Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Fr 19 Aug 2016, 08:53

Hier halte ich mal wieder die kleinen Dinge fest die ich mit meinem "neuen" Gefährt, dem Koreachopper Aquila GV650 von Hyosung erlebe.
Neumitglieder hier mögen sich wundern aber traditionell bleibe ich diesem guten alten Forum weiterhin verbunden, ich 50er Zeiten, wie in schlechten Zeiten  Laughing

Lieferung unterwegs:

Hier die Abholung der Hyo. Mehr Bilder habe ich noch gar nicht.

Das Topcase fliegt auf jeden Fall da runter. Der "Chrom" im Motorbereich besteht zu 90% aus Plastikchrom, wird gegen schwarze Neuplasteteile ersetzt. Soweit die ersten Pläne.
Das Auspuffrohr ist so dick, das könnte man alternativ auch als Kaminrohr verwenden. Hier wäre noch zu überlegen was man da mal für eine Anlage dransetzt. Ein guter Tipp kam bereits von einem Forenmember hier.

Aber erst einmal muss die kleine dicke Koreanerin zur HU. Die ist nämlich grad abgelaufen und spielte daher, neben anderen Faktoren eine Rolle bei der Preisverhandlung. Hinterreifen ist fällig und schon geordert. Bremsbeläge naja..... viel isses nicht mehr. Werde ich auch mal ordern.
Dann fiel mir ein total blindes Kontrollglas am Bremsflüssigkeitsbehälter vorn auf. UV Schaden von zu viel Sonne würde ich sagen. Das werde ich auch sicherheitshalber erneuern. Ich selber würde auch gern sehen ob noch was drin herumplätschert.

China Standard: Alle Armaturen, Schalter, Bremsgriffe usw. sind alte Bekannte: Jede Skyteam hat die selben Teile dran. Ebenso Bremsenteile, alles wieder Standard aus dem Reich der Mitte. Wer sich wundert der schaue sich mal die neue Harley-Davidson Street 750 an beim Händler. Ebenso aus Chinakomponenten zusammen gebaut. Man glaubt es kaum, ist aber so.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Sa 20 Aug 2016, 11:45

Erste Ausfahrt. Gleich ein Deseaster. Aber ich war vorgewarnt und dieser Fehler ein Argument um den Kaufpreis noch weiter in den Keller zu drücken als er eh schon verhandelt war.

Die Kiste läuft wie ein Sack harter Nüsse und rumpelte so vor sich hin. Vielleicht hat auch jemand ein "Harley Simulationstool" eingebaut so ungleichmässig pötterte es aus dem Auspuff. Knallen inklusive.
Solang sie kalt ist geht es noch einigermassen, nach einigen Minuten wird sie aber unfahrbar. Sobald im Leerlauf geht sie aus. Manchmal schafft sie noch einige knallende, pötternde Umdrehungen und dann klonk, aus. Auch beim Schaltvorgang bei dem man bekanntlich vom Gas geht, klonk aus. So machts Spaß und ist tatsächlich ein wenig wie bei alten Harleys ein echtes Vergnügen. Rechts ran, ratlos schauen, wieder starten. Läuft. Fragezeichen... Weiterfahren. Klonk. Aus. Und so weiter und so weiter.
Eine schöne erste Ausfahrt also... Zum Glück - und weil ich das schon ahnte - eine Ausfahrt im Dunklen zu später Stunde. So haben es nicht allzuviele mitbekommen. Hehe.

Schon vor dem Kauf wusste ich von der Macke und ich wusste auch, dass es sich um ein bekanntes Problem bei den 650ern Hysis handelt. Der Drosselklappensensor soll der Übeltäter sein. Kurzum weiss das Elektronenhirn der Hysi einfach nicht wann die Klappe in Leerlauf steht und spritzt in mind. einen der Zylinder keinen Sprit mehr ein. Denn im Leerlauf wird bei den Einspritzsystemen ja die Drosselklappe umgangen und der Sprit in kleiner Menge über irgendein Ventil eingespritzt, damit der Ofen nicht ausgeht. So oder so ähnlich habe ich die Sache jedenfalls verstanden. Und genau das scheint bei meiner Hysi nicht mehr zu funktionieren.
Auch die Zündkerzen, Stecker und Kabel von Spule zu Kerzen zu erneuern und zu bearbeiten soll deutliche und weitere Linderung dieses Problems bringen.

Einspritzsystem meiner Hysi habe ich als fast baugleich mit meinem ehemaligen 125er Daelim Roller erkannt. Alles der selbe Plün der da werkelt. Der Sensor ist sogar exakt der selbe wie im Roller. Auch die Einspritzinjektoren sehen verdächtig gleich aus. Auch hier scheint es eine einfache Gleichteilpolitik zu geben wie bei den Chinabikes.

Na so habe ich erst einmal was zu tun und werde mich bei Tante Louise gleich mal mit den nötigen Teilen eindecken Very Happy


avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Thoti am Sa 20 Aug 2016, 11:57

Nichts, was nicht wieder hinzubekommen wäre.
Viel Spaß beim basteln.
avatar
Thoti
Kenner
Kenner

Fahrzeug : YM50-9D
Anzahl der Beiträge : 136
Anmeldedatum : 24.05.16
Alter : 41
Ort : MSE

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von tualek am Sa 20 Aug 2016, 14:44

Na wie prognostiziert steigerst Du die Kubik. Die 500 hast Du jetzt zwar übersprungen, aber das lassen wir mal durchgehen lol!  
Ich bin ja mal gespannt wann hier ein Foto einer BOSS HOSS o.ä. auftaucht.
Viel Spaß beim Basteln und fahren
avatar
tualek
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Honda CB500F , vorh. Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 43
Ort : upstairs

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Sa 20 Aug 2016, 17:03

Die 500 hast Du jetzt zwar übersprungen, aber das lassen wir mal durchgehen
Gut aufgepasst. Haha Very Happy
Ja die 500 habe ich mal geflissentlich übersprungen. Hat sich so ergeben. Bist du noch bei Honda?

Die ersten kleinen Jobs sind schon erledigt: Das unselige Roller Topcase ist runter und dann habe ich mich mal leicht in die Eingeweide vorgetastet:




Der Schlauch hing da so rum, nicht angeschlossen. Schelle auch völlig ausgeleiert. Ob der wichtig ist oder nicht weiss ich noch nicht. Immerhin geht sie ja ständig aus wenn warm. Vielleicht war das schon die Ursache. Den eigentlichen Übeltäter den ich im Verdacht habe, sieht man darüber: Der Drosselklappensensor. Von Mikuni, Made in Japan. Kann denn sowas ausfallen? Shocked

avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von tualek am Sa 20 Aug 2016, 21:23

Ja, immer noch Honda.

Der Schlauch könnte vom Sekundarluftsystem sein.
http://shop-hsi-custombikes.de/index.php?cPath=1018_6518_7364_7383&XTCsid=a66a7b3d2bd6dbfdbc5311da7b2bae00

Falls Du mal den Motor ausbauen willst habe ich das hier gefunden. Bebilderte Anleitung
https://get.google.com/albumarchive/109697641141633861827/album/AF1QipPn3MvcB4nz4_aE70WYOhKCxyDlKhjV2FvaVsKq?source=pwa&authKey=CNjR4eK43_yuZA
avatar
tualek
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Honda CB500F , vorh. Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 43
Ort : upstairs

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am So 21 Aug 2016, 08:21

Der Schlauch könnte vom Sekundarluftsystem sein.
Danke Tua :-) Tatsächlich. Ist er auch.
Wozu hat eine Einspritzer ein SLS frage ich mich? Hmm.... Aber das könnte das miserable Leerlaufverhalten erklären. Vielleicht auch schon der einzige Grund fürs ständige ausgehen. Konnte ich nicht mehr testen, Batterie platt gewesen durch die vielen nötigen Starts bei der Probefahrt. Habe nun eh eine neue Batt besorgt und bau die gleich mal ein.

Der Ausbau Thread ist auch cool. Danke! Ich hoffe nicht, dass ich das machen muss. Die Hysi wollte ich mal nicht so aufwändig bearbeiten sondern einfach nur mit rumdüsen. Nun zwingt sie mich aber erst einmal zu einer gewissen Grundüberarbeitung. Die Scheckheftstempel haben vor ca. 10000 km aufgehört. Da kann man sich ja denken was dran gemacht wurde seitdem. Nüscht.

Heute Einspritzsystem reinigen, Öl- und Filterwechsel. Kühlpampe wird auch gewechselt. Luffifilter mal durchpusten und all diese Dinge. Nur auf Ventilspiel prüfen habe ich keine Lust. Winterarbeit. Da Plättchen zum einstellen benötigt werden, würde es eh nix bringen heute alles zu zerlegen und dann festzustellen, dass ich Plättchen bräuchte. Die ich nicht da habe.

avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am So 21 Aug 2016, 22:06

Basteleien Bastleien


Entstörwiderstand aus neuen Kerzensteckern entfernt. Nützt mir nu aber nix, da ich die Zündkabel nicht aus den Zündspulen der Hyo herausbekomme. Keine Ahnung wie die darin befestigt sind. Oder untrennbar. Wollte eigentlich neue Zündkabel usw. verbauen. Naja. Vielleicht bekomme ich wenigstens die Originalstecker ab.

Uhr stellte sich immer wieder auf 12 Uhr

Ein bekanntes Hyosung Problem: Nach einschalten der Zündung steht die Uhr immer wieder auf Punkt 12. Ursache ist eine zu kleine Pufferbatterie im Cockpit die ihren Geist aufgegeben hat. Die blöderweise auch noch verlötet und tief drinnen eingepflanzt ist. Die Händler von Hyosung haben die Anweisung das gesamte Cockpit zu wechseln. Was den Tachostand wieder auf 0 setzt und nebenher ca. 270 Euro nur für das Teil ausmacht.
Meine Lösung: Eine CR 3032 Knopfzelle aus dem 1 Euro Laden, zwei Kabel, Schrumpfschlauch und 15 Minuten Umbauzeit. Die neue Batterie hat weitaus mehr Kapazität als die originale Zelle und sollte ein paar Jahre halten.



Knopfzellen im Vergleich. Tank und Luftfiltergedöhns entfernt um die Einspritzeinheit mal zu reinigen. Links baumeln die Injektoren.


Nochmal das Tagwerk von der Seite und die Inkjektoren in gross. Rechts der geparkte Zweiradfuhrpark. Erstmal Bastelpause bis Donnerstag.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Yipotoi am Mo 22 Aug 2016, 19:55

Geiler Post.
Freue mich auf mehr.

Yipotoi
Experte
Experte

Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 01.08.15

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Do 25 Aug 2016, 03:45

Heute geht die Bastelei weiter. Als weiteren Kandidat für die Leerlaufprobleme habe ich das Leerlaufregelventil mal ausgebaut:


Falls jemand einen Mitsubishi fährt: Die haben das selbe Modell drin Very Happy

Dieses unscheinbare Teil übernimmt in Einspritzmotoren einen Teil der Arbeit den jeder Vergaser von Haus aus konnte: Den Motor im Leerlauf am Laufen halten bzw. dafür zu sorgen, dass trotz geschlossener Drosselklappen noch Luft in den Zylinder gelangt.
Dazu bekommt dieser Stellmotor seine Infos von der ECU, dem Bordcomputer. Je nach Wärme des Motors und der Leerlaufdrehzahl fährt ein kleiner Stellmotor vorne den Gummipönöpel mehr oder weniger weit heraus. Dieser öffnet oder/und verschliesst zwei Öffnungen an denen Leitungen oder Schläuche hängen zu den Zylindern führen. Meist unterhalb der Einspritzdüsen angeflanscht. Das andere Ende der Sache geht zum Luftfilter. Eine gesteuerte Zwangsbeatmung also.

Man gibt Gas = Das Ding macht die Löcher zu damit keine Falschluft gezogen wird.. Im Leerlauf öffnet es die Löcher (weil oben drüber ja nun die Drosselklappe zu ist) und der Motor erhält trotzdem noch eine gewisse Menge Sauerstoff die ihn grad am laufen halten. So haben sich die Erfinder das jedenfalls mal gedacht. Wenn da was klemmt, klappt das natürlich nicht mehr so gut. Der Leerlauf schwankt oder funktioniert gar nicht mehr oder oder...


Blöd ist, dass ich keine Dokumentation darüber habe. Im Reparaturbuch von Hyo ist das Ding zwar vorne mit aufgelistet, wird dann aber nie wieder im Buch erwähnt. Also weiss ich nicht was man wo messen und prüfen kann. Das Ding hat immerhin 6 Kabel dran.
Also mache ich gleich mal einen Realtest: Einbauen und den Pönöpelstand ausmessen bei kaltem Motor, bei warmen Motor usw. Einfach schauen ob der Motor da drin überhaupt noch arbeitet.

Übrigens:
Auch Harley-Davidson Motoren sind ja schon lange Einspritzmotoren *gähn* Auch die haben so ein langweiliges elektronisches Regelventil. Aber ein Zubehörlieferant hat da was:

Idle-Control-Valve

Damit wird das elektronische Ventil einfach ersetzt und der Harley Treiber kann sich seine Standgasgeschichte wieder mit der Hand hinregeln. Wie die Werbung sagt: Damit Deine Harley wieder wie eine Harley klingt Very Happy
Das bisschen Nebenluft durch das ja dann immer offen stehende Ventil in den höheren Drehzahlen fällt bei deren Kubikmonstermotoren eh nicht auf.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Do 25 Aug 2016, 12:28

Glückwunsch zu deiner neuen Mopete!!!
Hast dir ja gleich wieder viel vorgenommen,austauschen,umbauen,verbessern,.. Very Happy
Ist ja wie damals mit der 8-B,..........schade das die neue große nicht in deine Wohnung passt, Very Happy sonst hättest
du bestimmt wieder im Wohnzimmer geschraubt!!!


Alpina,.....
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Do 25 Aug 2016, 17:32

Ist ja wie damals mit der 8-B,..........schade das die neue große nicht in deine Wohnung passt, Very Happy sonst hättest
du bestimmt wieder im Wohnzimmer geschraubt!!!

Ja schön wäre es. Und ja hätte ich gemacht. Aber das Trum bekomme ich beim besten Willen nicht in den Fahrstuhl. Noch nicht mal in den Vorraum wo der Fahrstuhl sich befindet. Bin froh wenn ich sie schieben kann ohne damit umzufallen :-)

Eben wollte ich alles wieder zusammenbauen und noch die erste Kerze wechseln. Dazu musste lästigerweise der Kühler runter. Schöner Mist. Aber egal, gesagt getan. Und wundere mich: Die Kerze war gar nicht festgeschraubt. Konnte ich so mit der Hand rausdrehen. Und so sah sie aus:


OK. Nachdem ich mit der Flucherei über Mopedwerkstätten und ihre Künste fertig war, wollte ich die Injektoren wieder einbauen. Und wundere mich wieder warum der zweite nicht fest sitzen wollte. Konnte er auch nicht, da der Gummiring fehlt:


Der Knaller überhaupt. Der Vorbesitzer sagte mir noch, dass sein Händler die Kopfdichtung erneuert hat weil er das so wollte, weil ein wenig Ölnebel raus drückte. Dabei haben die Töffel die Einspritzgeschichte natürlich abnehmen müssen. Da man an den Stecker dieses Injektors nicht herankommt ohne ihn vorher rauszunehmen, mussten sie den also entfernt haben. Und haben den ohne Gummi wieder eingebaut. Und das muss man merken. Das ist schon böse Absicht.
Die Kiste läuft zwar dann auch noch aber eben wie ein Sack Nüsse. Was ja klar ist.

Nun kann ich erstmal sehen ob die Mopedhändler hier so einen Ring da haben.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von tualek am Do 25 Aug 2016, 18:00

Würde mich nicht wundern wenn es die Dichtungen gar nicht einzeln gibt und Du eine neue Einspritzdüse kaufen darfst. Aber wenigstens bist Du ja dem Grund allen Übels sehr nahe.
avatar
tualek
Kenner
Kenner

Fahrzeug : Honda CB500F , vorh. Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 163
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 43
Ort : upstairs

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Do 25 Aug 2016, 18:01

Die Zündkerze ist der Hammer,...so etwas habe ich noch nie gesehen affraid
Wurde die beim Abstellen der Mopete,in ein ´´Wasser-Erholungs-Bad´´zum kühlen gelegt???,...Smile


Alpina

avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Do 25 Aug 2016, 20:33

Würde mich nicht wundern wenn es die Dichtungen gar nicht einzeln gibt
Genau so ist es auch. Kein Händler hat so einen Gummiring liegen. Alle nur grosse Augen und Schulterzucken. Oder neues Einspritzventil kaufen.
Also ab zum Hornbach. Dort in der Sanitärabteilung fündig geworden. Im 4er Pack Very Happy

Passt fast haargenau. Ein paar Striche mit der Feile und es passt genau.

Die Zündkerze ist der Hammer,...so etwas habe ich noch nie gesehen
Sowas habe ich auch noch nie gesehen. Keine Ahnung wieso die so aussieht. Kann mir vorstellen, dass die Mopete längere Zeit draussen herumstand. Die ist aus dem ersten Zylinder. Der steht ziemlich grad nach oben. Da läuft wohl das Wasser nicht mehr aus dem Loch heraus.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Fr 26 Aug 2016, 08:01

Wieder drei Dinge gelernt:
- Spritleitung nicht durchschneiden
- Neigungssensor begutachten
- Drosselklappen synchronisieren


Aber der Reihe nach....

1.
Zerschneide nicht einfach eine Spritleitung. Es könnte sich um eine unter Gummi liegende PTFE Leitung halten. Die man nicht wieder richtig dicht bekommt und überhaupt saublöd zu handeln ist. Ich Blödmann wollte einen Spritfilter dazwischen setzen und habe das getan. FEHLER. MÖÖÖPPP.
Neue Leitung ist unterwegs. Passiert mir nicht nochmal. Gibts halt keinen Spritfilter.

2.
Ein modernes Motorrad besitzt einen Neigungssensor. Sowas wie auf dem Foto:

Der soll bei einem Sturz bewirken, dass sich die Maschine ausschaltet. Da Einspritzmotoren einfach weiterlaufen auch wenn sie seitlich liegen, in der Benzinleitung gut 3 bar Druck herrschen und der Sprit kreuz und quer über den heissen Motor gesprüht werden könnte und zu guter Letzt: der Motor seitlich liegend und laufend keine Ölschmierung mehr erhält.

Nun mag die Sensortechnik oben auf dem Foto ganz vernünftig aussehen. Bei Hyosungs Neigungssensor sieht sie wie folgt aus:
Billiges Plastikgeraffel auf kleinstem Raum. Eine kleine Plastikschaukel mit Kontakten soll im Falle des Falles schalten. Schaltet aber wohl auch so - wann sie will - mal gerne. Vor allem wenn alles korrodiert und vergammelt ist da drin.

Sturzsensor - Neigungssensor - Tip Over Sensor - Crash Sensor. Viele Namen, das selbe ist gemeint.

Der Sicherheitsaspekt ist nicht zu vernachlässigen. Nun gibts aber auch genug Fälle in denen dieser Sensor weil fehlerhaft - auch einfach so auslöst. In einer Kurve aus der man gerade herausbeschleunigen will das denkbar Schlechteste wenn dann der Motor abschaltet. Bei Passfahrten ebenso blöd. Generell blöd. Und gefährlich.

Meine Mühle läuft nach den ganzen Aktionen nun nämlich rund. Auch wenn sie heiss ist. Wie eine Nähmaschine, gleichmässig und ruhig.
Trotzdem ging sie noch einmal urplötzlich einfach aus. Wie abgeschaltet. Plong. Aus. Es gab kein Stottern oder Husten. Einfach nur Aus.
Und da ich mir sonst nichts mehr erklären kann, habe ich diesen merkwürdigen Sensor im Verdacht. Da elektro-mechanisch kann das Teil alles mögliche fabrizieren. Ganz kurze Schaltimpulse an die ECU leiten die reichen zum abschalten aber noch nicht reichen um einen Fehler zu speichern. Und weiss auch nicht ob so eine durch den Sensor ausgelöste Abschaltung überhaupt einen Fehler auslöst.

Nun kann man den Neigungssensor ausser Gefecht setzen indem man zwei Widerstände a 150 Ohm einlötet und so der ECU im Sturzfalle und auch so, generell immer vorgaukelt das Moped steht wie eine Eins. Wackelkontaktfrei. Aber eben auch mit der Gefahr, dass die Mühle seitlich liegend nicht abschaltet.
Aber zum Testen werde ich das wohl mal machen und dann sehen ob sie dann noch sporadisch einfach ausmacht. Dann weiss ich es und kaufe einen neuen Sensor. Vielleicht von Honda oder BMW. Irgendeine solidere Konstruktion.

Was ich sonst noch gelernt habe:

3. Drosselklappen synchronisieren
Zum ersten Mal habe ich sowas gemacht. Ist aber sehr einfach. Zwei Messuhren mit Unterdruckschläuchen an die vorgesehenen Anschlussnippel an den Ansaugstutzen anbringen und die Zeiger ablesen. Ein Zeiger stand ganz links, der andere ganz rechts. Was bedeutet: Völlig aus dem Lot die Synchronisation.

So sieht die Messeinrichtung aus:

Ich habe allerdings nur die 2 Uhren Version von Memo. Habe ja auch nur 2 Zylinder ;-)

Nun dreht man solange an einer bestimmten Einstellschraube an der Einspritzanlage um die beiden Drosselklappen in eine synchrone Stellung zu bekommen. Reine Mechanik, eine Stellschraube die das Gestänge das die beiden Klappen ansteuert genau anpasst. In meinem Falle musste ich sie fast ganz heraus drehen bis die beiden gleichzeitig die selben Werte hatten. Ganz knapp also noch gut gegangen. Muss die Schraube nun noch irgendwie mit Sicherungslack gut sichern.
Wenn man am Gashahn dreht gehen beide Uhren nun - r e l a t i v - gleichmässig hoch und landen dann im Leerlauf wieder am u n g e f ä h r gleichen bar Strich. So supergenau lässt sich das bei meiner Anlage halt nicht einstellen. Aber viel, viel besser als vorher ist es nun auf jeden Fall.

Und da man sehr beschi.......en an die beiden Anschlußnippel für die Messschläuche herankommt habe ich einfach zwei Unterdruckschläuche bis unter die Sitzbank verlegt und die Enden verschlossen. Nun kann ich synchron testen wann und wo ich will ohne irgendwas auseinander bauen zu müssen Very Happy

Wer mehr Hintergrundwissen zum Thema Synchronisieren haben möchte, dem empfehle ich die Lektüre der Memo Herstellerwebseite.
Die Memo Uhren mögen 20-30 Euro teurer sein als die beim örtlichen Mopedzubehörhandel, sind aber mit Messingwerk anstatt Plastikmesswerk ausgestattet und die Messrohrfeder, das Messkernstück aus Kupfer-Beryllium anstatt billigerem Messing. Taugen wohl was die Geräte.

Für alle Einzylinderbesitzer: Ihr braucht das Geld nicht ausgeben, hier muss nichts synchronisiert werden Laughing
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Fr 26 Aug 2016, 15:13

wavelow schrieb:

Für alle Einzylinderbesitzer: Ihr braucht das Geld nicht ausgeben, hier muss nichts synchronisiert werden Laughing



............................ lol!



Alpina,....
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Fr 26 Aug 2016, 18:27

Was denn Alpina? hahaha... Man kann doch mal drauf hinweisen Very Happy Very Happy Very Happy

Heute nur etwas getüftelt:

Der Neigungssensor zerlegt in seine Einzelteile. Eine kleine Metallschaukel mit Magneten wippt vor einem Chip mit Reed-Kontakt hin und her. Kippt die Maschine, schaltet der Reed-Kontakt. Machine Off.
Soweit die Theorie. In der Praxis scheint das nicht immer zu funktionieren. Zum Beispiel bei mir. Mein Kontakt schaltet immer. Ob Magnet davor oder nicht. Meine Mühle würde also beim kippen gar nicht ausgehen.

Reed-Kontakte sind manchmal zickig und verschweissen sich auch gern mal wenn zu hohe Ströme durchfliessen. Die Kontakte "kleben" dann. Vielleicht löst sich die Stelle auch hin- und wieder bei Erschütterung mal kurz. Das könnte evtl. mein Problem erklären, dass sich mein Hobel manchmal aus heiterem Himmel ausschaltet.
Ich habe das Ding jedenfalls als potentiellen Übeltäter im Visier und werde meinen mal manipulieren, so dass der immer sicher Durchgang gibt. Wenn das Problem mit dem sporadischen Motor aus dann verschwunden ist, war es das Ding wohl.

Genau den selben Schalter verbauen u.a. Yamaha, Triumph, KTM, Husquarna usw. Also eigentlich nichts besonders Originelles das Ding.


avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Fr 26 Aug 2016, 18:54

wavelow schrieb:Was denn Alpina? hahaha... Man kann doch mal drauf hinweisen Very Happy Very Happy Very Happy


Und genau,deswegen mag ich dich hier im Forum!!!,.... cheers
Und was du alles im Internet die Tage für die neue Mopete gegoogelt hast,....mein Respekt,....soviel Info eingesaugt,......und noch besser,...dieses hier auch noch schriftlich für
uns wiederzugegeben,....sehr interessant!!!,...ich hoffe du bleibst uns ewig hier erhalten!!! Wink


Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Fr 26 Aug 2016, 20:23

ich hoffe du bleibst uns ewig hier erhalten!!!
Ewig schaffe ich wohl nicht aber ich versuche es länger. Das gebe ich übrigens zurück, ich hoffe Du bleibst auch hier als Urgestein dieses kleinen aber feinen Forums :-) Lese immer brav in deiner Mopetengeschichte mit.


Forschen:
Das ist ja ansonsten auch Teil des Spaßes. Infos und Details über Mopeds zu erforschen die kaum ein Schw....n kennt. Da habe ich Lust drauf und ist ein guter Ausgleich zum Job. Über Hyosung kann ich nach den paar Tagen nur sagen, dass die Teile gar nicht so kurios oder besonders anders sind als die Japaner. Sie bestehen zu einem großen Teil aus japanischen Komponenten, sind genauso aufgebaut und qualitativ nicht schlechter oder besser gebaut. Viele Ersatzteile habe ich schon als Alternative bei Yamaha, Suzuki und Co. entdeckt. Sogar meist günstiger als über Hyosung.
Luschiger ist aber wohl deren Endkontrolle, teilweise die Werkseinstellung von gewissen Dingen. Ansonsten wie schon bei Daelim: Robustes Zeugs, gut verschweisst, dicke Rohre usw. Schon ganz OK, vor allem für die Preise der Kisten.
Aber zum Leidwesen kommen dann viele Händler die sowas lieber gar nicht machen sollten. Obwohl es einige sehr Gute geben soll, die diese Marke beherrschen und es drauf haben.
Und man muss eben ein dickes Fell gegen die üblichen Stammtischparolen haben, taugt nix, Chinaschrott usw... Das Üblich halt. Meist von Leuten die das worüber sie da labern nie selber gesehen haben und nicht mal ansatzweise wissen wer dahinter steckt.




avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Fr 26 Aug 2016, 20:46

wavelow schrieb:


........ Das Üblich halt. Meist von Leuten die das worüber sie da labern nie selber gesehen haben und nicht mal ansatzweise wissen wer dahinter steckt.






Das ist das Problem,..... woanders gerade gelesen, heißt es einem Forum:´´´Sie denken, sie Besitzen etwas besonders,.....alles nur Schrott !!!!
Harte Worte,......!!!!,.....aber wir haben hier eh keine Ahnung!!!! Wink ,.....traurig,....traurig,....aber das ist Internet!!!!,... Evil or Very Mad


Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am Sa 27 Aug 2016, 22:17

.....traurig,....traurig,....aber das ist Internet!!!!
Jaja... Seitdem die Masse googlen kann hat sich vieles verändert. Jeder ist superschlau, alle wissen wie alles läuft usw. Aber die meisten haben den grossen Hals aber auch nur in der Anonymität des Netzes. Im realen Leben kommt aus vielen kein Pieps wenn man ihnen gegenübersteht.
Ich schere mich da gar nicht mehr drum. Auch bei Facebook wird jeder der mir auch nur ansatzweise mit blöden Sprüchen auf den Keks geht (und das sind erstaunlicherweise mehr als ich dachte) ersatzlos gelöscht. Keine Lust mir das ständige Gemaule, Gemeckere, Gejammere usw. anzuhören bzw. zu lesen. Alles ist schlecht, hab kein Geld, Merkel muss weg, Ausländer sind schuld und all dieser lächerliche Jammermist... Ich kann es nicht mehr ertragen und muss ich auch nicht. Weg mit diesen Spackos und es kehrt immer mehr Ruhe ins Leben ein :-)

Und daher bin auch gern hier. In der Welt der Tüftler, Improvisationskünstler und Leute die sich noch über kleine Dinge freuen können.


Ich bin mit der Hyo Perle auch schon ein ganzes Stückchen weiter gekommen:

Übeltäter überlistet:

Der zickende Neigungssensor wurde kurzerhand umgebaut. Zwei Widerstände gaukeln der ECU nun ständig eine stehende Maschine vor. Wackelschalter Ade.

Tatsächlich haben neben den Messungen ein realer Test ergeben: Der Neigungssensor hatte eine Macke. Wenn man drauf klopfte ging der Motor aus. Je wärmer das Ding wurde umso einfacher liess er sich zum abschalten bewegen. Es reichten also schon die Erschütterungen im Standgas aus um den Motor abzuschalten.
Es kommt dann auch keinerlei Fehlermeldung im Cockpit. Licht bleibt an und man konnte auch sofort wieder starten. Bis er dann irgendwann wieder ausging.
Seiner eigentlichen Aufgabe bei einer bestimmten Neigung zu schalten kam er dagegen gar nicht nach. Es war egal wie man den neigte, der Motor lief unbeirrt weiter.

Nun sieht mein Neigungssensor von aussen so aus:

Falls mal ein neuer Besitzer kommt, weiss der zumindest Bescheid.

Mein Plan ist nun einen Neigungssensor von BMW oder Honda zu verwenden. Einen der mit einem schweren Messingring arbeitet. Scheint mir die solidere Lösung zu sein als diese Magnet-Reed-Elektronik Lösung.
Den schliesse ich aber nicht an die ECU an sondern ganz simpel mit an den Killschalter des Mopeds. Da kommt dann zumindest die Meldung "CHECK" im Cockpit und man weiss, dass irgendein Sicherheitsschalter nicht geschaltet hat. Sonst sucht man sich nämlich tot wenn die Kiste mal nicht anspringt.

Probefahrt:
Perfekt gelaufen. Keinerlei Gestotter und Gehuste mehr. Das Maschinchen läuft nun rund und ruhig vor sich hin im Leerlauf und auch bei untersten Drehzahlen keine Bocksprünge. Keine Fehlzündungen mehr usw. Am Gasgriff drehen und es wird nach vorne galoppiert. An diese Leistung muss ich mich als alter 125er Treiber erstmal gewöhnen. Das schiebt einen nur so nach vorne Very Happy Da bekommt man das Grinsen gar nicht mehr aus dem Gesicht. Gut, dass ich meine neuen Zähne habe. Haha.

Wohnzimmer ist nicht mehr, neue Bastelbude:


Ins Wohnzimmer bekomme ich die Lady ja nicht mehr. Also musste ausgewichen werden auf einen Lagerraum. Zwar noch nicht werkstattmässig eingerichtet aber schon warm und trocken. Mit Strom und Licht. Was braucht man mehr?
Hier werden nun noch die Restarbeiten erfolgen um den Wartungsstau des Mopeds aufzuarbeiten. Ich hoffe, dass ich dann gegen Ende der nächsten Woche die HU erledigen kann. Und dann hoffentlich noch ein paar schöne Herbstage für kleine Cruisingtouren kommen.

Das die Hyo ein wenig schlanker wirkt, liegt an den ganzen fehlenden Plastechromteilen. Wenn die wieder dran sind, ist sie wieder doppelt so breit Very Happy
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von wavelow am So 28 Aug 2016, 20:55

Heute ging es ein wenig weiter mit der Restaurierung:

Verformte Pelle:

Das ist der Hinterreifen der eine merkwürdige Verformung aufweist. Und klopft man drauf
wird einem Angst und Bange so defekt hört er sich an. Das neue Gummi liegt schon beim
Reifendealer der es morgen aufziehen wird.

Gammelgerödel:

Merkwürdig auch die "abgesäbelten" Bremsbeläge hinten. Dazu völlig vergammelt.
Und die Zündkerze aus Zylinder 1 noch mal weil sie so schön war :-)
Die Kolben im Bremssattel sind auch teils vom Rost befallen. Muss mir noch was einfallen lassen
die wieder sauber zu bekommen.

Ölwechsel:
So eine übelschwarze Brühe habe ich selten aus einem Moped geholt und ich habe schon einiges an Öl abgelassen. Pechschwarz, verdrecktes Sieb, verklumpter Ölfilter und ein Spänepropfen an der magnetischen Ablaßschraube zeugten nicht grad von eingehaltenen Wartungsintervallen. Das nun frische Öl mitsamt Filter werde ich sicherheitshalber in einigen Kilometern noch mal wechseln um jeden Rest der alten Suppe herauszuspülen. Auch wenn es nun alles wieder goldgelb glitzert im Schauglas.

Riementreiber:

Die Riemenscheiben und der Riemen sehen dagegen noch gut aus. Da kann man zum Glück auch nicht viel falsch machen da eh wartungsfrei. Denn wenn die Dinge fällig werden wird es teuer. Der Riemen allein ist unter 200 Euro nicht zu bekommen. Die hintere Riemenscheibe liegt auch in dem Bereich.
So wird alles schön gereinigt und mit einer Prise Riemenspray wieder geschmeidig gemacht. Die Ruckdämpfer sind auch noch OK, nur verdreckt wie so vieles an dem Moped.

Nun warten noch viele Kleinigkeiten: Blinker hinten, Kennzeichenleuchte, Seitenständerschalter, Bremsbeläge, Bremsflüssigkeit, neuer Kühllüfter, frische Kühlflüssigkeit, Rad wieder rein, Verkleidungen säubern und befestigen. Eine Menge Kleinzeugs aber das hält mehr auf als man glaubt.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2495
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Alpina am Mo 29 Aug 2016, 20:46

Deine Bremsbeläge deuten auf unterschiedliche Drücke der Kolben hin,...das wiederum deutet auf Rost in der
Laufbahn der Kolben!!!,....Sollte man alles komplett auseinander nehmen,und genau schauen,ob noch dort am
Bremssattel eine überholung sich lohnt!!!,...denn wir reden hier um die Bremse,...bzw deine Lebensversicherung Wink


Alpina
avatar
Alpina
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ACE-50----Honda Dream Relplika--Leistung in kW--Luftgekühlter 1Zyl.-4Takt, 3KW+-(?)-!!!
Anzahl der Beiträge : 691
Anmeldedatum : 03.04.15
Alter : 26
Ort : Hamburg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Mattes am Di 30 Aug 2016, 16:07

Meinen Fahrbericht mit einer neuen GT 650i von Hyosung, könnt ihr bei Interesse hier nachlesen: http://hfclan.de/include.php?path=content&contentid=348

Ein 3000 Kilometer Test mit anfänglichen Höhen und einigen Tiefen.

Grüße Mattes ;-)
avatar
Mattes
Auszubildender
Auszubildender

Fahrzeug : Junak 127 und demnächst : WK 650i
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Essen

Benutzerprofil anzeigen http://www.opel-lammel.de

Nach oben Nach unten

Re: Hyo...Hyo...Hyosung... Aqulia GV650. Der Korea Cruiser Thread

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten