Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von meikel66 am So 17 Jul 2016, 01:53

Hallo Leute,

Zum Thema "Vorstellung Junak 902" haben wir viel über die Verarbeitungsqualität diskutiert. Die ist m. E. verbesserungswürdig. Nicht das wir uns falsche verstehen. Ich erwarte keine erstklassige Verarbeitung zum Dumpingpreis. Wenn ich kleines Geld in die Hand nehme, kann ich keine Top-Qualität erwarten. Ich bin mit den Junaks ganz zufrieden. Sie machen das, was sie machen sollen, sie fahren. Bisher gab es auch kaum Probleme. Ich möchte also nur die Fakten darlegen, ohne auf die Marke "Junak" oder generell auf "China-Mopeds" herzuziehen.

Es ist nicht so einfach, die Verarbeitungsmängel bildlich gut erkennbar darzustellen. Dafür fehlt mir eine Profi-Kamera. Ich versuche trotzdem so gut wie irgendwie möglich, die Punkte abzulichten. Ich hätte über 100 Bilder machen können. Es gäbe genug Ansatzpunkte dafür. Ich habe bei 22 Bildern aufgehört - ich denke das reicht. Um genauer zu erkennen, was ich meine, habe ich die einzelnen Bilder beschriftet und die betreffenden Stellen mit Pfeilen markiert.

Abschließend nach eine Anmerkung: Wie sich in der Diskussion zum Thema "Vorstellung Junak 902" gezeigt hat, habe ich zwei polnische Junaks gekauft. Die Junaks für den deutschen Markt haben diese Verarbeitungsmängel anscheinend nicht. Diese scheinen eine sehr gute Verarbeitung zu haben. Über entsprechende Bilder würde ich mich freuen.












































avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von Junak2015 am So 17 Jul 2016, 14:20

Hi,

Zum Fotoshooting hatte ich kaum Zeit ,gerade hat es am Niederrhein gut geregnet.
Aber:

Das Bild mit dem Ansaugstutzen,die porösen Schläuche und einige Schweisspunkte am Rahmen kann ich auch durchaus bestätigen.Hier muss Junak auf jeden Fall nochmals anlegen bzw die Profis in China drauf hinweisen das Man doch mit dem Schweißen besser macht.Alles andere ist bei mir ordentlich.Gruss

Junak2015
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Junak901
Anzahl der Beiträge : 114
Anmeldedatum : 30.05.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von KarlKompott am So 17 Jul 2016, 16:19

Die Bilder sind gut geworden, auch ohne Profi Kamera. Very Happy  
Aber ... mal Hand aufs Herz ... sind deine Erwartungen in der Preiskathegorie nicht etwas hoch? Ich wäre da nicht ganz so pingelig.
Zumal auch große Marken inzwischen in China gebaut werden oder bauen lassen. In der Bekanntschaft hat sich erst einer ein großes Gerät gekauft, für ungefähr das 5- fache was meine gekostet hat. Ehrlich gesagt, einen großen Unterschied in der Verarbeitung sehe ich da nicht (außer die Schweißnähte) - kann sein ich täusche mich, bin ja kein Fachmann. Aber Gummiteile mit Fähnchen an den Nähten, Sinter und Gußteile wie aus der Form ... hab ich da auch gesehen.
Und ja, ich habe schon schlimmeres gesehen wie auf deinen Bildern. Gut, die Schweißnähte, die gehen mit Sicherheit besser. Aber schau dir doch mal die vielen Bilder im Forum an, ich glaube in der Preisklasse ist das eben so.
Gussnähte an den Blinkern? Du liebe Güte, wer achtet denn auf so was? Rolling Eyes
Was in meinen Augen nicht akzeptabel ist, sind poröse Schläuche und schlampige Abdichtungen. Eben alles was die Funktion beeinträchtigen könnte. Wichtig ist doch, dass alles funktioniert. Was die Optik betrifft, da kann man doch nachhelfen. Hier im Forum haben schon viele ihr Fahrzeug optisch aufgewertet. Wink
avatar
KarlKompott
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zhejiang Leike
Anzahl der Beiträge : 1675
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Bavaria

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von asse am So 17 Jul 2016, 17:04

Nun, Anforderungen sind individuell verschieben.
Er bildet hier ab, was er gefunden hat. Und das ist gut so. Denn:
Hierdurch kann ich jeder Kaufinteressent selbst ein Bild machen ... selbst entscheiden anhand seiner individuellen Erwartungen ... und dann kaufen oder eben nicht.
Bzw. weis ein Interessant, auf was er besonders achten muss (Schläuche, Dichtungen etc.).

Insofern ... danke für die Fotos und Erläuterungen.

VG

Tom

PS: Generell sind alle Gummichinateile .. .die ich an der 8B habe ... Schrott hoch 10. Was auch andere hier im Forum bestätigen. Da hilft echt nur tauschen.
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 589
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von Aasgeier am So 17 Jul 2016, 20:50

Der Chinamann vergisst grundsätzlich in Plaste u Gummi genügend Weichmacher beizumischen

Aasgeier
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : YM 50-b
Anzahl der Beiträge : 47
Anmeldedatum : 25.08.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von asse am So 17 Jul 2016, 22:21

Oder die Weichmacher sind sofort raus (z, B. in den Händen ...siehe teilweise die Originalgriffe) :-(
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 589
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von meikel66 am Mo 18 Jul 2016, 00:55

Hallo Ihr China-Biker,

danke für Eure Antworten und NEIN, ich bin nicht enttäuscht und NEIN ich hatte keine anderen Erwartungen. Die Verarbeitung konnte ich doch beim Händler begutachten und NEIN, es hat mich nicht vom Kauf abgeschreckt. Und JA, ich bin bisher recht zufrieden mit den China-Polski-Töfs.

Die Diskussion hatten wir schon in einem anderem Thema geführt und Mattes hat mir erklärt, dass diese optischen Mängel nicht bei den JUNAKs für Deutschland auftreten. Genauso sollen sich bei den "deutschen" Junaks bessere Schalter, Griffe usw. befinden, was eben den relativ hohen Preis gegenüber den polnischen Händlern rechtfertigen soll. Da wir in Kassel weit und breit keinen Junak-Händler haben, würde mich halt sehr interessieren, wie die besseren Schalter, Griffe usw. bei den "deutschen" Junaks nun aussehen. Also, alle Mattes-Kunden, ein paar Bilder wären nett.

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von meikel66 am Mo 18 Jul 2016, 00:58

Nachtrag: Die Junaks sind m. E. durchaus eine Empfehlung wert, hat man einen brauchbaren Händler vor Ort, umso mehr.
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von asse am Mo 18 Jul 2016, 01:11

Kann mir nicht vorstellen...dass die Maschinen extra für D nachgearbeitet werden. Aber nun ja....falls doch...umso besser...
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 589
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von meikel66 am Mo 18 Jul 2016, 09:03

Das Problem ist, dass man viele Dinge gar nicht nacharbeiten kann. Plastikteile später zu entgraten würde den Lack beschädigen. Gleiches gilt für Schweißperlen u. ä. Außerdem wäre der Aufwand einfach viel zu hoch, sollte man versuchen die Oberflächengüte zu verbessern oder welliges Kunststoff zu glätten. Einzig Mängel wie die poröse Schläuche sind schnell behoben.
Das es zwei verschiedene Arten von Schaltern, Griffen usw. gibt, kann ich mir auch nicht vorstellen. Denn schon für die doppelte Lagerhaltung entstehen Kosten.
Und wenn ich sehe, dass die Mopeds in Polen für unter 600 Euro netto vertickt werden, dann dürften die Produktionskosten rund 200 bis 250 Euro betragen. Bei diesen Herstellungskosten sind optische Mängel inklusive. Aber vielleicht macht das ja gerade den Charme der China-Mopeds aus - eben nicht perfekt zu sein!

Gruß
Meikel
avatar
meikel66
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 902
Anzahl der Beiträge : 45
Anmeldedatum : 03.07.16
Ort : Kassel

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von Junak901 am Mo 18 Jul 2016, 16:13

Also die Sachen an Gasgriff und die Abdichtung am Luftfilter habe ich genauso, auch diese winzigen Stellen an Teilen der Verkleidung. das sehe ich ehrlich gesagt aber wirlklich als meckern auf Hohem Niveau. Denn leicht überstehendes Gummi, das wirklich nur sichtbar ist wenn man ganz nah dran ist oderso, das haben auch Roller die paar Hundert Euro mehr kosten. Also ich finde so Kleinigkeiten trüben zumindest bei mir nicht wirklich den Eindruck. Ich habe das eigentlich bisher gar nicht als "Mangel" wahrgenommen weils ja wirklich nur minimal ist.
Lediglich Benzinschläuche sind von katastrophaler Qualität und sind so hart dass die wohl beim Biegen brechen würden.
avatar
Junak901
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 901F
Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 27.01.16

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Meine Junak 902 in Rot und Graphit - Teil 2

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten