grünes Kabel an der Batterie???

Nach unten

grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Do 28 Mai 2015, 21:22

Habe heute meine neue 5Ah Batterie in meine Zipp Pro 50 verbaut. Beim Ausbauen der alten Batterie vermag ich wahrgenommen zu haben, dass ein grünes Kabel vom PLUS-Pol der Batterie kommt. Als ich be Anschluss der neuen Batterie das grüne Kabel an PLUS gehalten habe, hat es gefunkt u. das Kabel wurde heiss.
Habe das Kabel dann auf MINUS gesteckt u. alles tut soweit, kann kein Defekt oder Mangel feststellen.

Auf Masse ist ein schwarzes dickes Kabel, welches an das Motorgehäuse geht. Ist das grüne Kabel vlt. Masse für Licht u. Zündschloss???

Grüsse

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von KarlKompott am Do 28 Mai 2015, 21:51

Bei Zipp kenne ich den Kabelbaum nicht, kann dir also nicht sagen, wohin das Kabel führt.
Aber insofern noch alles original, sollte grün eigentlich (-) Masse sein.
Vielleicht kann ein Zipp- driver deine Frage beantworten.
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von Alpina am Fr 29 Mai 2015, 01:16

Das grüne Kabel kommt am Minuspol der Batterie,...auch bei einer Zipp Pro 50!!!!
Da eine --Minus--Verpolung bei unseren Mopeten nicht abgesichert ist--(heisses Kabel),....glück gehabt,daß dein Kabelbaum noch in ´´Takt´´ ist!!!


Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 816
Anmeldedatum : 03.04.15
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Fr 29 Mai 2015, 09:38

Super!!!

Vielen Dank für die schnelle Auflösung der Frage.

Ging ja richtig fix, hab das Kabel hingehalten u. sofort erkannt, dass da etwas nicht stimmt. Paar Sekunden länger wäre es wohl durchgeschmort.

Ohne Werbung zu machen, kann ich die wartungsfreie Citomerx 12V 5AH YB4L-B YTX4-BS Batterie wärmstens empfehlen. Kostenpunkt 15,90 EUR (inkl. 7,50EUR Batteriepfand) zzgl. Versand. Etwas Styropor links u. rechts von der Batterie für die Stabilität im Batteriekasten u. das Ganze sitzt, passt, wackelt u. hat luft wie man so schön sagt Smile Einbauen u. alles läuft mit der Vorladung!

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am So 31 Mai 2015, 19:39

Bin heute bei den angenehmen Temparaturen rund 100km gefahren u. jetzt ist der neue Akku leer????

Wenn der Moto läuft u. auf Drehzahl ist, funktionieren Blinker u. Co, daher gehe ich davon aus, dass Lima funktionieren müsste. Aber der Anlasser geht nicht mehr, keine Hupe etc., nur wenn der Motor läuft.
Hab es jetzt ans Ladegerät gehängt.


BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von KarlKompott am So 31 Mai 2015, 21:25

Es ist möglich, dass die Vorladespannung nicht ausgereicht hat. Der Nennwert von 5 Amperestunden beziffert die Kapazität einer voll aufgeladenen Batterie.
Aber rechnen wirs ruhig mal durch. Mal angenommen, die Lichtmaschine der Chinabikes hat ca. 80 Watt Leistung ... dann müssen wir erstmal den Verbrauch abziehen. Es ist vorgeschrieben, ein Mokick auch tagsüber mit Licht zu fahren. Also ...

- 1 Scheinwerfer vorn: 35 W (Zipp hat 2 -- keine Ahnung, mußt halt den richtigen Wert einsetzen)
- 1 Rücklicht: 5 W
- Tachobeleuchtung: 1,7 W (+ 1,7 W für jede weitere aufleuchtende Kontrollleuchte)
>>> Dann sind wir schon bei min. 41,7 W! <<<
Aber das wars noch nicht! Bei jedem Bremsvorgang leuchtets auch.
- Bremsleuchte: 21 W
>>> Das schlägt ja ordentlich zu Buche ... da sind wir nämlich schon bei min. 62,7 W! <<<
Und wenn dann noch öfters geblinkt wird ... na, rechnen wirs spasseshalber mal dazu.
- Blinker: 2 Stück je Seite a 10W = 20W
- Blinkkontrolle: 1,7 W
>>> Oje, da sind wir ja summa summarum schon bei 84,4 W!! <<<


Das war jetzt nur ein Rechenbeispiel!! Ganz so krass ist es nicht. *grins* Schließlich bremst und blinkt man nicht dauerhaft. Aber es verdeutlicht hoffentlich, dass die volle Leistung der Lichtmaschine nicht dauerhaft zur Verfügung steht. Die Ladespannung der Lima genügt zwar, um den Ladezustand einer ursprünglich vollen Batterie längere Zeit aufrecht zu erhalten. Aber zum Aufladen eines (fast) leeren Akkus müßte man den Großteil der Verbraucher abgeschaltet lassen.

Idea Tip: Akku am Ladegerät vollständig aufladen. Sollte das Problem nach 100km wieder auftreten, passt was nicht (mit Lima, Regler, oder Batterie).
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am So 31 Mai 2015, 23:54

Vielen DDANK für die tolle Antwort, echt TOP Unterstützung hier Smile

Habe etwas blauäugig gedacht wie beim Auto. Wenn man das Auto anbekommt durch Starthilfe u. dann 100Km fährt ist es ja meist voll Smile Dachte wenn die neue Batterie gleich den Motor ohne Probleme startet passt alles soweit u. beim Fahren wird sie geladen, dem war dann eben leider nicht so.

Der Vorbesitzer der Zipp Pro 50 hat am Seitenteil eine Art "Zigarettenanzünder" mit dem man von außen das Ladegerät anschließen kann Smile, jetzt weiss ich wieso. Er meinte beim Verkauf, er hat es um die Batterie im Winter zu pflegen gemacht.

Was aber dennoch komisch ist, wenn ich das grüne Kabel, welches ja an Masse soll komplett weglasse, geht trotzdem alles wie gewohnt. Aber an dem Kabel muss ja was anliegen, denn wenn ich es an Plus halte kommen Funken.

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von KarlKompott am Mo 01 Jun 2015, 02:36

Das ominöse grüne Kabel läßt dir wohl keine Ruhe? Laughing
Wie eingangs schon erwähnt, ist bei den meisten (hier im Forum vertretenen Chinabikes) ein grünes Kabel Minus / Masse.
Ich kann dir nur empfehlen, den Rat von User Alpina zu beherzigen und keine willkürlichen Verpolungen vorzunehmen. Im schlimmsten Fall kann es dadurch sogar zum Kabelbrand kommen, wodurch u.U. der gesamte Kabelbaum zerstört werden kann. In der Regel gibt es an unseren Mopeds zwar eine Sicherung (ja, nur eine einzige / ca. 7-10A), doch die ist normalerweise vor dem Pluspol der Batterie angebracht. Also immer auf richtige Polarität achten!

Wenn es funkt, heißt das nicht zwangsläufig, dass ein Stromkreis geschlossen wurde oder ein Verbraucher anliegt. Es kann sich auch um einen Kurzschluss / Masseschluss handeln (z. Bsp. bei Verpolung).

Um herauszufinden, welchem Zweck dieses Kabel dient, gibt es 2 Möglichkeiten. Die einfachste Methode wäre, das Kabel weiter zu verfolgen, um zu sehen wo es endet. Die andere Variante wäre: Messen! mit einem Multimeter oder Durchgangsprüfer. Idea
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Sa 06 Jun 2015, 16:51

Also gestern war ja sehr schönes Wetter u. ich bin wieder viel rumgefahren. Leider habe ich wieder das Problem, das die Batterie wieder schwächelt u. der Starter nur kurz dreht u. dann ist nicht mehr.

Kann es sein, dass wenn ich Offen 60 - 75Km/h mit 5.000 - 7.500 U/min fahre der Gleichrichter nicht mitkommt oder die Lima nicht entsprechend Strom liefert oder sowas?!?!

Das grüne Kabel habe ich wie von Euch erwähnt an MINUS der Batterie gehängt.

Viele Grüße

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von KarlKompott am Sa 06 Jun 2015, 17:35

Auch das kann man messen. Bei ca. 6000 rpm sollten ungefähr 14 Volt Ladespannung an der Batterie ankommen. Liegt die Ladespannung bei erheblich weniger (z.Beisp. unter 12V), stimmt etwas nicht.
Aufgabe des Spannungsreglers ist es u.a. Überspannung an Masse abzuleiten. Um einen Defekt des Reglers auszuschließen, kann man die ankommende Spannung von der Lichtmaschine (vor dem Regler) messen. In der Regel ist das weisse Kabel für die Ladespannung, das gelbe für den Lichtstrom.
Außerdem wäre es in diesem Fall sicher sinnvoll zu überprüfen, ob ein Kriechstrom die Batterie bei ausgeschalteter Zündung entleert.

By the way ... ich hoffe, du hast überprüft, wo das grüne Kabel herkommt, damit es auch richtig angeschlossen ist.
Und noch was. "Dauerleiern" mit dem elektrischen Anlasser entleert die Batterie. Wenn du Pech hast, ist nach 5 min. empty. Das ist relativ normal. Denn der Anlasser ist der stärkste Verbraucher am Töff. Da können durchaus mal Stromstärken von 20 Ampere fließen, das schafft auf Dauer auch keine 5 Ah- Batterie. Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von asse am So 07 Jun 2015, 01:40

bist du sicher, dass deine Lichtmaschine zum regeler passt bzw. umgekehrt?
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 591
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Mo 08 Jun 2015, 00:09

ich werde morgen mal messen, hatte heute meinen Multimeter nicht zur hand.

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von KarlKompott am Mo 08 Jun 2015, 02:11

Tip: Mach erstmal die Messung an der Batterie. Warum, erklär ich ein paar Sätze später.

1. Also Zündung AUS und mit den Mess-Enden des Multis auf Plus und Minus. Liegt die Ruhespannung der Batterie so um die 12 Volt, ist alles noch im grünen Bereich (es wohnen also genug ausgeruhte Stromtierchen im Akku).

2. Als nächstes die Ladespannung messen. Wieder das gleiche Spiel (weils so schön war), gleich nochmal mit den Meßspitzen auf + und - der Batterie. Diesmal aber zuvor den Motor starten (und laufen lassen). Dann gibst du ein bisschen Brikett, damit die Lima in Schwung kommt. Aber nicht mehr, als 6000 Touren! Los gehts, Messen! Kommen so um die 14 Volt an den Mess- Enden an, wieder alles Paletti (Na also, die Stromtierchen sind auf Wanderschaft und faulenzen nicht nur rum).

3. Als nächstes kommt das Lastmeßverfahren (Boa, was fürn Wort). Der Motor läuft noch? Super! Ich merke, du denkst mit. Nun werden ein paar Verbraucher zugeschaltet. Wie wärs mit Bremslicht? Achja, du brauchst ja beide Hände zum messen. Kannst ja den Bremsgriff beispielsweise mit einem Einweckgummi in gezogener Position halten. Nun noch die Blinker anmachen uuuund ... messen (ja, wieder auf + und - der Batterie)! Die Spannung der Batterie sollte nun nicht all zu weit unter die 12 V sinken. Bei 9V oder weniger kannst du die Batterie vergessen (Das Haus ist morsch, die meisten Stromtierchen sind bereits ausgezogen, der Rest hat die Koffer schon gepackt).

So ... und nun kommt die Auflösung. Kommen bei Messung 1 und/oder 3 andere Werte heraus, liegt der Fehler an der Batterie. Jetzt die entscheidende Info: Verpolung oder Kurzschluß kann eine Batterie unbrauchbar machen.
Kommt bei Messung 2 ein anderer Wert heraus, liegt der Fehler bei Lima und/oder Regler.

Viel Erfolg! Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Mo 08 Jun 2015, 09:39

Moin KarlKompott,

vielen Dank für die Top MessAnleitung!
Werde mich daran durchhangeln und berichten, welches Messung welche Messwerte ergab.

Heute ist hier ein sehr nasser Tag. Mal schauen ob ich in der Garage nach der Arbeit dazu komme Smile
Habe gestern noch schnell den Mikuni PZ19 dranmontiert u. diesen 125er DAX/Monkey chrom Sportluftfilter mit e-Nummer. Hatte hier ja "Probleme" mit dem "Hochdrehen wegen voraussichtlich zu kurzem Gaszug" was es noch zu testen gilt. Der Motor sollte ja auch bei den Messungen 2. u. 3. laufen Smile

Ich bleib auf jeden Fall dran.

Grüße

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von BabyPowder am Fr 12 Jun 2015, 10:56

Ich habe mal gestern auf die schnelle gemessen.
Mein Akku hat 10,39V u. wenn ich Licht einschalte sackt es auf 9,x V ab. Starten geht in dem Zustand garnicht.

Was ich jetzt gemacht habe ist, ich habe mir eine LED Kennzeichenleuchte besorsorgt mit Zulassung natürlich u. unter das original Gehäuse verbaut. Spart schonmal paar Watt. Dann habe ich mir Naraku einen HIGH-Output Gleichrichter/Regler bestellt, der bis 100W gehen soll. Ich vermute einfach, dass die Scheinwerfer viel zu viel saugen u. dann ständig Bremslicht etc. in der Stadt oder an den Ampeln u. die Batterie ist hinüber.

Was noch kommen wird, sind LED-Blinker mit passendem Relais um hier auch etwas die Stromversorgung zu entlasten. Wenn ich noch ein passendes LED-Rücklicht finde, welches auch in die original Verkleidung der Zipp Pro 50 passt. Eine LED Bay15D Rücklichtbirne wäre ja schneller Ersatz aber die sind leider nicht zugelassen u. das ist ein Versicherungsproblem. Alternativ kann ich das Heck "cleanen" u. ein neuen Kennzeichenhalter mit LED-Rücklicht u. Kennzeichenbeleuchtung verbauen Smile

Zusätzlich habe ich mir von kemo noch einen Überspannungsschutz / Spannungsspitzenkiller 12V DC bestellt, damit die Birnen u. Co in Zukunft auch nicht zuviel abbekommen.

Ich hoffe damit habe ich keine Akku-Leerfahrten mehr wenn der Regler verbaut ist.

Grüße

BabyPowder
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Zipp Pro 50
Anzahl der Beiträge : 89
Anmeldedatum : 21.04.13
Ort : Raum Stuttgart

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: grünes Kabel an der Batterie???

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten