Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Mi 28 Jan 2015, 20:01

(Dieser Bericht fing nur mit ein wenig schauen nach einem möglichen neuen Moped an. Dann stand sie dann doch recht schnell und unerwartet bei mir. Hier könnt ihr lesen was ich so alles über die kleine Suzuki Inazuma 250 recherchiert habe und was ich an meiner so beschraubt und etwas verbessert habe. Da es auch wenig deutschsprachige Informationen zu diesem Modell gibt vielleicht eine kleine Hilfe für alle die über Google hier bei uns im China-Mokick-Forum gelandet sind)

Nun aber zum Original Thread:

Auf der Suche nach was Neuem geht es wieder heiss her. Meine derzeitige Favoritin kommt - wie sollte es auch anders sein - aus China:


Suzuki Inazuma 250

Mal kein Retro sondern moderner Allround-Tourer im heute üblichen Gewand. Optisch so groß wie jedes "normale" Motorrad. Verarbeitung soweit ich das am Ausstellungsstück beim Händler erkennen konnte: Japanisch typisch gut
Aufrechte Sitzposition, die Fußrasten exakt da wo sie hingehören. Samtweiche Gangschaltung und ebensolcher Motorlauf. Kein klappern, rasseln sondern samtig irgendwie. Ganz toll hört es sich an. Sowas ist ja bekanntlich schwer zu beschreiben.

Sehr lange habe ich herumgeforscht woher die Maschine denn nun wirklich kommt. Suzuki macht ein grosses Geheimnis daraus, es steht einfach nirgendwo. Irgendein findiger Besucher einer Motorradmesse in Toronto (auf der das Modell vorgestellt wurde) hat jedoch mitgedacht und Detailfotos geschossen:

Beweisstück A:

Ganz klar chinesische Schriftzeichen und keine japanischen. Also: Made in China

Da Suzuki wie alle anderen Japan Hersteller auch weltweit produziert in immerhin mind. 35 Fabriken rund um den Globus ist es ziemlich schwierig den wahren Geburtsort einer Maschine zu ermitteln. Vor allem wenn sich der Hersteller hier auch noch schön ausschweigt. In diesem Falle ist es jedoch ziemlich klar woher das Schätzchen stammt. Aber auch in China besitzt Suzuki diverse Fabriken und Joint Ventures mit chinesischen Firmen. Aus welchem Ort die Inazuma nun genau stammt habe ich also nicht ermitteln können.


Zwei wassergekühlte Zylinder, Einspritzanlage, wertige Verarbeitung und ein sehr informatives Cockpit


Vom schicken Endrohr gibts gleich zwei und auch aus der Vogelperspektive nett anzusehen

Ausführliche Technische Daten:
- 248 ccm Zweizylinder, 4 Ventile, SOHC, flüssigkeitsgekühlt, 4-Takt Reihenmotor (Gegenläufer)
- SDTV Benzineinspritzung, 26mm Durchmesser mit ISC Leerlaufregelung
- Zündung: Digital Transistor Spule
- Batterie: 12V, 8 Ah, 350 Watt
- 3 Wege Katalysator mit Lambda Regelung, 2 in 2 Auspuffanlage
- Motorschmierung: Nass-Sumpf mit 2,2 Litern Öl
- Mehrscheibenkupplung im Ölbad, Seilzugbedienung
- Elektrostarter, kein Kickstarter
- 6 Gang Getriebe / Dichtringkette
- Leistung: 18 kW (24 PS) bei 8500 UPM
- Max. Drehmoment: 22 Nm bei 6500 UPM
- Max. Tempo: 135 km/h
- Rahmen: Stahl-Doppelschleifen-Rohrrahmen mit gegabelten Unterzug
- Seitenständer (optional Hauptständer erhältlich)
- Lenkkopfwinkel: 64 Grad, 105 mm
- Vorne ölgedämpfter Teleskopdämpfer, 120 mm Federweg
- Hinten Kastenschwinge mit einstellbaren, Gasdruck Schraubenfeder, Zentralfederbein, 120 mm Federweg
- Bremsen vorne: Nissin Doppelkolben mit 290mm Bremsscheibe
- Bremsen hinten: Nissin Einkolben mit 240mm Bremsscheibe
- Rad vorne: 3.00x17 / 110/80-17-57H
- Rad hinten: 4.00x17 / 140/70-17 66H
- Radstand: 1430 mm
- Sitzhöhe: 780 mm
- Länge: 2145 mm
- Breite: 760 mm
- Höhe: 1075 mm
- Gewicht: 183 kg
- Zul. Gesamtgewicht: 365 kg
- Erlaubte Zuladung: 182 kg
- Tankinhalt: 13,3 Liter / Super bleifrei

Preis: ca. 4000 UVP, realer Strassenpreis: 2800 - 3500 Euro (Best-Price Aktion von Suzuki)



Die Suzuki Inazuma 250 ist ein relativ günstiges Alltagsbike für alle die nicht gleich 5000 Euro und mehr ausgeben wollen um Sonntags eine kleine Tour zu machen. Es ist natürlich kein Highspeed Sprinter aber für den normalen Cruiseralltag sollten die 24 Einspritz PS reichen. Man sitzt aufrecht und bequem.
Die anderen Japaner haben im aktuellen Modelljahr keine grossen Alternativen zu der Suzi zu bieten. Schon gar nicht für knapp 3000 Euro Neupreis.
Sie hat allerdings kein ABS, was man bei dem Preis auch nicht erwarten darf. Ansonsten aber alles was man zum gemütlichen herumcruisen braucht. Inkl. anständiger, japanischer Qualität. Auch wenn sie in China gebaut wird.


Zuletzt von wavelow am Mo 09 Feb 2015, 06:38 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von EaZy Biker am Mi 28 Jan 2015, 21:09

An dieser Stelle will ich mal Danke an dich, wavelow, aussprechen. Du recherchierst gründlich in Manier eines Reporters für ein Motorrad-Fachzeitschrift und teilst dies stets auch netterweise mit uns allen. Die Vorstellungen der letzten Tage von dir, die halte ich für eine große Bereicherung für das Forum. Klar geht es hier hauptsächlich um Mopeds. Aber ein paar neue Modelle höherer Hubraumklasse bringt eine neue Farbe und Anregung.

Interessant ist es, wie sehr unser Motorrad-Geschmack sich da ähneln. Muss wohl eine Analogie unter China-Moped-Anhängern geben.


Zur Inazuma: An sich geiles Konzept. Bin sowieso von der Viertelliter-Klasse überzeugt. Für Stadt und WE-Ausflug ideal zugeschnitten. Viele Alternative gibts da auch nicht, außer die CBR 250 oder Ninja 300. Neben diesen Modellen ist der Preis natürlich ein Witz.

Was mich aber deutlich stört: Das Gewicht!
Motorräder mit geringer Leistung holen ihren Vorteil aus dem geringen Gewicht. Die Inazuma wiegt jedoch genauso viel wie meine Gs mit doppeltem Hubraum und doppelter Leistung. Und das Ding ist aus einem Konzept der 80er Jahre. Die Gs kriegst du wortwörtlich hinterher geschmissen für lächerliches Geld. Schlecht sind die auch nicht. Also warum da eine Inazuma? Steuer und Versicherung werden sich auch nicht viel nehmen. Die KTM Duke 200 wiegt lediglich 140kg. DAS ist geil. Würde das die Inazuma schaffen, wäre ich nicht der einzige, der sich das Teil hleich morgen bestellt, bin mir da sicher. Weil der Preis ist tatsächlich unschlagbar.


EaZy Biker
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Kinroad XT50q0
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 27.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Do 29 Jan 2015, 08:14

Hallo EaZy.

Ich würde auch gern mehr über 50er Mopeds schreiben, habe ich ja auch früher hier reichlich. Aber das ist leider ziemlich zu Ende recherchiert, da sich an neuen Modellen ja kaum noch was tut. Selbst wenn ich eines finde, stelle ich es ja vor so gut es geht mit den Infos die man besorgen kann (siehe z.B. die Romet Ogar Caffe). Aber die Technik ist ja jedesmal die selbe die verbaut wird. Was soll man da noch Spannendes berichten?
Dieses Forum ist eines der wenigen in dem kleine Hubraumklassen noch einen Raum haben. In den üblichen Motorradforen sind Hubräume unter 500 ccm quasi gar nicht vorhanden. Da hier immer wieder Mitglieder im Laufe der Zeit "aufsteigen" sind auch diese Modelle für einige noch interessant.

Ich kann dir nur Recht geben: 250cc ist eigentlich ein ideales Hubraumformat zwischen Preis, Leistung und laufenden Kosten. Wie ich selber feststellen musste, ist 125 zu wenig. Ist man mit 50cc ein Verkehrshindernis in der Stadt, ist man es mit 125cc auf Landstraßen und Autobahnen. Es fehlt das letzte Quentchen Tempo um mit zu schwimmen.

Honda CBR 250

Honda CBR 250 mit ABS (Restbestände für 4000 Euro)

Du hast natürlich Recht dass 250cc Maschinen ihren Vorteil aus niedrigen Gewicht ziehen und meist auch nur um 130-150 Kilo wiegen. Die KTM sogar noch weniger glaube ich. Aber: Es gibt keine neuen KTM 200er und Honda 250er mehr im Programm der Hersteller! Nichts. Alle Modelle sind nicht mehr erhältlich.
Suzuki ist momentan tatsächlich der einzige Japaner der noch eins im aktuellen Programm hat. Mal sehen wie lange noch.
Aber wenn eine 250er natürlich schon über 4000 Euro kostet, dann wird es halt eng. Dann kratzen die schon preislich an der 500er Klasse. Dann kauft die kleinere Klasse einfach keiner mehr. Verständlich.

Mit einem Preis von nicht mal 3000 Euro ist daher zur Zeit die Inazuma das einzige, aktuell noch erhältliche Modell in der Klasse. Selbst die Chinesen können hier nur Vergasermodelle liefern die aber ja bekanntlich zu schlapp sind. Nur mit Einspritzanlage können die 250er aufgrund der Abgasvorschriften ihre volle Leistung fahren.
Nachteilig ist in der Tat das hohe Leergewicht, warum auch immer die Mühle so schwer ist. Spricht evtl. auch für stabile Bauteile an der Maschine.
Mir persönlich ist nur wichtig, dass sie es auf über 100 km/h schafft ohne zum Hindernis für Nachfolgende zu werden. Das sollte laut allen Daten aber locker drin sein.

Sitzposition auf der Inazuma:

Aufrechte Sitzhaltung da die Inazuma eher ein Allrounder als eine Rennmaschine ist.

Ein weiterer für mich wichtiger Punkt ist die Sitzposition auf einer Maschine. Da ich kein Rennfahrer bin und das auch nicht vorhabe, möchte ich gern aufrecht sitzen. Das ist beileibe nicht bei jedem Modell möglich. Ich möchte damit auch reisen, entspannt fahren können usw. Also das klassischen touren halt. Ich dachte das wäre mit einer chopperähnlichen Maschine möglich, kann aber aus Erfahrung nun sagen: Nein. So bequem sitzt man gar nicht auf chopperähnlichen Böcken auch wenn es so aussieht. Nach zwei Stunden ist spätestens Schluß. Dann hat man so viele Schläge in die Wirbelsäule bekommen, dass man Pause machen muss. Dass die Beine nach vorne verlagert sind, ist auch eher nachteilig beim kurvenfahren habe ich festgestellt. Es ist viel anstrengender mit einem Chopper um die Ecke zu fahren als mit einem klassischen Bike. Es sieht zwar lässig aus, bequem ist es aber auf Dauer nicht. Einen Chopper kann man nicht mit den Knien um die Ecke bugsieren, den kann man nur schlicht herumlenken.

Service & Qualität:
Ein weiterer Aspekt ist mittlerweile bei mir der Service geworden. Auch wenn ich für meine jetzige Maschine zumindest alles im Netz bekomme, habe ich im Ernstfall keinen Händler der helfen könnte. Bei anderen Exoten ist es ja schon ein Problem Teile zu finden (siehe Carisma mit seiner Manic). Und nicht immer habe ich Bock auf schrauben. Bestimmte Dinge würde ich auch einfach gern mal machen lassen. Macht aber ja keiner bei meiner oder nur ungern.
Einen grossen Suzi Händler habe ich dagegen gleich um die Ecke. Da kann ich quasi hinlaufen bzw. hinschieben wenn es sein muss. Das sind auch so Kleinigkeiten die ganz praktisch sind und das Leben erleichtern - wenn man mal keinen Bock auf recherchieren, schrauben und suchen hat.
Das waren auch so Überlegungen die mich im Moment etwas vom Royal-Enfield Fieber befreit haben. So schön ich sie finde: Basteln und schrauben wäre da wieder Tagesprogramm. Bei einem Japaner muss man gar nichts schrauben, die Teile fahren zu 95% einfach ohne Murren.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Do 29 Jan 2015, 17:12

Wenn schon Recherche, dann auch richtig Very Happy

Hersteller der Inazuma ist die Haojue Suzuki Motorcycle Co. Ltd. in Jiangmen City, Guangdong Province, China

Modelljahr 2015 Vorstellung auf chinesisch mit etwas Nordsee Touch:


Die andere Farbe für 2015 sieht dann so aus:

Laut Werk irgendeine spezielle Zweifarbtechnologie, also kein Folienzeug

Wahlweise auch als Polliseimoddorad erhältlich:


Ansonsten sind die Modelle seit ihrer Vorstellung 2013 technisch absolut unverändert. Nur die Optik/Farbe ändert sich jedes Modelljahr. In Deutschland auch sog. Standuhren bei den Händlern. Das macht sie aber auch so günstig Very Happy
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von EaZy Biker am Fr 30 Jan 2015, 09:54

Es gibt in Deutschland leider keinen Markt für diese Hubraumklasse. Wer den großen Schein hat holt als erstes was Großvolumiges, weil hierzulande die Mentalität herrscht, hast du keinen Großen, bist du kein echter Fahrer. Quasi Pe*isprothese mit vier Kolben und 10k Stößen in der Minute.

Es wird immer Gleichgesetzt: Leistung=Spaß
Klar muss da schon Leistung sein für die Freude am Fahren.
Nur muss ich am Kopf fassen, wenn in Foren immer wieder gefragt wird, welche Maschine man sich holen soll, die natürlich sich an der 100ps ansiedeln soll, wo doch der Lappen erst ein paar Tage alt sind. Das sind nicht mal sehr junge Menschen, sondern auch gelegentlich Herren, von denen würde man die nötige geistige Reife und Vernunft erwartet. Man soll mir einen Anfänger zeigen, der in der Lage ist solch eine Bestie zu zähmen. Am Ende kommt sowieso nur 20ps raus, weil er es einfach nicht beherrscht. Das ist ok, das ist normal. Es gibt nun mal wenig talentierte. Wir Normalsterbliche müssen erstmal fahren lernen. Und da will ich noch eines sagen: Mit meinem Honda cub Nachbau, dass quasi ein Fahrrad mit Hilfsmotor ist und sich auch so lenken lässt, habe ich schneller gelernt eine saubere Linie in den Kurven zu legen. Ich habe erstmal die Physik verstanden und nun verspüre ich genug Sicherheit auf meinem 50ps "Monster" dass ich ohne Übelkeit mich auf die Landstraße traue. Davor ging es auch, sah aber sicher ziemlich jämmerlich aus. Mit dem Kleinen habe ich jetzt letztes Jahr mehr Km gefressen, obwohl der später kam. Soviel zum Ps-Wahn.

Damit habe ich genug zugemüllt. Wollte es mal loswerden, da ich hier das Gefühl habe, unter Gleichgesinnten zu sein.

Damit es nicht ganz Offtopic ist, habe ich hier was:
http://m.mobile.de/fahrzeuge/inserat/204732805.html?od=UP&sb=p&utm_medium=Redirect&utm_source=DesktopVIPAutomaticRedirect&utm_campaign=DesktopVIPAutomaticRedirect


Heißt Ksr Moto, es gibt weitere LKR Modelle. Dieser ist verdächtig ähnlich wie die KTM Duke. Und das lustige daran ist, die KSR sind ebenfalls Österreicher.

http://www.ksr-moto.com/index.php/home_ksrmoto_de_de.html


sind wahrscheinlich auch Chinafertigungen. Das muss aber der Experte Wavelow verifizieren.

Gruß EZ

EaZy Biker
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Kinroad XT50q0
Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 27.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Fr 30 Jan 2015, 11:55

Der PS Wahn ist ja in Germany generell verbreitet - auch bei Autos. Völlig übermotorisiert, viel zu fett und gross und dann wird alles per Elektronik wieder runterreguliert damit auch Döspaddel überhaupt damit umgehen können.

Hier bei uns hat es übrigens heute geschneit. Es macht einen Heidenspaß vielen nun beim Fahren zuzusehen. Unglaublich was sich unten an einer Kreuzung grad abspielt. Quer, schief, schräg stehen sie da, anfahren kriegen sie nicht hin, bremsen schon mal gar nicht. Der Wahnsinn. Wohlgemerkt: es liegt vielleicht ein (1!!!) cm Schnee!!! Und dann brettert da eben ganz cool ein Rollerfahrer mit beiden Beinen auf der Erde zwischen all den Chaoten durch. Sehr geil Laughing

Die KSR Modelle sind teilweise neu, danke für den Tipp. Die sehen teils recht ordentlich aus. Sind Generic, also auch Chinesen.
Leider hören die auch bei 125cc auf obwohl der Hersteller sicherlich auch höhervolumige produziert. Die Zielgruppe sind halt die Alt-Führerscheininhaber die noch 125er fahren dürfen mit PKW Schein. Und in Österreich gibts noch die Besonderheit, dass dort jeder der einen PKW Schein hat einen 125er Schein auf leichte Weise machen kann. Ein regional begrenzter A1 sozusagen. Bei uns dürfen die nicht damit fahren. Soviel zur einheitlichen EU Regelung :-)

Da mich nach wie vor kein Verlangen überkommt mit 100 PS auf zwei Rädern durch die Landschaft zu brettern bleibe ich vorerst bei meinen kleinen Maschinchen. Arbeite mich ja langsam nach oben ;-) Hätte die 125er auch behalten aber das 97,5 km/h Problem ist wirklich nervig. Auf Autobahnen ist es oft lebensgefährlich gewesen zwischen all den Trucks an denen man dann ja auch nicht vorbeikommt. Vergnügen ist was anderes. So echte 110 - 120 sollte sie schaffen und da kommt keine 125er mit auch wenn manche sowas schreiben, dass ihre das schafft. Ich glaube denen nicht. Vielleicht bergab und Rückenwind, dann könnte das hinhauen.

Die Suzi rückt zufälligerweise in greifbare Nähe - völlig unverhofft kam da ein unglaubliches Angebot für eine nagelneue, noch nicht zugelassene Suzi. Also auch mit vollen 2 Jahren Werksgarantie zu einem Preis den ich noch nicht verraten möchte. Erst wenn es wirklich in Tüchern sein sollte erzähle ich da was zu. Gleichzeitig möchte jemand evtl. meine Daelim kaufen. Wenn also alles zusammen geht, könnte Sonntag schon ein nigelnagelneuer Hobel hier stehen. Aber erstmal abwarten und Tee trinken auch wenn es nu kribbelt.







avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von KarlKompott am Fr 30 Jan 2015, 16:51



Auto hat heute fast jeder - Motorrad ist Luxus.

Aber man muss es sich leisten können. Tja, das liebe Geld. Der große Schein kostet fast so viel wie der kleine, also warum nicht gleich den großen? Und wenn man den hat, warum nicht gleich was "vernünftiges" fahren? Ja, so denkt wohl so mancher. Man überspringt einfach das "sich hocharbeiten" in den Hubraumklassen und fängt gleich oben an, damit spart man doch Geld ... oder nicht?

(Achtung Allergiker! Der Text kann Ironie enthalten!)  Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 01:10

Tirili Tirila... Eine werksneue Suzi steht in meiner Garage, noch ohne jegliche Zulassung und 2 Jahren Werksgarantie Very Happy


Links war Suzi noch Jungfrau beim abladen. Rechts der erste Kilometer auf dem Tacho, in der Garage erfahren

Manche Geschichten sind etwas unglaublich. Aber diese ist wahr:
Meine neue Suzi ist ein Gewinn eines Preisauschreibens gewesen. Vor einem Monat an den Gewinner ausgeliefert worden, der aber mit Motorrädern nun so gar nichts am Hut hat. So war er froh, dass ihn da nun jemand mit Barmitteln von der "Last" erlösen wollte. Trotz allem noch frech telefonisch verhandelt, schliesslich hat man ja keinen Vertragshändler dem man im Garantiefalle ans Schlawittchen kann und so ein Verkaufsrenner ist der Hobel ja nun auch nicht... Am Ende gabs die Kleine für 50%!!! des Neupreises  Laughing
Wohlgemerkt: Keine Tageszulassung sondern werksneu! Keine Vorhalter Eintragungen usw. Und die 2 Jahre Garantie gelten auch für alle nachfolgenden Käufer, steht ausdrücklich in dem Papierberg von Suzuki. Das Serviceheft ist von einem Händler als "Übergeber" ordnungsgemäss abgestempelt. Alles so als wäre sie bar gekauft worden.
So schnell haben wir noch nie einen Möpanhänger organisiert und sind losgeflitzt. Immerhin ein 640 km Trip (hin- und zurück) und wir waren alles in allem 7,5 Stunden on the road. Bei dem Kaufpreis und Bedingungen alles ein Witz.

Und weil ich es so nie wieder sehen werde:

Nochmal der jungfäuliche Tachostand in ganzer Pracht

Road to home:

Hin- und Rückfahrt bei trockenem Wetter, null Staus und ohne Probleme

Nun heisst es nur noch bis zu den ersten schönen Tagen warten, dann gehts ab die ersten Kilometer fressen Very Happy
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Andy-Duew am So 01 Feb 2015, 09:37

Hallo

Glückwunsch zur neuen Maschine.

Bin auf deinen ersten Fahrbericht gespannt.

Gruß Andy
avatar
Andy-Duew
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8b, Quad MXU 300r/ EX: Leike LK50-Q3, YM-50-GYS
Anzahl der Beiträge : 423
Anmeldedatum : 21.07.13
Ort : Vorder Pfalz

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 10:25

Danke Danke.
Ich denke sie wird erst am 2. März zugelassen um den HU Rhythmus vernünftig zu takten. Und zur Zeit geht bei uns eh nicht viel bei dem Wetter. Schnee und Matsch auf den Straßen. Bis dahin fahre ich in der Garage kleine Runden im ersten Gang oder stelle sie solange wieder mal ins Wohnzimmer Laughing


avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von KarlKompott am So 01 Feb 2015, 10:34

Na dann ... Glückwunsch an den glücklichen Gewinner Erwerber des Preisausschreibenpreises! Very Happy
Boa, das ging ja mal wieder schnell bei dir! Eben noch geschaut und gegrübelt und schon steht die neue Kalesche vor der Tür. Machst du das immer so hauruck? *lach*
Schickes Teil ... und noch nicht mal eingefahren. Für meine Begriffe zu modern, aber immerhin finde ich die Farbgebung schöner wie in den Werbeabbildungen. Bequem scheint sie ja zu sein. Ich warte dann mal auf deinen Fahrbericht ... oder bastelst du zuerst wieder?
PS: Was machste nu mit deiner Daelim?
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Eleske am So 01 Feb 2015, 11:49

Und was passiert mit deiner Daelim? Surprised
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 573
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 11:49

oder bastelst du zuerst wieder?
Nein. An dieser Mühle gibt es wohl nichts zu basteln ausser vielleicht mal ein Gepäcksystem irgendwann und die üblichen Wartungen, die ich wahrscheinlich selber machen werde. Aber das ist ja grad mal noch nicht nötig Very Happy  Aber immerhin habe ich schon mal ein vollständiges original Suzuki Reparaturhandbuch mit 478 Seiten als PDF im Netz entdeckt. Da es in deutschen Landen wenig Austausch zu diesem Modell gibt, eine wichtige Sache. Ventilspiel einstellen usw... Da sollte man ja wenigstens die Einstelldaten und das "wie wirds gemacht" kennen. Aber um das dicke Buch auszudrucken brauche ich erstmal mehr Papier  Rolling Eyes

Zwischen Chinahobel (was die Suzi ja eigentlich auch ist) und aktuellen Japanmodellen gibts doch einen entscheidenden Unterschied: Die Wartungsintervalle!
Ventilspiel alle 15000 km, Ölwechsel alle 5000 km und alle 10000 mit Ölfilter. Kerzen und Kette alle 10000 km usw.
Trotzdem wird man all diese Dinge ja doch jedes Jahr machen und zwar alles. Wenn man eh schon dabei ist, kann man es auch gleich erledigen.
Aber die oben genannten Dinge sind tatsächlich die einzigen Dinge die im Wartungsplan stehen. Mehr nicht. Lichtchecks usw. sind ja eh selbstverständlich. Also sehr wartungsfreundlich die ganze Geschichte.
Was ich natürlich - wie immer - machen werde: Etwas häufigere Ölwechsel während der Einfahrphase als vom Hersteller vorgegeben. Das kann nie schaden.

Neue Heimat

Die Jungfrau und die Old Lady

Die Daelim muss leider weichen. Habe nicht so viel Platz. Für Forenfreunde würde ich einen Freundschaftspreis machen, wer also Interesse hat einfach melden. Die ist wirklich 1A top in Schuß, da gebe ich mein Wort drauf.

Und ja Karl: Die Suzi mag etwas futuristischer aussehen als man es bisher gewohnt war aber so sehen heute halt alle aktuellen Bikes aus. Wenn man aber draufhockt ist aber alles prima. Man sitzt ausserordentlich bequem, ziemlich aufrecht, das Ding ist wendiger als der Cruiser. Das fiel mir schon bei den allerersten Metern in der Garage auf. Wo ich mit der Daelim hin- und her rangieren muss, wedel ich mit der Suzi in einem Zug durch.
Und der Motorlauf und Sound entschädigt auch. Ein himmelweiter Unterschied. Der Eintopf der Daelim ist halt ein kleiner Rüttler und Rassler, der Motor der Suzi klingt wie ein kleines Triebwerk und es vibriert gar nichts. Schon faszinierend.

Schliesslich und letztlich hatte ich ja schon länger vor endlich auch mal längere Touren zu machen. Habe mich mit dem Cruiser aber bisher nicht wirklich herangewagt. Einerseits ist das Tempo auf BAB Abschnitten mit einer 125er einfach nicht ausreichend und andererseits die Rückenschmerzen nach einer Stunde Fahrt in Chopperhaltung. Ich hoffe, dass das nun nicht mehr so ist und man auch mal drei Stunden am Stück fahren kann ohne Schmerzen.


avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Eleske am So 01 Feb 2015, 11:53

Naja, ich hab leider keinen A1 Schein, sonst hätte ich bei der Daelim sofort JA gesagt...
Die war damals mein erstes Traumbike^^
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 573
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 12:13

Naja, ich hab leider keinen A1 Schein
Na dann mal hin zur Fahrschule ;-) Habe mich ja auch aufgerafft. Da war auch die Daelim der Antrieb für. Und bereut habe ich die Sache mit der A-Lizenz bis heute keinen Tag :-)
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Eleske am So 01 Feb 2015, 12:30

Naja, Problem ist, die finanziellen Mittel fehlen da bissl Wink

Bin ja noch Schüler, und kurz vor Beendung des Abiturs^^

Aber Anschließend, wenn ich was finde und das Lehrlingsgeld stimmt, dann mach ich den Very Happy
avatar
Eleske
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Simson S51 /History: LK50Q-3
Anzahl der Beiträge : 573
Anmeldedatum : 12.04.14

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Carisma84 am So 01 Feb 2015, 16:44

Gewöhnungsbedürftige Front und ein hässlicher Auspuff...

ANSONSTEN: Sehr geiles Teil! Glückwunsch!

________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 33
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 16:57

wenn ich was finde und das Lehrlingsgeld stimmt, dann mach ich den
OK. Ich merk mir das! Very Happy

@Carisma:
Hmmm... Gerade die doppelte Auspuffanlage fand ich geil. So sind die Geschmäcker Very Happy
Naja die Front sieht halt aus wie an allen anderen nun auch. Einfacher runder Scheinwerfer hätte es auch getan aber die gibts ja nun wohl nicht mehr an Standardmaschinen.
Diese neue Front hat einen riesen Nachteil: um die Scheinwerferbirne zu wechseln muss das halbe Cockpit zerlegt werden. 6 Schrauben, einen Stecker abzippeln, Instrumente raus - dann kommt erst die Birne. Sowas finde ich unmöglich. Ganz toll wenn man Nachts auf nem kalten Waldrastplatz steht.

Ich probiere sie nun diese Saison mal aus. Habe zum Glück nur soviel bezahlt, dass ein Verlust bei Weiterverkauf eigentlich ausgeschlossen ist. Für 2 Schleifen hätte die jeder genommen.

avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Gast am So 01 Feb 2015, 17:54

Glückwunsch zur neuen Maschine auch von mir!!!!,.... cheers
Und schön einfahren,die gute!!!


Alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von tualek am So 01 Feb 2015, 18:57

Schickes Mopped Very Happy   , hätte ich auch genommen.
Was kommt als nächstes
50ccm - 125ccm - 250ccm - ???


Quelle: Motor-Talk.de
avatar
tualek
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Honda CB500F , vorh. Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 43
Ort : upstairs

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 01 Feb 2015, 19:30

Und schön einfahren,die gute!!!
Aber ja. Streng nach Vorschrift wie es im Fahrerhandbuch steht und noch einen Tick sanfter. 1600 km soll die Einfahrphase laut Suzuki dauern. Habe schon mal 5 Ölfilter bestellt für die obligatorischen Ölwechsel und Dreckauspülungen.

50ccm - 125ccm - 250ccm
Vorbildlicher als ich kann man die Hubraumklassen wohl nicht steigern nicht wahr? Die nächste Maschine wäre in der Konsequenz eine 500er. Dann aber mit ABS. Vielleicht langt mir die Suzi aber auch etwas länger als bisher.


Habe sie heute bei meiner Versicherung gesucht um sie dort anzumelden und NICHT gefunden Shocked
Irgendwann habe ich es mit den Eintragungen aus dem Brief versucht und das Ergebnis ist dann doch lustig:

Soviel zu japanischen Markenprodukten: Aus einer Suzuki wird ein schnödes Chinabike :-)

Jiang Da Changjiang... Da bricht man sich ja die Zunge Laughing
Tatsächlich steht diese Firma auch als Hersteller im Brief. Nur als "Marke" steht Suzuki drin. Auftragsbau durch unsere chinesischen Freunde.


Extrem günstig: Für 13 Euro im Jahr gehts los

All Inklusive für 62 Euro im Jahr. Eine Fuffi ist nicht billiger. Dazu kommen 18 Euro Steuern im Jahr.

Hier noch ein schöner Imagefilm als Testbericht getarnt:

Leider alles nur auf spanisch, dort ist die Suzi auch etwas verbreiteter


Und das erste Zubehör ist geordert:

Passendes Windshield von Puig mit ABE

Das Windschutzscheibchen wollte ich in erste Linie haben um dahinter meine Navilösung zu verstecken. Da wird noch was gebastelt und dorthin wird das iPhone wandern. So ausgerichtet, dass man es auch Kopfverrenkungen auch ständig sehen kann. So wird das Phone dort auch aufgeladen, ich habe es im Blick und kann es als Navi mit Bluetooth nutzen. Als Navisoftware habe ich schon länger das CoPilot von ALK auf dem Phone. Hat auch eine Motorrad Einstellung und ich mag die sehr gute Anzeige von CoPilot.
Da ich mir nicht wieder eine extra Motorradnavilösung kaufen werde ist das eine sinnvolle Alternative die mehr als gut funktioniert. Ich habe nämlich festgestellt: Ein extra Navi muss man auch immer extra mitschleppen. Macht man dann doch oft nicht und unterwegs wäre es dann doch wieder toll ein Navi zu haben. Ein Smartphone hat man dagegen eh immer dabei. Es liegt also nahe, das gleich als Navi zu nutzen.

@ Karl:
Ja, wenn ich was haben will, dann will ich es auch haben. Aber nicht um jeden Preis - im wahrsten Sinne des Wortes. Du darfst nicht vergessen, dass ich hier grad mal das Geld für zwei Yamasaki investiert habe. Für eine Neumaschine ohne Tageszulassung! Vier Yamasaki würde sie laut Preisliste kosten. (Währung: ein Yamasaki = 1000 Euro Wink )
Dazu kam, dass ich Tage vorher die Daelim testweise inseriert hatte und die Resonanz abgewartet hatte. Die war positiv und so konnte ich den Erlös eines Daelimverkaufs auch noch einrechnen. Am Ende sind es also nur noch 500 Euro die ich wirklich ausgegeben habe für ein nagelneues Bike. Nun will ich den sehen, der das nicht gemacht hätte. Genauer 600 Euro, weil ich ja noch Spritkosten für Abholung, Anhänger und ein paar neue Ölfilter hatte. Die kämen bei einem Neubike aber auch mind. dazu als sog. Überführungskosten. Also ich bin schon nicht geizig aber auch nicht ganz verrückt  Very Happy  Es war ein Schnäppchen und bei solchen Gelegenheiten lehrt mich die Erfahrung: "Warte nicht zu lange sonst ist diese Gelegenheit auch wieder vorbei." Und das Geld ist zudem nicht weg. Durch den niedrigen Einkaufspreis werde ich auch keinen Verlust machen falls ich sie wieder verkaufe. Für mind. den selben Preis werde ich sie auch als Gebrauchte wieder los. Sogar noch nach einer gefahrenen Saison.
All diese Überlegungen sind in den letzten Tagen eingeflossen, zig vollgeschriebene Notizzettel mit Berechnungen und wirren Zahlenkolonnen zeugen davon. Am Ende stand fest: kein Risiko, machen!

Wie lange sie bei mir bleiben wird wage ich noch nicht zu sagen. Auf der einen Seite will man ja das Bike dass für immer bei einem bleibt. Die Realität ist meist anders. Interessenverschiebungen, Begeisterung für Neues und Gelegenheiten im Leben ergeben oft völlig andere Ausgänge als vorher geplant. Also wage ich da keine Prognose. Zumal ich noch keine längeren Touren mit der Suzi gemacht habe, also noch nichts zur Langstreckentauglichkeit sagen kann. Die Maschine schafft wohl lange Strecken aber ob ich die auf ihr schaffe ist die Frage.
Auf jeden Fall ist sie alltagstauglich, muss nicht ständig geschraubt werden wenn man los will und schnell genug, dass ich auch mal mit Kumpels endlich mitfahren kann. Was weder mit den 50ern noch mit der Daelim wirklich möglich war.

Im Hinterkopf reift währenddessen ja auch noch ein Plan:
Vielleicht kaufe ich mir auch noch einen 50er Chopper wie du ihn hast vom Berliner. Nicht morgen aber vielleicht nach der Saison als Winterbastelprojekt. Der hat den Vorteil, dass man sich bastlerisch daran voll austoben kann und dass er schön klein ist und in meine Bude passt. Das Ding mal komplett zerstrippen, Rahmen neu pulvern lassen und Stück für Stück zusammenbauen und etwas verschönern was serienmässig nicht so schön ist. So ein Teil ist dann prima als Deko und um es auf Treffen oder Veranstaltungen als Showobjekt zu fahren. Da kein TÜV und keine Steuern kann er ruhig hier herumstehen.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Mi 04 Feb 2015, 15:26

Noch nicht viel passiert bisher...

5x Ölfilter für die Suzi

Günstig erstanden und gleich Vorrat für die nächsten Ölwechsel angelegt. Laut Wartungsplan reicht das für 50000 km.

Generell sind nur alle 10000 KM fällig: Kerzen, Filter, Luftfilter reinigen und evtl. Antriebskette. Ventilspielkontrolle und evtl. einstellen. Das war es schon. Alle 5000 neues Öl aber sonst nichts. Ziemlich wartungsarm im Verhältnis zu meinen bisherigen Zweirädern.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Sa 07 Feb 2015, 17:30

Tja... Wie alle Fahrzeuge mit zwei Rädern bei mir:

Ein Besuch in der Loft ist Pflicht:

Trotz 30 kg Mehrgewicht gegenüber meiner letzten Maschine: Heil oben angekommen und passt farblich zum Schwedenteppich

Alte Forenhasen kennen das ja schon: Ich ochse meine Kisten tatsächlich 4 Etagen hoch um gemütlich im Warmen alles zu begutachten. Natürlich mit unserem Lastenfahrstuhl den es im Hause zum Glück gibt. Die 125er Daelim war aber wesentlich schwieriger hoch zu bekommen als die schwerere Suzuki. Der Lenker der Daelim war etwas breiter und hatte einen viel kleineren Lenkeinschlag. Die Suzi konnte ich quasi ohne viel rumgezerre einfach in die Bude lenken. Denn um ein paar Ecken geht es hier schon.



Nachtrag:
Gesagt getan. War dann noch zu neugierig. Also mal Trockenübungen nur mit dem Bordwerkzeug trainiert. Am Beispiel der Blinkerbirne die mal defekt sein könnte. Ein heftiger Aufwand um dort heranzukommen. Aber nun weiss ich wo welche Schraube, welche Verkleidungsteile runter müssen. Beim nächsten Mal sollte es in 5 Minuten demontiert sein. Fast mehr Aufwand als bei einem Roller.

Blinkerbirne wechseln:

Alles muss runter um die Blinkerbirne zu tauschen oder den Kühlflüssigkeitsstand zu kontrollieren


Links mal blind in den Motorbereich geknipst und rechts noch mal die rechte Seite von oben gesehen

So im Warmen und Trockenen ist das alles gar nicht so schlimm. Schlimmer stelle ich mir diesen ganzen Aufriss Nachts, auf nem finsteren, kalten Rastplatz vor. Ohne Taschenlampe und am besten noch im Regen. Um die Scheinwerfer- oder Standlichtbirnen zu wechseln ist der Aufwand ähnlich: Mind. 6 Kreuzschrauben lösen und komplette Tachoeinheit ausbauen um an die Birne zu gelangen. Wer denkt sich sowas aus? Diese Unsitte fing bei den PKW an und nun hat es auch die Mopeds erreicht. Werde mal versuchen die Blinkerbirnen durch LEDs zu ersetzen, spätestens nach der Saison. Dann droht von dort keine grosse Gefahr des Ausfalls mehr. Dazu muss noch zwingend eine LED Taschenlampe ins Bordwerkzeug.

Um den Tank der Suzi zu entfernen ist der gesamte Aufwand auf beiden Seiten nötig. Dann ist der Tank sowohl unten als auch oben verschraubt. Und natürlich sind Benzinleitung und Kabelgedöhns schön in der Mitte - wo man nicht mit den Fingern herankommt. Dabei soll man lt. Reparaturhandbuch den Tank entfernen um z.B. das Ventilspiel zu kontrollieren. Wobei anschliessend noch einiges über dem Zylinder zu demontieren ist.

Belohnung:

Der Meilentacho mit seinem noch jungfräulichen Zähler. Erinnert ein wenig an den Ur-Twingo die Anzeige

Als kleine Belohnung habe ich mir dann einen Schnappschuß des noch jungfräulichen Meilenzählers gegönnt. Da ja schon unglaubliche 1,3 Kilometer Gesamtleistung auf der Uhr sind, steht aber die Meilenversion noch auf 0 Meilen. Genau 1421.7 Yards sind drauf, zeigt es aber nicht an. Ab 1,61 km erscheint dann Meile 1. Ich bin soooo schlau rabbit  Danke Google Razz

Nun gehts morgen los mit der Montage des Scottoilers, dem Windshield und der Gepäckträgerbrücke. Die optimale Position für den Scottoiler habe ich schon ausgemacht, morgen gehts dann an die Umsetzung.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von KarlKompott am Sa 07 Feb 2015, 22:29

Immer wieder schön zu lesen, wie du deine Projekte angehst ... mit jeder Menge Recherche und einer gesunden Portion Neugier. Very Happy

Oh du fröhlicher, oh du seliger ... kannst deinem Hobby in gut temperierter und häuslicher Gemütlichkeit fröhnen ... mit Schwedenteppich und eventuell ??Gelsenkirchner Barock?? Dann fehlt ja nur noch Hennessy und Zigarre. Meine "bessere Hälfte" würde mir die Hammelbeine langziehen, wenn ich irgendwas technisches in der Bude zerlegen würde! Dabei isse sonst ganz brav. Naja, man kann nicht alles haben. Laughing
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am So 08 Feb 2015, 10:51

Gelsenkirchner Barock
Kann ich gar nicht mit dienen. Bin ein bekennender Fan des Schwedenmöbelhauses mit den blau-gelben Farben Wink

Aber du kennst mich ja schon ganz gut:

Immer dabei: Die Bordzigarre "Winston Churchill"
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2503
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten