch wie Schimmel rüber kommt. Läßt sich einfach wegwischen.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von SHAU am Mo 16 Feb 2015, 13:15

Ich bin auch begeistert von den Zwillings-Mopeds! Glückwunsch erstmal dazu...auch zu den kostenlosen Spinnen...da hätte ich (und meine 6 Vogelpinnen) mich gleich doppelt gefreut!  Very Happy   auch das mit dem Gepäckträger ist eine nette Idee um ein wenig mehr Stauraum zu haben! Ich teile zwar nicht die Meinung von KarlKompott das es ohne so kahl und unfertig aussieht, aber der Gepäckträger hat was und es ist damit um so mehr dein eigenes Unikat bzw. Zwillingsunikat^^  da der Sozius/SissyBar damit komplett entfällt empfehle ich dir evtl. sowas hier....


....allerdings denke ich das Gepäckträger auch nicht wirklich viel oder sehr schwere Lasten vertragen kann, da er ja auch nur auf einen Plastik Fender montiert ist. Aber optisch ist es ein Blickfang und passt gut zum Gesamteindruck der Maschine!
avatar
SHAU
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Skyteam-Monkey 125ccm
Anzahl der Beiträge : 604
Anmeldedatum : 22.07.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mo 16 Feb 2015, 20:48

Witzig, die Lösung mit dem abnehmbaren Sozius Sitzpolster auf dem Gepäckträger hatte ich mir auch schon überlegt.
Ich wusste gar nicht, das es so etwas fertig zu kaufen gibt.
Sozius Sitzpolster sollen die Twins auf jeden Fall wegen der 2 eingetragenen Sitzplätze bekommen.

Heute habe ich mich dem Schalldämpfer von Nr2. gewidmet.
Die Modifikation von Nr.1 klingt zwar gut, aber die Nieten gefallen mir nicht.
Also musste eine bessere Lösung für beide Bikes her.
Die dafür genutzten Teile stammen mal wieder aus der Sanitärabteilung eines Baumarktes.
Ziel der Aktion ist natürlich ein identischer Sound als auch identische Optik der Twins.
Der Sound lässt sich in Grenzen sogar kreieren. Größerer Durchmesser des Endrohrs macht den Sound tiefer, da die Druckwellen/Schallwellen das Rohr langsamer durchlaufen. Ein Rohr mit kleinerem Durchmesser muss von den Druckwellen/Schallwellen schneller passiert werden - der Klang ist hochfrequenter. Die Länge des Rohrs bestimmt hauptsächlich die Lautstärke.
Ein beidseitig offenes Endrohr lässt den Sound hart klingen, ein Endrohr mit vielen kleineren Einströmöffnungen klingt dagegen basslastiger/dumpfer auf Grund der Brechung der Schallwellen.
Für die Herstellung meiner Schalldämpfer habe ich ein Rohr mit 26mm Innendurchmesser und 12cm Länge verwendet. Ein Ende des Rohrs habe ich verschlossen zwecks Schallbruch, das andere Ende hat eine Wasserhahn Armarturenmanschette als Verbindungsflansch zum Auspuff bekommen. Mir wurden die Teile als Edelstahl verkauft - ist aber verchromtes Messing. Wat soll´s, damit geht es auch.
Nach dem Hartlöten mit Silberlot habe ich die Manschette auf 40mm Durchmesser verkleinert, um sie sauber mit dem Auspuffende verlöten zu können.
Die innere Hälfte des Schalldämpferrohrs habe ich mit etlichen 9mm Bohrungen versehen.
An dieser Stelle werden die Druckwellen leicht gebrochen, was den Sound nun etwas weicher/dumpfer/basslastiger macht.
Zum Schluss habe ich das Flussmittel mit einem Drahtbürstenaufsatz auf der Bohrmaschine entfernt und das Ganze mit Stahlwolle und Polierpaste bearbeitet.
Ja ja, die Lötung könnte noch gleichmässiger sein. Vielleicht halte ich da nochmal die Flamme drauf um das Silberlot besser verlaufen zu lassen.
Ich habe aber auch schon schlimmere Serienendrohre bei anderen Mopeds gesehen.












Sieht schon ganz gut aus. Den kleinen Schlackefleck werde ich auf jeden Fall noch entfernen.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Eleske am Mo 16 Feb 2015, 22:37

Soundtest musst du mal machen Very Happy
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mi 18 Feb 2015, 11:38

Gestern habe ich den Auspuff von Nr.1 mit dem gebauten Endschalldämpfer versehen.
Leider hat das mit dem identischen Sound der Twins aus folgendem Grund nicht ganz hin.
Die Vorschalldämpfereinsätze sitzen bei den beiden Auspufftöpfen an unterschiedlichen Stellen. Bei Nr.1 ca. 16cm vorm hinteren Ende, bei Nr.2 ca 12cm vor dem hinteren Ende - ich würde sagen "handcrafted byChina style".
Dadurch sind die Topfvolumen vor den Endschalldämpfern unterschiedlich, wodurch sich natürlich auch ein unterschiedlicher Sound ergibt.
Hörbar ist der Unterschied allerdings nur, wenn beide Motoren mit gleicher Drehzahl nebeneinander stehen und man sich mit den Ohren direkt hinter den Endrohren befindet.
Bei Umgebungsgeräuschen, z.B. durch Verkehr, fällt es nicht weiter auf.
Ich belasse es nun dabei.
Die Sounds hören sich beide schön tief und kernig dumpf an und sind dabei etwas hörbarer als die Serienversion, aber nicht aufdringlich oder gar auffallend laut. Die Gasannahme hat sich etwas verbessert. Das Ausatmen der Motörchen fällt nun wohl etwas leichter.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Fr 20 Feb 2015, 09:32

Nr.2 ist nun auch startklar und wartet auf den 1.März.

avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von wavelow am Fr 20 Feb 2015, 09:45

Der absolute Hammer und echte Schmuckstückchen!!! Meinen aufrichtigen Respekt! Auch für den schönen Bericht, die Bilder usw. Super!

Hat die einen Wasser- oder Ölkühler? Oder habe ich das überlesen diesen Umbau? Edit: Habs soeben nachgelesen!
Sieht alles sehr stimmig aus, eine wahre Pracht.

Auf den 1. März warte ich auch sehnsüchtig.... Hoffentlich weiss die Sonne das auch.


Und nochmals muss ich sagen: Ich bin absolut begeistert von dem Projekt von Kradmelder. Hut ab! Obwohl schon eine gewisse Portion "Wahnsinn" dazugehört sowas durchzuziehen. Aus einem Billigchinahobel ein mit Harley Teilen veredelten Minichopper zu bauen. Allein die Zubehörteile übersteigen ja bald den Einkaufspreis der Leike. Sowas finde ich aber gut.


Nur so ne Idee:
Eine schon länger in mir schlummernde Idee ist ja ein forenübergreifendes Projekt aufzuziehen: Einen Hobel den wir alle gemeinsam bauen. Oder halt so, dass jeder am Ende den "Forenhobel" bei sich stehen hat. Jeder hier hat so seine Talente und Möglichkeiten etwas beizutragen. Das fängt bei der Planung an, dann macht jeder den Part den er am besten kann oder organisieren kann. Und so könnte jeder dann Stück für Stück "unseren Bock" zusammenbauen.
So ein bisschen nach dem Vorbild der Liberta aus Hamburg
Vielleicht kann man so ein Projekt so weit voran treiben, dass man sogar eine eigene EG Zulassung bekommt. Dann wäre sogar eine Miniserie möglich. Schliesslich gibts ja genug Beispiele ganz, ganz kleiner Motorradbauer die das schon hinter sich haben und ihre kleinen Fangemeinden beliefern.
Am Ende werden die nötigen Einzelteile aus dem Reich der Mitte bestellt und hier nur noch zusammengesetzt. Irgendwie sowas wäre was worauf ich echt Lust hätte. Dazu braucht es ein paar "verrückte" Leute, ein ganz bisschen Geschäftssinn um zumindest die Kosten irgendwann wieder reinzuspielen und ne Menge Dosenbier.

avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Eleske am Fr 20 Feb 2015, 13:30

Also erstmal zu den Choppern.

Da hab ich meine Meinung ja schon gebracht. Sehen echt klasse aus, auch wenn sie meinen persönlichen Geschmack nicht ganz treffen^^
Allein die Ideen und die Umsetzung, auch von mir großen Respekt.

@wavelow
Die Idee find ich direkt super. In Gemeinschaft etwas zu bauen, find ich sowieso viel angenehmer, grad auch wegen der Fehlerbehebung^^

Mein einziges Problem an der Sache, wären wohl die Finanzen, aber das kommt ja nun nur noch darauf an, wie es bei mir mit Ausbildungsvergütung aussieht.

Aber ich hätte da auch ma richtig Lust drauf, und vor allem Ideen hab ich.. Very Happy

(Man sollte vllt ein kleines neues Thema dafür öffnen, in den Hobbyprojekten, oder?^^)

Eleské over and out
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Sa 21 Feb 2015, 12:37

Es wäre natürlich ein tolles Projekt, so ein Forenhobel und es macht Spaß darauf herum zu denken.
Umsetzbare Ideen gibt es massenhaft und professionelle Handwerker lassen sich hier wohl ebenso finden.

Aus kaufmännischer Sicht sehe ich so ein Projekt dann aber ganz nüchtern nur nach Zahlen und komme zu dem Schluss: Chancenlos.
Wenn man so etwas aufziehen möchte, bedarf es einer stabilen Finanzierung - immer mit ausreichend Luft nach oben.
Ein Businessplan muss erstellt werden, um alle Zeit- und Kostenfaktoren im Vorwege zu analysieren und später keine bösen Überraschungen erleben zu müssen. Und einen Businessplan zu schreiben ist kein zuckerschlecken. da gehen einige Wochen, wenn nicht Monate bei drauf. Ich weis wovon ich rede. Die Zeit hat hier sicher kaum Einer, der einen solchen Plan professionell erstellen könnte - mich eingeschlossen.

Das Allerwichtigste, was erst einmal ermittelt werden müsste, ist der Marktbedarf.
Hat so ein Bike eine Marktchance? Wie viele Bikes lassen sich in einem definierten Zeitraum absetzen und zu welchem Erlös und mit welcher Marge, um den festgelegten break even Point zu erreichen und wie viel Bedarf besteht noch, nachdem der gewinnbringende Punkt überschritten ist? Ist der Markt überhaupt groß genug, um nach dem erreichen der Gewinnzone noch Bikes absetzen zu können? Das alles muss, ohne Schönrederei vorweg seriös kaufmännisch ermittelt werden.

Ich bin leider der Überzeugung, das der Marktbedarf extrem klein ist. So ein Bike wird nicht günstiger sein können als eines von Liberta oder Hardknock und die Zielgruppe, welche bereit ist minimal um die € 4.500,- für ein Mokick zu investieren, ist exorbitant klein.

Alternativ könnte man versuchen, fertige Rahmen mit Stvzo konformen Papieren zu erwerben und auf diesen Rahmen mit E-geprüften Teilen aufzubauen.
Zu guter Letzt wäre sogar ein Umbau unseres Leike Choppers möglich, weil die Diger komplett eben nur ein Taschengeld kosten. Nur ist das niedliche Midsize-Bike leider zu klein, um eine breite Masse davon zum Kauf überzeugen zu können.


Zuletzt von Kradmelder am Sa 21 Feb 2015, 17:44 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 14 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 10 ... 14  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten