Unboxing Leike LK50Q-3

Seite 14 von 14 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14

Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von cruelbong86 am Do 26 Apr 2018, 15:16

was ist mit : http://www.best-roller.de/index.php/de ?? den kann man aber wohl nur anschreiben oder`?

cruelbong86
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 11.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 26 Apr 2018, 17:44

Bei Best-Roller habe ich meine beiden Mopeds gekauft. Ja, den kann man nur anschreiben und er führt auch nur die originalen Ersatzteile für seine Komplettmaschinen.
PZ22 Vergaser hat er leider auch nicht im Programm.

Den kaputten Vergaser hatte ich vor 2 Jahren in England bestellt. Der hat aber 2-4 Wochen Lieferzeit. Da werde ich mich wohl mit abfinden müssen.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von heier.detlef am Do 26 Apr 2018, 19:36

avatar
heier.detlef
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : 3x Hercules gt
Anzahl der Beiträge : 42
Anmeldedatum : 28.01.18
Alter : 59
Ort : Nürnberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 26 Apr 2018, 20:24

Oh, vielen Dank für die Links. Das ist echt nett von dir!
Die habe ich bereits auf dem Schirm gehabt.

Das Problem bei beiden, es wird jeweils aus China versendet.
Das dauert teils wirklich sehr lange bzw. kommt nie an.
Ich habe Ende Februar eine edleTaschenlampe und bei einem anderen Verkäufer ein hochwertiges Ladegerät geordert.
Auf die beiden Sachen warte ich noch immer. Darum sträube ich mich zur Zeit, Teile in China zu ordern. und suche wie blöd nach einem Versender aus Europa.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von cruelbong86 am Fr 27 Apr 2018, 10:11

Kradmelder schrieb:Bei Best-Roller habe ich meine beiden Mopeds gekauft. Ja, den kann man nur anschreiben und er führt auch nur die originalen Ersatzteile für seine Komplettmaschinen.
PZ22 Vergaser hat er leider auch nicht im Programm.

Den kaputten Vergaser hatte ich vor 2 Jahren in England bestellt. Der hat aber 2-4 Wochen Lieferzeit. Da werde ich mich wohl mit abfinden müssen.

legste 5€ mehr drauf und die sollen es via EXPRESS Versand rausdonnern - mal nett anschrieben, dass du natürlich die Kosten dafür trägst, lass Dir mal ein Angebot dafür zukommen

VG

cruelbong86
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 95
Anmeldedatum : 11.08.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Bora am Fr 27 Apr 2018, 19:17

Ich hatte mit Chinaversand eigentlich noch nie Probleme und die Lieferzeit ging auch in Ordnung.Kommt wohl echt auf den Chinashop an.
avatar
Bora
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Yamasaki YM 50 8-B,Lada Vesta
Anzahl der Beiträge : 162
Anmeldedatum : 09.11.16
Alter : 50
Ort : Oberfranken

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Mi 02 Mai 2018, 09:03

cruelbong86 schrieb:
Kradmelder schrieb:Bei Best-Roller habe ich meine beiden Mopeds gekauft. Ja, den kann man nur anschreiben und er führt auch nur die originalen Ersatzteile für seine Komplettmaschinen.
PZ22 Vergaser hat er leider auch nicht im Programm.

Den kaputten Vergaser hatte ich vor 2 Jahren in England bestellt. Der hat aber 2-4 Wochen Lieferzeit. Da werde ich mich wohl mit abfinden müssen.

legste 5€ mehr drauf und die sollen es via EXPRESS Versand rausdonnern - mal nett anschrieben, dass du natürlich die Kosten dafür trägst, lass Dir mal ein Angebot dafür zukommen

VG


Danke für den Hinweis! Hätte ich auch selbst drauf kommen müssen.
Der Vergaser soll innerhalb 5 Tagen hier sein für € 9,- Versand.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 03 Mai 2018, 12:38

Da ich gestern mal wieder in einer extrem gefährlichen "toter Winkel" Situation war und meine Hupe mal wieder nicht gehört wurde, habe ich die Faxen davon dicke und ein elektropneumatisches Horn aus dem KFZ-Zubehör montiert.

Eigentlich ist die neu angebaute Hupe Bestandteil eines Doppelhornssystems
Da die geringen Platzverhältnisse aber keine zwei Hörner ermöglichen, habe ich nur das Tieftonhorn mit 410Mhz angebaut.
Gegenüber der im Stadtverkehr kaum hörbaren Serientute ist das ein deutlicher Sprung nach vorne.
Im Vergleich zur Serientute ist das elektropneumatische Horn sehr Laut und mit dem Hupton eines grossen Autos zu vergleichen.
Ich hoffe die Fahrsicherheit damit ein wenig erhöht zu haben.



Ein netter Nebeneffekt ist, das nervig klingelnde Vibrationsgeräusche auch verschwunden sind, die bei höheren Drehzahlen auftraten.
Die entstanden durch winzige Kieselsteinchen, welche von der Serienhupe aufgefangen wurden und sich im Blechgehäuse angesammelt hatten.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 17 Mai 2018, 21:27

Endlich hatte ich heute mal die Zeit für ein paar notwendige Arbeiten an meinem Brummer.
Ich habe einen neuen Bremsschlauch verbaut und die Bremsflüssigkeit erneuert. Dabei habe ich im Bremsflüssigkeitsbehälter fragwürdige Ablagerungen am Gehäuserand auf Höhe des Flüssigkeitsspiegels entdeckt. Das Zeugs war blass-olivfarben und hatte eine Konsistenz wie Wachs Habe ich noch nie gesehen. Beim entfernen zerkrümelte das Zeugs.
Wie auch immer, nun ist alles wieder im Lack.

Ausserdem habe ich den neuen PZ22 Vergaser endlich montieren können.
Der neue Vergaser ist, wie auch schon der Alte, vom Hersteller Heng Sheng.
Die Vergaser sind baugleich, aber nicht fertigungsgleich. Der gerissene alte Vergaser stammt aus chinesischer Produktion, der Neue ist in Japan produziert.

Bei genauer Untersuchung sind leichte Unterschiede an den Radien der Gehäuseanformungen  zu erkennen.
Das Material ist etwas dicker, insbesondere die Schwimmerkammerwanne. Der Rundschieber des Japanvergaser läuft leichter.
Der Japan-Schwimmer selbst ist eine leicht modifizierte Konstruktion.

Für den Betrieb an meinem Bike habe ich nur den auf die 107ccm abgestimmten Düsensatz des alten Vergasers in den neuen Japanvergaser geschraubt. Der PZ22 Vergaser ist werkseitig sehr gut eingestellt. Bei 60°C Öltemperatur habe ich nur das Standgas von 1500 auf 1000 U/min heruntergedreht.
Läuft nun prima und der Chokemechanismus sitzt schön fest und vibriert nicht mehr.













avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Alpina am Fr 18 Mai 2018, 17:29

Mein 19er -Nachbau-Mikuni-Vergaser hat auch den Geist aufgegeben!!!
Habe nun wieder den originalen von Skyteam eingebaut,....war nur noch ein ´´17er´´
mit der 72er HD lief gar nichts mehr,....Null,...Nada!!! Neutral ,.....habe dann eine 84er Hd und eine 32er Standgasdüse verbaut,....nun geht es schon wieder ganz gut,....aber man merkt schon den
Unterschied zu einem 19er mit seinem grösseren Strömungsverhältnis,...also zum V-Max der Mopete!!!

Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 816
Anmeldedatum : 03.04.15
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Fr 18 Mai 2018, 17:41

Ja, ist nachvollziehbar.
Die Abstimmerei ist ein elendiger Aufwand, finde ich. Und sehr zeitraubend. Gar nicht gut für meine Nerven.
Deshalb wollte ich unbedingt einen baugleichen Vergaser.
Schon die Suche nach vernünftig abgestuften Düsen nervt.
Ich habe die Sache beim abstimmen des altern Vergasers etwas trickreicher gemacht.
Ich habe die beim 22er mitgelieferte Hauptdüse mit Zinn dichtgelötet und dann nach jedem Testlauf immer 0,05mm weiter aufgebohrt. Ging nicht schneller als die Düsen zu wechseln, aber ich ersparte mir die anstrengende Wartezeit für eine Lieferung und einen Haufen Kohle für einen Berg Düsen, die ich später zum grössten Teil eh nicht brauche.
Nun brauchte ich die Düsen nur umschrauben. Schön schnell und simpel.
Die Standgasdüse habe ich vom 19er übernommen, Nadel hängt auf Mitte. Läuft alles prima.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Alpina am Fr 18 Mai 2018, 17:57

Kradmelder schrieb:Ja, ist nachvollziehbar.
Die Standgasdüse habe ich vom 19er übernommen, Nadel hängt auf Mitte. Läuft alles prima.

Düsen für der 19er Vergaser habe ich zu Dutzend,...leider M6,....der 17er Vergaser hat das M5 Gewinde!!!!
Also noch mal alles Durchbestellt/Durchgeschraubt,.... Sad !!!
Ich verändere niemals die Nadeleinstellung ab Werk,....kann man immer mit ein bischen Ahnung über die Luftgemischschraube+HD hinbekommen!!!
Es gibt keine bessere Stellung der Nadel aus der Mitte,....meine Erfahrung mit den ganzen Düsen Hin-und her tausch!!!,...egal wie viel ccm die Mopete besitzt!!!

Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 816
Anmeldedatum : 03.04.15
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Sa 19 Mai 2018, 01:58

Das ging bei meinem Motor nicht so einfach, leider.
Der 22er wird für 90-150ccm empfohlen. Das ist ein echt breiter Bereich.
Ich habe damals auch den ersten 22er Vergaser verbaut, wie ich ihn geliefert bekam.
Der Motor war überhaupt nur durch Trickserei zu starten und nur mit dem Gasgriff am leben zu halten.
Totale Überfettung im ganzen Drehzahlbereich, auch nach umhängen der Nadel und justieren der Standgasdüse. Die Kerze sah übelst aus.
So ging gar Nichts. Deshalb der Aufwand mit der Bedüsung.
Wie auch immer, er läuft ja nun sehr gut bei rehbrauner Kerze. Die Zeitinvestition musste in dem Fall halt sein.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Fr 25 Mai 2018, 15:34




In letzter Zeit habe ich mich über deutlich stärker werdende Vibrationen und eine Soundveränderung gewundert.
Ich habe mir dann mal den Auspuff genau angesehen und habe festgestellt, das es sich zu 3/4 seines Umfangs abvibriert hatte. Er wurde hauptsächlich noch von der angeschweissten Blechhalterung zusammengehalten.
Der Bruch war exakt an der Übergangsstelle vom ersten konischen Teil (da sitzt der Kat drin) zu dem Teil mit dem gleichmässigem Durchmesser.
Ich habe alle Bruchstellen dick mit Silberlot verlötet und noch eine extra Lage Silberlot draufgepackt. Danach alles verschliffen und poliert.
Ist kaum zu sehen und der Sound stimmt auch wieder.

Mal hören?



https://www.youtube.com/watch?v=Q4z1JnAFLDk
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Do 14 Jun 2018, 12:21

Die Lachschäden auf den dunklen Flächen von Tank und Kotflügeln gingen mir auf den Nerv, deshalb habe ich die Spraydose geschwungen.
Der Lack auf den Kotflügeln ist ein Kunstharzlack mit nur ca. 3-5% Lichtreflexion, also verdammt stumpf-matt. Die hellen Flecken sind Staub,
der gerne an dem Lack festhakt (leider). Wenigstens lässt der sich aber mit einem Schluck Wasser leicht wegspülen.
Auf dem Tank ist nomaler Kunstharz Mattlack.

Etwas weniger bunt, dafür aber ohne hässliche Lackfehler:





avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Chris77 am Do 14 Jun 2018, 19:16

Das ist ja ein cooler Lack auf den Kotflügeln. Sowas hab ich noch nicht gesehen.
avatar
Chris77
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak 901 F
Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 12.11.17
Alter : 41
Ort : tief im Westen

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Kradmelder am Fr 15 Jun 2018, 12:23

Der Lack ist echt verdammt matt. Der Effekt entsteht, wenn man den Sprühnebel nicht zu einer homogenen Schicht lackiert.
Der Lack ist der schwarze Kunstharzlack der Tarnlackierungen der Bundeswehr.
Schmutz lässt sich leicht entfernen, haftet aber auf der rauen Oberfläche gerne.
avatar
Kradmelder
Experte
Experte

Fahrzeug : Leike LK110Q-07
Anzahl der Beiträge : 321
Anmeldedatum : 07.11.14
Alter : 53
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Unboxing Leike LK50Q-3

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 14 von 14 Zurück  1 ... 8 ... 12, 13, 14

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten