Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Do 26 Feb 2015, 17:19

Kunst im Ofen


Die lackierte Navihalterung im Mikrowellenofen mit Grillfunktion. 30 Minuten habe ich das Zeug eingebrannt.

Wenn es interessiert, das Spay von plasti-kote zum einbrennen:

In einigermassen gut sortierten Baumärkten erhältlich, sonst im Netz. Auch sehr gut für Auspufftöpfe.

wavelow
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Fr 27 Feb 2015, 18:59

Breit, breiter...

Heute kamen endlich die Givi Seitenkoffer. Klack, Klack, fertig. Und zu guter Letzt noch ein reisetauglicher Klapphelm.

Der Helm war mal wieder ein Ding um das ich schon Monate herumgeschlichen bin. Aber der sitzt dermassen gut und bequem, der Klappmechanismus ist so leichtgängig wie ich das noch bei keinem Helm vorher hatte. Und ist noch leichter als mein Integraler von Probiker. Für die Helme die ich schon alle probiert habe in den letzten 3 Jahren hätte ich mir schon längst zweimal den Schubi C3 kaufen können.
Falls der C3 jemanden interessiert: Zur Zeit bei Louis als "C3 Special Edition" günstiger als gewöhnlich zu haben. Unterschied zum "normalen" C3: Pinlock Scheibe ist nicht dabei (aber jederzeit einbaubar) und ein kleiner Windspoiler fehlt (auch nachkaufbar wenn man möchte).
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelowspecial am Di 03 März 2015, 16:33

Kleines Update mit zweiten Account, da mein Account hier gerade irgendwie nicht funktioniert...

Die komplette Navihalterung wurde neu gemacht da die Puig Scheibe nach dem festziehen nicht mehr passte. So ist das mit Weichplastik... War schöner Frust alles in die Tonne zu kloppen aber was solls? Nun ist die Lösung so viel simpler und stabiler, dass man auch hätte gleich drauf kommen können:

Nur noch ein Flachstahl, angeschweisst an langen Verbindungsmuttern die die Original Puig Muttern ersetzen.


Powerbondband aufs Flach, auf die Muttern gedrückt und schon klebt die Mutter bombenfest

Da ich auf keinen Fall nochmals an dem Moped mit dem Schweissgerät hantieren wollte musste eine Lösung her die Sache bis zum Schweissplatz zu fixieren. Die fand ich bei einer bekannten Hamburger Klebebandfirma in Form eines ultrastarken doppelseitigen Klebebands. Damit lassen sich ja laut Reklame sogar Waschmaschinen aufhängen Very Happy
Das mit dem Klebeband bestückte und passend zugesägte Flachstahl brauchte ich nur auf die Langmuttern drücken, vorher natürlich die exakte Position ermitteln und andrücken. Das Zeug klebte so fest, dass ich dann die Schrauben aus den Langmuttern drehen konnte und das Flacheisen mitsamt den positionierten Muttern zum Schweisstisch tragen konnte. Hier wurde das Ganze dann endgültig festgebrutzelt.

Cockpitgeflüster:

Zwei zusätzliche Schalter für Tagfahrlicht/Abblendlicht und Nebelscheinwerfer aus massiven VA mit aufgeklebten Hutmuttern
wegen der besseren Bedienung auch mit dicken Handschuhen



Rot bedeutet: Abblendlicht ist geschaltet und das (gesetzlich vorgeschriebene) grüne Licht meldet die Nebelscheinwerfer
Sollte das Licht in der Praxis zu hell sein wird Meister Edding hier nachhelfen und die Sache etwas abdunkeln


Die beiden Zusatzschalter waren ein Haufen Fummelarbeit den ich so bald nicht nochmal machen möchte. Sie bestehen aus vandalismusgeschützten Schaltern aus Edelstahl der Schutzklasse 67, also ziemlich wasserresistent (hoffe ich jedenfalls). Da sie sich mit Handschuhen aber evtl. schlecht bedienen lassen, wurden noch Edelstahlhutmuttern mit dem oben beschriebenen Powerbond Kleber befestigt. Nun reicht ein leichtes gegenticken und der Schalter schaltet. Die Schalter können bis zu 5 Ampere direkt schalten. Sind allerdings auch mit ca. 17 Euro das Stück nicht die Billigsten. Integriert ist ein farbiger LED Beleuchtungsring der als gut sichtbare Kontrollleuchte dient.
Die Schalter sind auf eine sehr zäh-stabile Platinenplatte montiert und diese ist an einem vorhandenen Gewinde unter der Gabelbrücke befestigt.
Die Platine wurde zuvor mit dem plasti-kote Ofeneinbrennlack lackiert und die Farbe im Ofen eingebrannt.

Das Tagfahr/Abblendlicht wird über einen der Schalter direkt geschaltet, da hier bei Abblendlicht ziemlich genau 5 Ampere fliessen und der Schalter dies problemlos verkraftet. Die Nebellampen werden allerdings über ein 30 Ampere KFZ Relais geschaltet was natürlich einige Kabelverlegungen mehr erforderte. 2,5 Quadrat mm Kabel direkt von der Batterie laufen über eine fliegende Sicherung über das Relais direkt zu den Nebelleuchten. So kommt hier die volle Bordspannung ohne warme Kabel an. Der Schalter selber schaltet also nur noch eine geringe 12 Volt Steuerspannung an das Relais und die Kontrollleuchte bekommt die Rückmeldung aus dem Stromkreis der Nebellampen zurück.

Die gesamte Schaltermimik wurde von unten mit reichlich selbstverschweissenden Isolierband abgedichtet und zu guter Letzt noch mit Ballistol Seal Spray effektiv gegen Nässeeinbruch versiegelt.

Die MotoBozzo Nebellampen haben serienmässig zwar ein Steuergerät welches über die Lichthupe (2x Lichthupe = Nebellampen an) gesteuert wird. Aber ich wollte das nicht sondern lieber einen richtigen Schalter. Auch bei der MotoBozzo Lösung hätte ich zumindest dessen Kontroll LED ins Cockpit legen müssen. Wer so ein Steuergerät für irgendwas braucht: Ich habe eins übrig Smile

Wie das alles mit den Nebelscheinwerfern ausschaut zeige ich demnächst...

wavelowspecial
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 9
Anmeldedatum : 02.03.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Admin am Mi 04 März 2015, 20:20

Wow sieht sehr gut aus!

Du investierst ja total viel Arbeit Smile

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 23
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Do 05 März 2015, 04:16

Du investierst ja total viel Arbeit
Ja aber echt. Soviel war ursprünglich gar nicht geplant. Aber dann kam eines zum anderen, dazu die Wartezeit bis März und einige Lücken im Auftragskalender meiner Brötchengeber... Schon bastelt man sich da hinein Laughing

Die Nebelbeamer sind aber nun definitiv das Letzte was noch gemacht wird. Die sollte der Paketbote heute wohl bringen laut Verkäufer.

Mehr geht auch nicht an dem Modell. Es gibt einfach nicht mehr Zubehör für die Inazuma Laughing Außer Sturzbügel von Suzuki die aber mit mit 270 Euro irrsinnig teuer sind.
Sie ist nun komplett reisefertig und ich hoffe, dass ich endlich auch mal zum Reisen komme. Es sind so einige Sachen wie Dänemark und Österreich geplant für dieses Jahr. Erstmal im "näheren" europäischen Umkreis ausprobieren das Teil. Wenn alles klappt soll sie den Großglockner noch bezwingen. Aber zunächst ist Einfahren angesagt was 1600 km etwas verhalteneres Fahren verlangt. Das geht - wenn das Wetter mitspielt - morgen Nachmittag und Abends los.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Fr 06 März 2015, 12:37

Navigation von Pol zu Pol

iPhone Navigation in wetterfester Otterbox und Magnetbefestigung

Navigationsgeräte sind toll. Aber auch lästig da man sie extra mitschleppen muss. Was schleppt man dagegen sowieso immer mit? Richtig, das Smartphone. Für das Apple iPhone aber auch alle Androiden gibt es eine Vielzahl guter Navigations Apps. Es lag also nahe diese Vorteile zu verbinden und das Smartphone als Navi zu verwenden.
Den Nachteil des Smartphones, die mangelnde Regenfestigkeit, habe ich mit einer originalen Otterbox entgegengewirkt. In der doppelt verpackten Schale mit griffigen Silikonaussenhülle macht auch der größte Regenschauer nichts mehr aus.

Otterboxen werden mit einem Gürtelhalter geliefert in dem eine Schnappschale das Smartphone sicher aufnimmt. Mir war das aber trotzdem noch zu klobig. Daher bin ich auf meine geliebten Neodymmagneten als Halterung ausgewichen. In die Otterbox habe ich aus einem alten Pfeifentabakdosendeckel ein passendes Blech geschnitten und in die Otterbox gelegt. Dann erst das Phone rein. Am Moped sind drei starke Neodymmagneten als Gegenpol. Plopp.... Hält super und lässt sich trotzdem mit einer Hand auch schnell wieder entnehmen.

Da es viele gefälschte Produkte der Otterboxen gibt, empfehle ich bei Interesse nur direkt bei Otterbox selber zu bestellen. Die Lieferung aus Irland ist in ca. 2 Tagen da.

Auf dem Bild links nicht so gut zu sehen: Das Ladekabel ist natürlich auch passend verlegt, so dass stundenlangen navigieren nichts im Weg steht. Die gesamte Konstruktion liegt genau im Blickfeld, ein Kopf senken ist nicht notwendig, die Strasse bleibt im Blick. So wollte ich das haben.
Und per Bluetooth können die Sprachansagen in den Helm übertragen werden - wenn man das möchte.
Außerdem empfehle ich den Flugmodus bei Fahrten zu aktivieren. (Bluetooth aber bei Nutzung der Sprachansage aktiv lassen!) Nicht weil man dann schneller fahren kann sondern weil garantiert an einer komplexen Kreuzung jemand anruft und das Navi dann wegschaltet.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von tualek am Fr 06 März 2015, 13:14

Coole Sache die Halterung. An Deiner Stelle würde ich mal über patentieren nachdenken. Very Happy
avatar
tualek
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Honda CB500F , vorh. Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 43
Ort : upstairs

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Do 12 März 2015, 07:59

Lange nix mehr geschrieben...
Lag aber daran, dass ich fleissig mit der Susi unterwegs war  Very Happy


Fertig für die Saison. Einmal unbepackt und einmal reisefertig mit Koffern

Beim ersten Ausflug gabs die ersten Probleme. Über die ich mich sehr ärgere weil ich zwar alles mögliche nachkontrolliert habe aber genau in diesem Punkt habe ich dem auslieferndem Motorradhändler aus Köln vertraut: Kettenspannung, Radmuttern und Reifendruck. Nichts davon stimmte! Eine echte Katastrophe!!! Die Radmutter hinten war lose! Die Kette viel zu stramm so dass die Kiste im zweiten Gang nicht mehr fuhr sondern der Motor abwürgte. Was aber letztlich mein Glück war sonst hätte ich die lose Radmutter womöglich nicht entdeckt. Dazu war der Reifendruck viel, viel zu niedrig - über ein Bar zu wenig an der Vorderachse.
Auch wenn dieses Motorrad seinerzeit ein Preisgewinn war und der Händler wohl nicht viel an der Auslieferung verdient hat: Das geht auf keinen Fall und ich werde darüber auch mit Suzuki Deutschland diskutieren bzw. die darüber informieren. Immerhin hat dieser Händler seinen Stempel ins Heft gedrückt, dass alles OK war. Aber gar nichts war OK.
Was im Übrigen wieder meine persönliche Einstellung bekräftigt: Lieber alles selber machen und niemanden vertrauen, auch keinem Markenhändler.

Nachdem der Schreck und Ärger etwas abgeklungen war ging es dann aber endlich los. Natürlich mit korrekt angezogener Mutter, korrekten Reifendruck usw.
Und dann fuhr sie auch. Und zwar sehr hervorragend.

Einfahren:
Die Einfahrvorschriften aus dem Handbuch sind eine Tortur: Nicht mehr als 5500 UPM die ersten 800 Kilometer sind im alltäglichen Strassenverkehr nicht zu machen ohne als Verkehrshindernis zu stranden.
Der Susimotor erreicht die 5500 Umdrehungen so schnell, dass man mit dem schalten gar nicht nachkommt und bei ca. 70 km/h wäre Ende. Ich habe versucht mir geschwindigkeitsbegrenzte Landstraßen zu suchen aber irgendwann kommen immer die Aufhebungschilder und dann glaubt mein Hintermann ich hätte sie nicht mehr alle. So habe ich das die ersten 100 Kilometer einigermassen geschafft aber dann auf diese 5500er Vorschrift gepfiffen und höher gedreht.
Ich fahre sie nun mit einer Mischung aus der MotoMan Methode und gesunden Menschenverstand ein: Max. 7000 UPM wobei die Kiste beschleunigt wird und dann ohne Gas mit eingelegten Gang im Schubbetrieb wieder langsamer wird. Solange niemand hinter einem ist versteht sich. Also ein ständiger Wechel zwischen Lastbetrieb und Schubbetrieb bei verschiedensten Drehzahlen. So wird der Motor belastet und kann auch wieder abkühlen.
Mit den 7000 Umdrehungen komme ich wenigstens auf 100 km/h und bei dieser Drehzahl wird die Susi auch erst richtig wach Very Happy Auf Vollgas wird natürlich noch verzichtet bis sie so 1500 km auf der Uhr hat. Aber dann kann der eigentliche Spaß beginnen.
Bei KM Stand 120 wurde das Öl und der Ölfilter dann das erste Mal gewechselt. Dank Stahlbus Ölablassventil eine Minutensache. Der nächste Wechsel wird nach weiteren 500 km gemacht und dann nochmals nach weiteren 500. Dann sollten sämtliche Späne, Mikrospäne und was sich so abreibt raus gespült sein. Und ab dann bleibt die Suppe immer eine Saison lang drin, egal welchen KM Stand sie dann hat. So meine Philosophie :-)

Das Ding macht Spaß. Auch wenn die ersten Stunden sehr anstrengend waren und die Oberarme schmerzten da die Sitzposition nun völlig anders ist als auf dem Chopper. Das legt sich aber so langsam wie ich merke. Die Beschleunigung ist überraschend heftig, das Teil hängt sehr direkt am Gas und fährt sich dabei kinderleicht und gutmütig. Das macht schon süchtig auf Landstraßen mal kurz am Hahn zu drehen und sie in die Kurven zu zirkeln.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Fr 13 März 2015, 12:15

TFL machte KLONG

Zu gross für die Susi: Das runde Tagfahrlicht

Manche Dinge lassen sich wohl erst in der Praxis testen. So stand nach jeder Tour mein Tagfahrlicht in Mondstellung. Wieder zurückgebogen und nach der Tour das gleiche: Es schaute gen Himmel. Tatsächlich taucht die Gabel so extrem tief ein, dass der Fender die Lampe noch leicht anditscht und es nach oben drückte. Das hätte ich nicht gedacht, war der Abstand doch im Stillstand mit über 12 Zentimeter sehr hoch. Aber die Praxis belehrte mich eines Besseren. Es muss dort weg bzw. ersetzt werden durch ein flacheres TFL.
Vom gleichen Hersteller geordert, die selben hellen LEDs nur das Gehäuse ist nun in breiter Bauweise, die LEDs nebeneinander. Damit sollte die Sache dann funktionieren. Wer das runde TFL gebrauchen kann: Fürn 20er geht es weg.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Sa 21 März 2015, 07:47

...
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von KarlKompott am Sa 21 März 2015, 13:54

wavelow schrieb:...

Eine kryptische Geheimbotschaft? Na das nenne ich mal eine intellektuelle Herausforderung! Laughing  Laughing  Laughing

Ich (Indiana- Karle) habe mich sofort an die Entschlüsselung gemacht. Die Zeichenfolge entspricht der Standard- Codetabelle des Morsealphabets:
http://de.wikipedia.org/wiki/Morsezeichen

Und bedeutet tadaaaah (Fanfarenklänge und tosender Beifall im Hintergrund): S
Merkwort: Sabine

Mich deucht, der spannende Teil der Geschichte fehlt (kopp kratz). Na gut, dann warten wir, bis die nächste Tonscherbe mit der Fortsetzung ausgebuddelt wird.


(Das Bundesironieamt informiert: Sie haben hier einen ironischen Text ausgegraben!)
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Sa 21 März 2015, 18:13

Eine kryptische Geheimbotschaft?
Du hast es erraten. Ziehe den Hut Very Happy

Nein es war so, dass ich in meinem Alter so langsam demenzartige Anfälle habe wie es scheint. Hatte einen Text geschrieben den ich weiter oben aber schon mal geschrieben hatte. Also haste nix verpasst. Aber schön, dass es auffiel. Very Happy
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Carisma84 am So 22 März 2015, 12:22

Ja ja ja, arbeitest auf die 2000 Beiträge hin mit allen Mitteln... Razz


Und, wie viel KM haste schon abgerissen auf deinem Hobel? Ich habe seid Anfang Febuar nicht mehr auf einem Zweirad gesessen... Bin schon auf Entzug...

________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 32
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Di 12 Mai 2015, 07:25

Viel KM sind es noch nicht weil ich einfach nicht zum fahren kam. Immer war was: Jobmässig unterwegs, wenn zuhause war das Wetter bescheiden und die letzten beiden Monate haben sie die Straße vor meiner Garage erneuert, rauskommen unmöglich.
Nun hatte ich eine etwas längere Tour unternommen, eher ungeplant. Weil es soviel Spaß machte bin ich einfach gefahren bis die Straße zu Ende war. Da stand ich dann am Meer. Alles in allem so drei bis vier Stunden unterwegs gewesen und den Tank leer gefahren.

Aufgrund dieser sehr positiven Erfahrung werde ich bald einige längere Touren in Angriff nehmen. Weil einem endlich mal nichts wehtut nach diesen Strecken auf der Inazuma. Anscheinend passt hier mal alles von der Ergonomie. Dazu der klasse Motor der echt Spaß macht genau wie das ganze Fahrverhalten der Kiste. Total entspannend auch wenn der Lenker etwas höher sein könnte für mich.
Vorgenommen habe ich mir Skagen oben in Dänemark (sozusagen die ganz kleine Nordkaptour) und wenn die Zeit reicht will ich im Juli oder August noch nach Österreich und mal die Berge testen.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Brucedalai am Do 12 Mai 2016, 20:03

Hallo Wavelow,

bin über goggle hier im Forum gelandet, weil ich Infos über die Inazuma gesucht habe. Ich kann hier leider noch keine pn senden. Ich habe ein paar Fragen zur Inazuma. Ich suche z.b. die Stahlbus Ölablassschraube und kann keine Infos bekommen zur genauen Größe für die Inazuma. Kannst du mir per pn, oder auch hier, da weiter helfen. Danke.

Besten Gruß.

Brucedalai
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 1
Anmeldedatum : 12.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von wavelow am Fr 13 Mai 2016, 05:22

Moin.... Puh.... Das ist ja schon wieder eine Weile her mit der guten Suzi. Leider, leider weiss ich die Größe nicht mehr und habe auch keinerlei Unterlagen mehr von der Bestellung bei Stahlbus. Hab schon gesucht. Dann fiel mir ein: Habe ich bei Polo gekauft in diesem Falle weil ich auch nicht ganz sicher war und eine Fehlbestellung vermeiden wollte.

Ich weiss noch, dass ich selber mit der Originalschraube zunächst bei Louis war, die hatten keine passende Stahlbusschraube da. Dann bin ich zu Polo, die haben gemessen und hatten eine Stahlbus vorrätig die passte. Es ist ein gängiges Gewinde für Ölablassschrauben, die Chancen stehen also gut es bei Louis oder Polo zu versuchen. Und wenn nicht, hast du dann das Maß weil die auch nur messen.

Ansonsten frage ruhig hier weiter. Wenn ich noch was weiss zur Inazuma helf ich gern.


avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Yipotoi am Mo 16 Mai 2016, 17:23

Bei Louis, Polo und Co. gibt es die magnetische Ölablassschraube in nur 2 verschiedenen Größen. Ich Zweifel beide kaufen und später die nicht passende zurück geben.

Yipotoi
Experte
Experte

Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 01.08.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Suzuki Inazuma 250 - Sie ist da!!!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten