RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Nach unten

RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Beitrag von wavelow am Mi 24 Feb 2016, 20:19

1. JAAA!!! Ich weiss, das hier ist kein Moped Problem. Aber nur hier erhoffe ich mir Hilfe und keine schlaumeierischen Sprüche Smile
2. Hoffe ich, dass Play das hier liest, der Fachmann für Ultrakondensatoren.
3. Ist ein Tüftlerproblem und wo wäre ich richtiger damit als hier.

Also:
Ich habe mir ein RNS Radiosystem für meinen Transporter gekauft. So ein All-In-One 7 Zoll Touchscreen Wunderteil mit Radio, Video, Navi, Telefon, Fernsehen und was weiss ich noch alles was da drin steckt. Ist ein Chinabüchse - was auch sonst - aber macht echt Spaß und funktioniert sahnemässig gut. Da drauf läuft Windows Embedded 6.0 - wovon man natürlich nichts merkt. Ist aber nicht so unwichtig für die vielen Spielereien die man damit machen kann. So habe ich als erstes das Navisystem gegen eines ausgetauscht welches mir mehr zusagt. Grenzenlose Möglichkeiten mit so einem Spielzeug sind möglich.

Wenn nicht ein Wermutstropfen wäre:
Beim Starten des Motors (also Anlasser drehen) geht das Mistding ganz kurz aus. Da wie gesagt Windows da drin werkelt, heisst es: neu booten. Das dauert zwar nur einige Sekunden aber nervt. Und viel schlimmer daran ist, dass natürlich auch das Navi ausgeht und noch länger braucht bis es sich wieder gefangen hat. Da die Kiste auch noch einen Klappbildschirm hat, fährt auch das Ding erstmal nervös rein und wieder raus.

Ich habe eben getestet ob es am Auto liegt und das Zündschloss vielleicht irgendwas beim Motorstart wegschaltet. Radio also mit Zündungs + und Dauerplus direkt mit dickem Kabel an die Batterie geklemmt und Motor dann gestartet. Dann geht es auch aus.
Das bedeutet, dass die (neue) Batterie für den Bruchteil einiger Sekunden kurz einknickt und die Spannung dann wohl kurzzeitig weit unter 10 Volt liegt, was das RNS Gerät nicht mag und abschaltet.

Nun meine Hausmacher Idee:
Ich nehme eine Motorrad Batterie, ein KFZ Ladegerät und ein simples Relais.
Die Motorradbatterie ist dann nur dazu da, das Radio mit Saft zu versorgen. Das KFZ Ladegerät kümmert sich drum, dass die Mopedbatterie immer schön geladen wird sobald der Motor läuft und das Relais kommt an den Zündungs + des Autos um unabhängig von der KFZ Bordspannung das für das Radio wichtige "Zündschlüssel steckt" Signal zu liefern - dass per Relais dann ebenfalls von der Motorradbatterie kommt. Das Radio ist so also dann komplett autark und vom Bordnetz getrennt. In meiner Theorie müsste das funktionieren. Natürlich etwas Aufwand aber so wie es nun ist, nervt es mich irrsinnig.

Nun haben wir ja neulich über Ultrakondensatoren diskutiert. Vielleicht geht es auch damit?! Das weiss ich halt nicht. Wäre die elegantere Methode mit weiteren Vorteilen. Wenn natürlich auch hier kurzzeitig die Bordspannung einbricht, nützt es mir allerdings nicht.

Was meint Ihr so?



Edit......... Habe mich nun schon entschlossen.... Mopedbatterie Lösung werde ich machen aber kein KFZ Ladegerät sondern ein vollautomatisches Trennrelais genau für diesen Zweck verwenden. Sowas benutzten Wohnmobilfreunde sehr oft, da die fast immer eine zweite Batterie für den Wohnbereich eingebaut haben. Man muss erst drauf kommen.
Die Batterien sind im Normalfalle voneinander getrennt und erst wenn die Ladespannung an der Hauptbatterie 13,7 Volt erreicht hat, schaltet das Relais die zweite, kleinere Batterie dazu und diese wird dann mitgeladen. Bei weniger als 13,7 (z.B. Motor aus) sofort wieder weg. So wird sie nicht von der grösseren entladen und beim Motorstart etc. gibts an den Geräten die an der kleinen Batterie hängen auch niemals Spannungspitzen usw.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2515
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Beitrag von the_playstation am Do 25 Feb 2016, 00:40

Hallo.
Sicherlich helfen Ultrakondensatoren, da die Spannung nicht mehr gnadenlos zusammenbricht. Alternativ würde ich eine kleinere Zweitbatterie und eine Shottky-Diode benutzen. Batterie A bzw die Lichtmaschine läd Batterie B auf, aber bei einer Reduktion der Spannung an Batterie A kann der Strom nicht zurückfliessen, da dann die Diode in Sperrrichtung betrieben wird. Eine Shottky-Diode, da an Ihr weniger Spannung abfällt und es sehr hoch belastbare Typen gibt.

Gruß Play.

the_playstation
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 383
Anmeldedatum : 29.07.15
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Beitrag von KarlKompott am Do 25 Feb 2016, 01:10

Weils so schön geschrieben ist, gebe ich auch mal meinen Senf dazu. Wink

Das Problem ist altbekannt. Sollte es. Eigentlich. Der el. Anlasser ist der stärkste Verbraucher im KFZ, da fließen Spannungsspitzen von bis zu 20 Ampere oder mehr, zum Beispiel beim Dieselmotor. Deshalb habe ich in der Fahrschule sogar noch gelernt, vor dem Startvorgang alle el. Verbraucher auszuschalten. Licht, Radio und was es damals so gab. Gerade im Winter. Bei manchen Automarken gabs fürn Notfall sogar ne Kurbel zum Starten dazu. Ich weiß, das war automobile "Steinzeit", bin halt nicht mehr der jüngste. Laughing
Aber selbst wer seine Bildung aus dem Fernsehen bezieht, kennt sowas bestimmt aus Filmen. Da will jemand (im Film) vor etwas fliehen, hupft in sein KFZ und dreht bei Festbeleuchtung und plärrendem Radio den Zündschlüssel. Was passiert? Richtig, das Licht flackert, das Radio gibt endlich Ruhe, aber anspringen tut das Auto nicht! Was im Film für mehr Spannung beim Zuschauer sorgt, sorgt in der Realität für weniger Spannung bei el. Kleinverbrauchern. Schlichte Gemüter würden sagen: Der Anlasser saugt den anderen Verbrauchern den Strom weg. Für Technikverwöhnte natürlich ein unhaltbarer Zustand. Deshalb gibt es heutzutage bei modernen Geräten für KFZ elektrische Pufferspeicher -- in Form z.Bsp. einer Lithium Ionen Batterie. Navis beispielsweise haben meist eine eingebaute Batterie.
Schade, dass dein Gerät über sowas noch nicht verfügt. Deine Wohnmobil- Lösung basiert ja auf ähnlicher Weise. Wäre auch in meinen Augen die funktionalste Lösung.
Na dann, viel Erfolg beim Basteln. Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Beitrag von wavelow am Do 25 Feb 2016, 07:31

Guten Morgen Leute und Danke für Eure frühmorgendlichen Meldungen Smile Freu, freu Smile

@ Play:
Ja so wie die es beschreibst ist nun auch der Plan. Allerdings nicht mit der Schottky-Diode sondern mit einem Fertigbauteil dass ich gebraucht günstig ergattert habe: Automatisches Trennrelais. Laut meinen Wohnmobil Freaks die beste Methode für solche Fälle, da die Batterien komplett getrennt werden wenn der Motor nicht läuft. Das alles geht automatisch, muss man sich um nichts kümmern.


@ Karl:
In der Tat habe ich mich gewundert aber noch mehr hat mich gewundert, dass dieses Problem wohl sehr bekannt ist. Das betrifft nicht nur mein China Teil, sondern auch namhafte Hersteller wie Kenwood, JVC und Co. Auch deren modernern Nachrüstgeräte gehen aus (je nach Fahrzeug, Batterieleistung usw.). Sehr lustig ist das übrigens bei den Autos mit Start-Stopp Automatik Very Happy An jeder Ampel fährt das Navi erstmal neu hoch und die Musik geht aus. Bestimmt ein lustiger Spaß.
Ich hatte einen modernen VW bis vor kurzem und der hat ja auch so ein Gedöhns ab Werk drin gehabt (zum mehr als zehnfachen Preis meines jetzigen Systems was viel weniger konnte versteht sich) Da ging beim starten auch die Musik aus aber es fing sich alles sofort wieder und es fuhr nicht neu hoch.
Wahrscheinlich ist es so wie du vermutest: Dass die eine Hilfsbatterie drin haben oder eine aufwändige Schaltung davor.
Es soll bei einigen Fahrzeugen ausreichen nur den Zündplus zu puffern. Da gibts sogar Adapter von Hama und Co. dafür. Ist lediglich ein kleiner Kondensator drin der dann für 20 Euro plus Versand verkauft wird. Gute Gewinnspanne.
Aber bei mir reicht es wohl nicht nur das Zünd Plus zu puffern. Die Dauerstromleitung bricht ja bei mir auch ein. Und da wäre schon ein wesentlich fetterer Kondensator nötig. Da kann ich auch gleich die kleine Mopedbatterie nehmen. Was auch schonender für das Gerät ist.

Mich nervt zwar jetzt ein bisschen, dass ich wegen eines Radios nun wieder einen Aufwand treiben muss den ich gar nicht wollte. Aber das Gerät ist wirklich so Klasse, das will man nach einer Fahrt schon nicht mehr missen. Mittlerweile sogar personalisiert begrüsst es mich mit eigenem Startbildschirm. Dazu mein Navi nach Wunsch drauf. Da staunt der Beifahrer und der Tüftler freut sich Smile Und das alles für relativ wenig Geld. Schon unglaublich was es alles gibt.

Ich bedanke mich und freue mich auf eine weitere "Saison" hier mit Euch Smile





avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2515
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: RNS Autoradio beim Startvorgang puffern damit es nicht ausschaltet

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten