Vorstellung Junak 902

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Fr 08 Jul 2016, 23:37

Hallo Forum,

ich dachte, ich starte meine Mitgliedschaft mit einem kurzen Erfahrungsbericht:

Seit dem 01.07.2016 sind wir (Frau und ich) stolze Besitzer von zwei Junaks 902 - eine in blau (offiziell graphit) und eine in rot (offiziell katanie).

1. Zum Händler:
Er dürfte eine wesentliche Rolle spielen, wie zufrieden die Kundschaft ist. Wir haben unsere Junaks aus Braunschweig geholt (Sztelle Automobile), da es in Kassel weit und breit keinen Händler gibt. Bei diesem Händler (obwohl die Bezeichnung Verscharrer besser passt) erhält man ein Fahrzeug, bei dem nichts – aber auch gar nichts – eingestellt ist. Der Scheinwerfer leuchtet in den Nachthimmel, der Vergaser ist völlig verstellt und die Nebendüse verstopft, so dass man keinen Leerlauf hinbekommt, Benzin gibt es keinen Tropfen, die Blinker sind uneinheitlich, die Batterie ist völlig ungleichmäßig mit Säure befüllt und nicht geladen, in den Reifen ist viel zu wenig Luft drin, die Kette extrem bespannt, so dass sie sich keinen Millimeter mehr nach oben oder unten bewegt, der Hinterreifen schief, die Scheibenbremse noch verölt und ohne große Wirkung, der Gasbowdenzug falsch gespannt, einige Schrauben nicht fest gezogen usw. usw. Dazu ist der Händler noch unhöflich, genervt und abweisend. Auf Anfragen bezüglich der technischen Probleme, die wir anfangs hatten, gibt es von ihm bis heute keine Reaktion. So verlief war der Start etwas holprig.

2. Zum Fahrzeug:
Die Materialien wirken sehr billig, die Kunststoffe sind zum Teil nicht entgratet und haben an den Kanten noch Fransen, die Oberflächen sind wellig und der Farbton uneinheitlich (von tiefschwarz bis dunkelgrau). Die Seitenteile aus Kunststoff passen nicht richtig (hier mussten ein paar Kabelbinder helfen), zum Teil fehlen die Befestigungsgummis für die Seitenteile. Die Metallteile weisen keine saubere Oberfläche auf, zum Teil sind Kerben drin, zum Teil unsauber verarbeitet, zum Teil Schweißperlen drauf und an manchen Stellen finden sich noch Reste von der Schweißelektrode. Das Ganze wird dann einfach überlackiert. An einigen Stellen finden sich kleine Kratzer. Am Kickstarter fehlt sogar ein Stück Metall. Dazu gibt es dann noch eine Schramme an der Seite der Sitzbank.
Was fällt sonst noch so auf: Die 1,7 W Kontroll-Lämpchen für den Blinker sind bei Tageslicht nicht zu sehen. Auch die Ganganzeige ist bei Sonnenlicht nicht mehr ablesbar. Die Scheinwerfer leuchten bei Nacht relativ schwach (halt kein H-Licht). Und der Tacho hat einen erheblichen Vorlauf. Unsere Verkehrsüberwachungstafel zeigt bei Tempo 30 (Tacho) gerade mal 23 an. Bei Tempo 40 (Tacho) bekomme ich 32 angezeigt und bei 50 (Tacho) habe ich dann 42 erreicht. Der Anzug ist äußerst bescheiden. Bei Steigung wird es zur Tortur (da man ja noch schonend fahren muss). Inzwischen wird es aber etwas besser. Der Verbrauch scheint bei erfreulichen 2 Litern pro 100 km zu liegen. Die Federung ist viel zu hart. Unebenheiten gehen als harte Schläge auf den Fahrer über (dabei springt sogar mein Visier nach oben). Die Sitzbank ist dafür ausreichend bequem. Meine längste Fahrt (32 km am Stück) hält man aus. Nervig sind die Dröhnfrequenzen beider Junaks um 4.500 Umdrehungen.
Wenn ich jetzt den angestrebten Preis von 1.590 Euro (inklusive 100 Euro Rabatt, da wir uns ja im 60. Produktionsjahr von Junak befinden) mit der Verarbeitsungsqualität vergleiche, dann ist die Preisgestaltung sehr ambitioniert. Eine gut verarbeitete 125er von Kymco gibt es immerhin schon für unter 2.000 Euro). Hinzu kommt, dass die 50er in Polen für unter 600 Euro (netto) zu haben sind.

3. Zur Zuverlässigkeit:
Die Blaue hat 150 km geschafft. Außer den Startproblemen (nimmt im Kaltlauf schlecht Gas an – also lässt man sie 2-3 Minuten im Leerlauf rattern, bevor es losgeht), einer abgefallenen Schraube des hinteren rechten Blinkers und eines defekten Standlichts (vermutlich nur das Glühlämpchen) gibt es noch keine Probleme.
Die Rote hat ihren ersten Ölwechsel hinter sich und inzwischen stolze 305 km Laufleistung abgespult. Bei Kilometerstand 100 hat sich die Mutter des vorderen linken Blinkers gelöst. Nach 200 km fing das Neutrallämpchen an zu spinnen. Nun geht es mal, mal geht es nicht. Und selbst wenn es mal leuchten sollte, könnte trotzdem ein Gang drin sein. Die Rote hat die gleichen Probleme in der Startphase. Wenn es kälter wird, dürften die Startprobleme zunehmen. Von Anfang an neigt der Motor der Roten beim Gangwechsel für einen kurzen Moment die Gasannahme zu verweigern. Nach einer halben Sekunde zieht der Motor dann relativ gut hoch.
Positiv: Die Antriebseinheit funktioniert bisher noch störungsfrei. Auch die Motoren laufen recht ruhig, obwohl die Blaue etwas rasselt, dafür schaltet sie sauberer. Die Gänge lassen sich fast geräuschlos einlegen und das Getriebe schaltet leichtgängig. Bei der Roten ist die Schaltung hakeliger.

Fazit: Das Abenteuer der Polnisch-Chinesischen-Verbindung geht weiter. Alles in allem machen die Kleinen Spaß. Auch wenn es anfgangs recht viel Zeit gekostet hat, die beiden in einen verkehrssicheren Zustand zu versetzen und sie ordentlich zum Laufen zu bringen, haben wir den Kauf noch nicht bereut.


Spannend ist jetzt die Frage, ob die Romet sich qualitativ von den Junaks unterscheidet. Ich tendiere dazu, eine 50er Romet direkt aus Polen kommen zu lassen (für 588 Euro netto). Der Preis klingt zumindest verlockend. Hinzu kommt neben der Steuer noch der Transport.

Wenn gewünscht, berichte ich weiter ...

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von asse am Sa 09 Jul 2016, 00:30

Sehr interessanter Bericht. Danke. Weiter so....
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 581
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von KarlKompott am Sa 09 Jul 2016, 04:11

Ja, interessanter Bericht. Die Junak 902 hat mich vom Aussehen her auch angesprochen, die hat irgendwas. Allerdings ist sie mir nicht oldschool genug, weshalb ich weiterhin bei meiner Chopper geblieben bin. Dein Bericht vom Auslieferungszustand ist ja erschreckend. Unter einem montierten und fahrbereiten Fahrzeug vom Händler hätte ich mir was anderes vorgestellt. Shocked Da bin ich direkt froh, dass ich mein Fahrzeug damals im Überseekarton auf Europalette geliefert bekam. Die war dann zwar nur vormontiert in Einzelteilen, aber Zusammenbau und komplettieren hat höchstens eine gute Stunde gedauert, obwohl ich sehr sorgfältig gearbeitet habe. Was die Qualität betrifft ... nunja, das scheint bei vielen Chinabikes so zu sein, dass man mit den Schweißnähten keinen Schönheitspreis gewinnt. Wobei ... skyteam, dax und monkey - da sieht es meiner Meinung nach schon besser aus. Probleme bei Kaltstart und Gasannahme könnten am Sekundärluftsystem liegen. Soll zwar für bessere Abgaswerte sorgen, aber naja ... Meine hat diesen "Trödel" noch nicht dran, kann nicht klagen. Die Tachos von skyteam, Kinroad und Leike sind recht genau, mit den "Schätzeisen von Yama und co" hab ich schon eher von Problemen gehört. Wenn die Ganganzeige "spinnt", liegts oft am Gangsensor.
Siehe den Link zum Gangsensor im Forenwiki: http://www.yamasaki-forum.com/t2415-geber-fur-gang-anzeige
Interessanterweise gibt es beim Berliner Händler ein Fahrzeug, das in meinen Augen wie die Junak 902 aussieht. Sie wird dort unter der Bezeichnung ZN50Q-8 angeboten. Als Hersteller ist Znen angegeben, wird dem einen oder anderen von den Retrorollern her bekannt sein, deren Qualität ich persönlich gar nicht schlecht finde. Leider liegen mir noch keinerlei Erfahrungsberichte über dieses Fahrzeug vor. Wäre doch mal interessant, wie die Znen im Vergleich zur Junak abschneidet. Vielleicht ist ja hier sogar ein Modell mit verschiedenen Namen am Start. Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Junak2015 am Sa 09 Jul 2016, 08:10

Willkommen im Forum,gute Fahrt mit der Junak!

Edit: Ob die Romet's "schlechter" als die Junaks sind kann ich Nicht definitiv bestätigen muss aber sagen das auf online Börsen etliche gebrauchte Romet zum Verkauf stehen großenteils mit kaum Km.

Gruß

Junak2015
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak901
Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 30.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von DonBilbo am Sa 09 Jul 2016, 12:31

Moin,
ich fahr meine Romet Ogar 202 seit fast 3000km und das ohne ernsthafte Probleme. Zwar habe ich für sie 750€ gezahlt ( in FO/Slubice)
aber mir war es wichtig einen richtigen Händler zum anschei*en zu haben falls es doch ein Griff ins Klo gewesen wäre da ich nicht viel gutes über die Chinabikes gehört hatte.
Ich bin aber auf alle Fälle sehr zufrieden, das Preis/Leistungsverhältnis ist super Very Happy

Lg
avatar
DonBilbo
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Romet Ogar 202
Anzahl der Beiträge : 120
Anmeldedatum : 17.03.16
Alter : 20
Ort : Schulzendorf/Brandenburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Sa 09 Jul 2016, 22:48

Hallo,

Danke an KarlKompott, werde mich demnächst um den Sensor kümmern, muss aber gestehen, es fährt sich auch ohne korrekt funktionierende Ganganzeige ganz gut.

Junak2015, zur 901 hätte ich auch eher tendiert (zumal sie etwas günstiger zu haben ist), die geringe Sitzhöhe der 902 sprach bei meiner Frau aber für die 902. Also wurden es dann zwei davon. Warum die 902 etwas teurer ist (UVP 1590) als die 901 (UVP 1390) kann ich offen gestanden nicht ganz nachvollziehen.

DonBilbo, ich habe vor die Junak für meine Fahrt zur Arbeit zu nutzen, ich dürfte also dieses Jahr noch die 3000 km überschreiten. Bin also gespannt, welche Steherqualitäten Motor und Antrieb haben. Auf der offiziellen Seite (junakmotor[Punkt]de) wird in einem Video (unten) von einem polnischen Jungen gesprochen, dessen 901 angeblich 136.000 km gelaufen sei. Ich glaube das zwar nicht so ganz, aber ich denke die Kleinen sind trotzdem recht zuverlässig.

Bei der Blauen (Kilometerstand 180) beginnt jetzt das Lenkradschloss zu hakeln. Man muss jetzt ein bisschen probieren, bevor es auf- und zuschließt.

Anmerkung noch zum Händler: Mir ist heute aufgefallen, dass er in dem Kaufvertrag bei einem Neufahrzeug jegliche Gewährleistungsansprüche ablehnt. Das sagt ja eigentlich schon viel aus ...

Und noch etwas interessantes: Ich bin schon drei Mal von Leuten bezüglich der Junak angesprochen worden. Ein älterer Herr kannte sogar die Marke Junak. Das ist mir mit meiner Honda noch nie passiert ...

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von asse am Sa 09 Jul 2016, 23:28

Einr Händler kann die Sachmängelhaftung nicht ausschliessen. Probiert er das...ist er für mich unseriös. Den Typ würd ich in Bausch und Bogen vor Gericht zerlegen.
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 581
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am So 10 Jul 2016, 00:05

Hallo asse,

witziger Weise konnte er bei dem vereinbarten Abholungstermin nicht anwesend sein, weil er einen Gerichtstermin hatte. Jetzt weiß ich auch warum. Die Übergabe übernahm dann sein Kumpel, der von nix eine Ahnung hatte.
Könnte aber sein, dass ich ihn auch noch vor Gericht zerre, wenn Beanstandungen auftauchen. Bisher konnte ich alles selbst machen, also gibt es noch keinen Grund zur Klage. Eines ist noch auffällig. In den Vertrag hat er reingeschrieben, dass es sich um polnische Mopeds handelt. Ob er denkt, damit die deutschen Gewährleistungsansprüche auszuhebeln?

Eigentlich schade, denn bei einem ordentlichen Händler könnte der Verkaufserfolg deutlich höher sein.
Unser Kawasaki-Händler vor Ort hat die Vertretung der Marke Mash (französische Chinabikes) übernommen. Da hätten wir zwar einen seriösen Händler, die Mash gibt es aber nicht als 50er.

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von ericphant am So 10 Jul 2016, 01:42

Hallo meikel,

schade das mit dem Anfangs-Zustand deiner Junak.. im Winter hatte ich auch überlegt mir die 902 zuzulegen, die Optik hat schon was. Es wurde dann die Romet ZXT 50 im ähnlichen Preisbereich.

Also die neuen Romets scheinen echt nicht die hier oft zu lesenden (China-)qualitativen Verarbeitungsmängel zu haben! Ich habe bei dem Händler aus Dachau bestellt, der Spediteur, der mir das Teil vor die Tür stellte, meinte er kommt direkt damit aus Polen.. vielleicht gibt es da Unterschiede ob sie über Polen oder direkt aus China vertickert werden...!??

Bei der Romet gab es jedenfalls überhaupt nichts zu meckern, fahrbereit hieß wirklich fahrbereit und die Verarbeitung ist sehr sauber! 900 km seit März und nichts zu meckern.

An welche Romet hast du denn so gedacht?
avatar
ericphant
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Romet ZXT 50
Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 04.03.16
Alter : 32
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am So 10 Jul 2016, 02:33

Hi ericphant,

die Router WS 50 (oder als 125er) wird sehr günstig angeboten (Auslaufmodell aus 2015). Für die 50er ca. 800 Euro und für die 125er ca. 970 Euro. Wäre nicht schlecht zuvor in Erfahrung zu bringen, wie es mit der Qualität aussieht. Wenn Du also etwas über diese Modelle weißt, dann las mal hören ...

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am So 10 Jul 2016, 02:45

Hi ericphant,

ach ja, die Router ROMET SOFT 125 wäre auch noch eine interessante Wahl (1400 Euro). Über Erfahrungen wäre ich dankbar ...

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von ericphant am So 10 Jul 2016, 02:58

Jo meikel,

entschuldige falls hier jetzt der Eindruck einer speziellen Romet-Sachkunde meinerseits entstanden sein sollte.. dem ist leider (noch!?) nicht so! jocolor Ich möchte nur sagen, dass ich eine Romet aus dem Produktionsjahr 2015 habe und von der Material- und Verarbeitungsqualität her alles in Ordnung ist (das scheint bei den älteren Romet ZK's zum Beispiel noch deutlich anders gewesesen zu sein, wie man hier in älteren Beiträgen so liest)!

Also ich finde rein optisch fällt auf, dass die Junak und Romet Teile sich generell im Grunde oft nur in Sitzbank, Tank und Cockpit unterscheiden.. ich denke der Bezugsweg (also wo/ von wem kauft man's) ist hier entscheidend! Aber die WS 50 würd ich persönlich jetzt nicht der Junak 902 vorziehen.. rein optisch.. wie immer Geschmackssache Smile

Also mit dem Ebay-Typen aus Dachau hab ich jedenfalls gute Erfahrungen gemacht

Gruß
avatar
ericphant
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Romet ZXT 50
Anzahl der Beiträge : 58
Anmeldedatum : 04.03.16
Alter : 32
Ort : Berlin

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am So 10 Jul 2016, 03:04

Hi ericphant,

danke für die Infos. Denke auch, dass die Qualität zwischen Junak und Romet ähnlich ist. Also wird der Preis und die Optik entscheiden.

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Junak2015 am So 10 Jul 2016, 12:44

@ Warum die 902 etwas teurer ist (UVP 1590) als die 901 (UVP 1390) kann ich offen gestanden nicht ganz nachvollziehen.

Hmm,ich denke mal es liegt an der Nachfrage.Ok ,vlt nicht in Deutschland aber in Polen und anderen Ländern ist der 902 bestimmt ein Renner.In meiner Heimat,TR, ist es ein beliebtes Model ,als 150 er wird es als Mondial Vulture Verkauft.
Ehrlich gesagt wäre für mich 1500€die Schmerzgrenze für eine Junak.Nicht weil es schlecht ist sondern es gibt kaum ein Markt für gedrosselte Leuchtkraftrader.Bis heute haben mich etliche Motorradfahrer gegrüßt aber eine Junak kam mir Nicht vor die Linse.gruss

Junak2015
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak901
Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 30.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Mattes am Di 12 Jul 2016, 14:27

Ich selbst verkaufe auch Junak und kann über die Qualität der 902 nichts schlechtes sagen, ehrlich gesagt hatte ich außer ein paar Transportschäden noch nie Probleme.

Ist das ein Händler mit Werkstatt?
Hat der ein Lagerhallen-Verkaufsstand?
Ist der dem Mr. Mototeam angeschlossen? Wenn nicht geht das auch nicht über diesen offiziellen Importeur sondern über ganz andere Wege.

Ich kann von mir aus nur sagen das die Junaks die wir ausgeliefert haben eine gute Qualität hatten und weiterhin haben, sehr merkwürdig.

Gruß Mattes Wink
avatar
Mattes
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 127 und demnächst : WK 650i
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen http://www.opel-lammel.de

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Di 12 Jul 2016, 20:27

Hallo Mattes,

wenn ich es richtig verstanden habe, dann darf ich hier keine Namen mit Adressen nennen. Bei meinem Händler handelt es sich um einen polnischen Gebrauchtwagenhändler (Sztelle Automobile). Er handelt vorwiegend mit Altfahrzeugen (in Braunschweig), die er irgendwie versucht mit neuen TÜV zu versehen oder eben exportiert. Reparaturleistungen übernimmt er nicht. Einen Lagerhallen-Verkaufsstand hat er auch nicht. Er ist ausschließlich Verkäufer, hat aber die Geschäftsidee inzwischen aufgegeben, weil es sich nicht lohne. Meine beiden Junaks waren wohl seine letzten Exemplare. Ob er Mr. Mototeam angeschlossen ist, dass weiß ich nicht. Danach habe ich auch nicht gefragt.

Dass die Junaks recht gut laufen, wenn alles richtig eingestellt sind, mag ich gerne glauben. Dass sie gute Qualität haben, mag ich weniger glauben. Das fängt schon bei den Gummischläuchen an, die bei beiden Junaks Rissbildungen aufweisen. Das hat meine 25 Jahre alte Honda nicht. Das geht mit der Oberflächenbehandlung weiter, die wellig ist, die riffelig ist, die Kerben hat, auf denen sich Schweißperlen und Reste von Schweißelektroden befinden weiter. Die Kunststoffe wirken sehr billig, sehen zum Teil aus wie von einem Joghurtbecher. Die Schrauben sind nicht sehr hochwertig usw. usw. Man könnte sagen, beim Finish gibt es noch sehr viel Luft nach oben ...

Ich finde das Ganze auch nicht so schlimm. Es sind nun mal Billig-Mopeds und sehen auch aus wie Billig-Mopeds und bestehen auch aus vielen Billig-Teilen. Ich kann keinen japanischen Qualitäts-Standard erwarten, wenn ich nur für ein chinesisches Produkt bezahlen will. Das ist schon okay. Nur wie die beiden Maschinchen ausgeliefert wurden, dass ist schon sehr kritikwürdig. Und auch, dass der Händler nicht auf Nachfragen reagiert; und darüber hinaus bei einem Neufahrzeug jegliche Händlergewährleistung ausschließt.

Ich finde es aber toll, dass es auch anders geht. Ich denke, nur so besteht eine Chance, sich am Markt zu etablieren. Also weiter so ...

Gruß
Meikel


avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Di 12 Jul 2016, 22:45

Hallo Mattes,

ich habe vorhin meine Blaue in die Garage gestellt. Dabei sind mir noch ein paar Kritikpunkte aufgefallen: Auch die Oberfläche des Blechtanks ist nicht sauber gearbeitet. Es ist wellig, besonders im Bereich des Einfüllstutzen. Nahezu alle Plastikteile sind nicht entgratet. Das geht vom Spiegel, über Schalter bis zur Plastikverkleidung am Scheinwerfer. Hier juckt es richtig in den Fingern, diese hässlichen Grate wegzufeilen. Aber da die Chinesen auch die Grate und unsauberen Ränder überlackiert haben, geht das natürlich nicht. Eine Sache noch: Die Räder sind nicht ausgewuchtet. Dies merkt man aber erst bei Geschwindigkeiten über 65 km/h (altu Tache - also real etwa 57 km/h). Da ich diese Geschwindigkeit nur bergab erreiche, spielt es keine Rolle.
Was mich erstaunt: Meine Rote hat nun 305 km geschafft und zieht auch bergauf ganz gut. Die Blaue hat auf gerader Strecke sehr gute Fahrleistungen. Sobald aber ein Hügel kommt (und davon gibt es in Kassel reichlich), gurke ich im ersten oder zweiten Gang rum. Und das, obwohl die Blaue schon 380 km geschafft hat. Mals sehen, vielleicht wird es noch etwas besser.

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Mattes am Do 14 Jul 2016, 16:15

Ich kann mir nur vorstellen das es sich bei deinen Maschinen um Ausschussware gehandelt hat oder das diese Maschinen direkt aus China ohne den Umweg über Polen geliefert worden sind.

Du kannst mir glauben das die Junaks eine gute Qualität haben, das was Du beschreibst habe ich hier bei mir noch nie erlebt und ich habe von den Fuffis (Modelle 901, 904 etc) bis jetzt weit über 40 Stück verkauft plus 28 von den 125er Modellen und noch 7 Modelle mit 320 ccm. Außer den von mir angesprochenen Transportschäden und Teile die gefehlt haben kann ich nichts negatives berichten.

Das am Rahmen teilweise Schweißspuren zu sehen sind ist in dieser Preisklasse normal, hier kann man nicht verlangen das Nähte gezogen werden wie an einem 10.000,- Euro teuren Motorrad und damit kann von meinen Kunden jeder gut Leben. Rissige Schläuche hatte ich nur einmal, die tauscht man im Rahmen der Garantie und gut ist, kostet mich als Händler 2,50 Euro und eine Minute Arbeit.

Dein Händler hat wahrscheinlich am offiziellen Weg vorbei importiert und wer weiß wo der die Teile herbekommen hat, ich gehe davon aus das bei deinen Maschinen keine Qualitätskontrolle in Polen stattgefunden hat. Ich hätte so etwas sofort zurück geschickt und nicht an einen Kunden ausgeliefert, das geht mal gar nicht und ist eine echte Sauerei. Der Händler muss die Junaks komplettieren, die werden teilzerlegt geliefert, also hat er da auch noch persönlich *** gebaut.

Die Motoren müssen erst einmal richtig eingefahren werden, jeder Motor verhält sich da etwas anders, guck trotz allem mal die Verschraubungen am Ansaugstuzen nach, wenn deine Maschinen so geliefert wurden wie Du beschreibst ist dort vielleicht auch noch was lose oder fehlerhaft zusammengeschraubt.

Gruß Mattes
avatar
Mattes
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 127 und demnächst : WK 650i
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen http://www.opel-lammel.de

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Do 14 Jul 2016, 20:25

Hallo Mattes,

ich denke mal, kein Junak-Käufer will seinem Moped einen Schönheitspreis gewinnen. Die China-Dinger sollen laufen, so gut es halt geht. Das die Verarbeitung nur mäßig ist, lässt sich mit dem Preis rechtfertigen. Ich bin mit den beiden ganz zufrieden, auch wenn der Anfang etwas holprig war.

Ich gehe mal davon aus, dass mein polnischer Händler (der inzwischen ja keiner mehr ist) Autos nach Polen zum Verkauf gebracht und auf dem Heimweg gleich ein paar Junaks mitgenommen hat. Also nehme ich an, stehen bei mir zwei Junaks, die eigentlich für den polnischen Markt bestimmt waren. Die beiden polnischen Bedienungsanleitungen unterstützen diese These zumindest. Gleich mal eine Frage: Verkaufst Du deutsche Bedienungsanleitungen?

Du hattest ja geschrieben, dass die deutschen Junaks bessere Schalter, Griffe usw. haben, was zum Teil den deutlich höheren deutschen Preis rechtfertigt. Mach doch mal ein paar Bilder von den Teilen, die in Deutschland besser sind (Lenker, Schalter, Griffe usw.). Ich mache von den gleichen Teilen dann auch ein paar Bilder und wir können die Unterschiede herausfinden.

Gruß
Meikel

avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Mattes am Fr 15 Jul 2016, 11:06

Die Bedienungsanleitungen für Deutschland sind in englischer Sprache gehalten und nicht auf polnisch.

Rein deutschsprachige Anleitungen gibt es leider nicht.

Wenn ich die Zeit finde mache ich mal ein paar Fotos....

Gruß Mattes
avatar
Mattes
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 127 und demnächst : WK 650i
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen http://www.opel-lammel.de

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Junak2015 am Fr 15 Jul 2016, 11:26

Gestern habe ich mit der 901 2100km zurückgelegt,und bis
Heute musste ich keine Schraube nachziehen bzw meiner Meinung nach machen die Muttern,schrauben ein vernünftigen Eindruck.Mein Moped ist von Mattes,der mir Mai letzten Jahres ein pikobelo zusammengebautes perfekt eingestelltes Zweirad vor die Nase gestellt hat.Ja meine Bedienungsanleitung ist auch auf Englisch,vieles ist meiner Meinung falsch beschrieben bzw die Bilder sind unkenntlich bis unscharf.Egal,onkel Google sei Dank bekomme ich viele Infos im Netz.gruss

Junak2015
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak901
Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 30.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Fr 15 Jul 2016, 13:55

Erst einmal Glückwunsch zu den erreichten 2100 km. Ich habe mit meiner Grauen die 700 km überschritten und sie läuft bisher problemlos. Ich werde wohl nur bald die Ventile einstellen müssen, denn der Motor rasselt etwas.

Also, die polnische Anleitung ist um zwei Klassen besser als die englische. Die Polnische ist in Farbe, die Bilder sind gut erkennbar, der Druck besser, die Schrift größer usw. Der einzige Nachteil ist nur, man versteht nicht allzu viel.

Es könnte schon sein, dass die Chinaware, die einige optische Mängel aufweist, eher für den polnischen Markt verwendet wird. Die optischen Mängel meiner Maschine lassen sich aber nicht so einfach beheben. Welliger Kunststoff bekommt man nicht so leicht geglättet, Kerben und Dellen im Metall erfordern eine aufwändige Reparatur, Grate an den Rändern des Plastiks können nicht einfach weg gefeilt werden, ohne den Lack zu beschädigen. Kurzum: Man akzeptiert die optischen Mängel. Für die Funktion sind sie ohnehin nicht relevant.

Junak2015 - wie ist denn die Verarbeitung Deiner Junak? Sind die Blech- und Kunststoffteile gleichmäßig geformt? Befinden sich an den Kanten der Plastikteile keine Grate?
Wenn Du Zeit hast, könntest Du ja mal ein paar Bilder von den Schaltern, der Bremse vorne (und von weiteren Details) machen. Dann könnten wir die Qualitätsunterschiede mal sichten!

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Junak2015 am Fr 15 Jul 2016, 14:56

Also Verarbeitung find ich okay,nur den Schweisspunkt an derFusschaltung find ich mickrig.Am Unterboden hat er an paar Stellen leichten Flugrost,wenn Zeit da ist mach ich die Bilder.gruss

Junak2015
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak901
Anzahl der Beiträge : 107
Anmeldedatum : 30.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Junak901 am Fr 15 Jul 2016, 18:10

Da mische ich mich auch gleich mal ein weil ich auch ne Junak 901 habe.
Also meine Plastikteile sowie der Tank sind ohne Dellen oder Wellen. Ich finde auch die Schweißnähte ganz Sauber verarbeitet, soweit ich das als Laie beurteilen kann. Die sind ohnehin schwarz überlackiert.

Das einzige was bei mir nach 2300 km wirklich defekt , ist die Zündspule gewesen. Die gab nach ca. 950 km plötzlich während der Fahrt den Geist auf.
Mein Motor rasselt in letzter Zeit auch ein wenig, aber es wirkt sich momentan nichts negativ auf die Leistung aus .
avatar
Junak901
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 901F
Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 27.01.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von meikel66 am Fr 15 Jul 2016, 23:18

Hallo Junak901,

und Deine Plastikteile sind alle sauber entgratet? Also am Spiegel, an der Lampenverblendung usw. Du hast keine Schweißperlen am Rahmen? Du hast völlig gleichmäßige Oberflächen an der Lenkerstange, an der Kickstarter-Stange usw.? Und die Kunststoffe wirken hochwertig (und nicht wie ein Joghurtbecher)? Und auch die Schalter sehen qualitativ hochwertig aus? Und Deine vordere Bremse ist sicherlich auch sehr hochwertig? Meine Graue hat eine sehr mäßige Bremsleistung, die Rote bremst vorne deutlich besser. Bei der Grauen ist die hintere Trommelbremse viel wirkungsvoller als die fordere Scheibenbremse! Ich werde die Bremse wohl mal zerlegen und einstellen müssen.
Junak 901 - Das mit der Zündspule ist ja ärgerlich. Wo hast Du die neue Zündspule denn her bekommen (und zu welchem Preis)? Wie sah es mit der Lieferfrist aus?

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Vorstellung Junak 902

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten