Kopfdichtung bläst ab

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am Sa 12 März 2011, 22:16

Hallo Leute,

habe ein Problem...
nachdem ich nun meinen 70er Zylinder und Kolben montiert habe, hat es mir die Kopfdichtung "durchgeblasen".
Die Probefahrt von ca.30km verleif völlig problemlos. Anzug war um Klassen besser als beim "original".
Auch "meinen" Berg, welchen ich im Normalzustand nur mit plärrenden 30Km/h im zweiten oder dritten Gang
hochfahren konnte habe ich mit 50km/h im vierten bewältigen können !!
Nachdem ich aber nochmal eine Runde mit Sozius gedreht hatte, ist die Kopfdichtung durchgepfiffen...

Kopf habe ich bearbeitet, Ventile poliert, Brennraum vergrößert - nun die Frage was kann es sein ??
Muß ich den Kopf noch mehr ausarbeiten ??
Oder gleich den 70er Kopf kaufen ??
Vielleicht weiß ja einer was...

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am So 13 März 2011, 00:09

Hallo Armin,
welchen Kolben hast du verwendet? hoffentlich richtigen mit dem flachem Boden.
Dichtung ist auch 47mm groß.
wie stark hast du Zylinderkopfschrauben angezogen , soll 10Nm sein.
nach kleinem Probelauf (fahrt) Schrauben nachziehen .
Zylinderkopfbearbeitung, was hast du genau gemacht?
Quetschkante soll gebrochen werden, sonst ist keine Bearbeitung notwendig.

Gruß EDI

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am So 13 März 2011, 10:34

Hallo Edi,

danke für Deine Antwort.
Kopfdichtung ist 47mm;
Der Kolben ist flach bzw. entspricht er dem einer 12V Dax;
Zylinderkopfschrauben habe ich mit 10NM angezogen(Drehmom.-Schlüssel)
Folgende Kopfbearbeitung: Ein- und Auslaß erweitert und poliert, Ventile poliert,
Brennraum erweitert und poliert,Quetschkante gerundet.

Ich habe so ein bisschen die Dichtung in Verdacht, daß die fehlerhaft war....

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am So 13 März 2011, 11:03

Hallo Armin,
Ja es kann Dichtung sein, ich gehe davon aus , das du die Zylinderkopfmutern Kreuzweise angezogen hast, Verbrante Dichtung ist meistens Folge nicht plangezogenen Verschraubung , dann sucht sich Druck die schwächste Stelle .
Mache Heute nachmittag ein Probefahrt, kann dein Möp anschauen.

Gruß EDI

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am So 13 März 2011, 11:03

Hier nun die Bilder:

http://www.servimg.com/image_preview.php?i=2&u=16269841

http://www.servimg.com/image_preview.php?i=4&u=16269841

kann man eigentlich auch direkt Bilder an den Beitrag anhängen ??????
Momentan ist das hier die einzigste Möglichkeit das ich euch was zeigen kann....

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am So 13 März 2011, 11:10

EBE schrieb:Hallo Armin,
Ja es kann Dichtung sein, ich gehe davon aus , das du die Zylinderkopfmutern Kreuzweise angezogen hast, Verbrante Dichtung ist meistens Folge nicht plangezogenen Verschraubung , dann sucht sich Druck die schwächste Stelle .
Mache Heute nachmittag ein Probefahrt, kann dein Möp anschauen.

Gruß EDI

Hallo Edi,

kannst Du gerne machen. Habe allerdings den Kopf schon wieder runter...
Schleif jetzt nochmals den Brennraum nach und dann baue ich alles nochmals zusammen.
Mal sehen ob es funzt Cool Cool

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am So 13 März 2011, 11:19

Hi Armin ,
gute Arbeit, "Zylinderkopf"
da soll es eigentlich passen
lag wohl am Dichtung.
hast PN

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Kohljo am So 13 März 2011, 15:07

hallo,

wichtiger wäre die ursachen suche!
ist die durchgepfiffen weil:

falsche montage oder ist sie durchgebrannt!
das kann man auf der dichtung ersehen!
wenn sie durchbrennt,heißt das,
zuviel wärme entsteht und das material verbrennt.
dann stimmt das benzin luft gemisch nicht.zu hoche verdichtung ist dann der tod der dichtung.
mit polieren kann mal viel falsch machen!überlegt mal warum z.b. beim hohnen ein kreuzschliff gemacht wird.
warum im rennsport die oberflächen höchsten glasperlen gestrahlt werden.

was bei neuen zylinder sinn macht ist diese zu planen!tuschierfarbe und los geht es!
ca 500km sollte man den motor extrem vorsichtig einfahren!ein kolben ist nie richtig rund und wird unrunder bei erwärmung.
von vorne viel kühlung(fahrtwind) von hinten weniger!
die richtige abstimmung mit der hauptdüse und der nadelstellung ist auch ein thema für sich!

wenn deine dichtung z.b. von vorne durchbrennt ist das die fplge von falscher krümmer/endtopf abstimmung!
unsere motoren beziehen den staudruck der im auspuff entsteht als rückstau!damit wird reguliert wie stark neues luft-gasgemisch in den brennraum gezogen wird!stimmt der druck nicht-in deinem fall zu hoch stauen sich abgase und die erhitzung erhöht sich-die dichtung brennt durch-ist zu erkennen bei vercromten krümmern an den anlassfarben

grüße

jörg

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 46
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am So 13 März 2011, 19:39

Hallo Jörg, Edi,

danke für Eure Beiträge und Hilfestellungen.
Die Kopfdichtung war an einer Stelle undicht, hat man an den "Spuren" gesehen.
Habe nochmals die "Quetschkante" bzw. den Übergang angeglichen und den Auslass
auspuffseitig etwas erweitert.
Zu dem Thema polieren: den Ansaugkanal hochglanz zu polieren ist nicht das optimum
da dann die "Grundverwirbelung" fehlt, hab´ ich auch nicht gemacht - da ist noch
eine Restrauhigkeit vorhanden.

Die Dichtung ist auch nicht durchgebrannt ( keine Verbrennungsspuren ), sondern vielmehr
am besten beschreibt es sich mit Duchgeblasen in Sinne von undicht.

Habe nun alles wieder montiert und ganz nach Vorschrift angezogen. Kopf zuerst über Kreuz mit 6Nm
und dann nochmals über Kreuz auf 10Nm nachgezogen.

Konnte leider noch nicht fahren - aber im Leerlauf und mit bisschen gasgeben ist sie dicht.
Mal sehen was die Probefahrt ergibt.

Wieviel Km sollte ich alles einfahren ? 500Km ?? Und bei welcher Drehzahl ??
Hatte alles so bis 6000u/min gedreht - auf dem Motor steht bis Max 50kmh -wären dann
aber schon 7000...

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am So 13 März 2011, 21:28

Hi Armin,
das freut uns ,
wie ich schon oben geschrieben hab, sollte man vielleicht nach 20 km ZYKO ein bisschen nachziehen,
da nach dem Zusammenbau des Motors (Zylindergruppe) nicht alles gleich fest sitzt.
Einfahren :
da hat jeder seine eigene Religion.
Ich fahre max. 300 km ein, erste 50 behutsam , weitere 100 mit wechselnden DZ von leicht 6T bis 9T, aber kurz und an warm gefahrenem Motor. Ab 200 geht schon mehr ab, aber immer wechseln. Temperatur ist gerade ideal +10, da kannst du länger am Stück fahren und in 3 Tagen hast du dein neu Zylinder angefahren .

Polieren oder nicht , jeder mach so lange er Geduld und Zeit hat, Very Happy (Ich am liebsten nie)
Brennraum polieren verhindert Russ Ablagerung, aber mininal, guck BK nach 1000 km an. Very Happy
Die Kanäle:
Ja wenn möglich, viel wichtig ist strömungsgünstige Verlauf, ASS soll auch eine gewisse Rauigkeit haben . Smile
Diese ganze Wissenschaft ist sehr gut für "Rennmotoren" die wir nicht haben Laughing Laughing Laughing
Wenn du aus deinem 72ccm ein Rennmotor bauen willst, reicht es vor weitem nicht aus ,was ich da erwähnt habe. Smile

Gute Fahrt

Gruß EDI

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Kohljo am So 13 März 2011, 22:04

nabend,

einfahren!du hast eine leistungssteigerung verbaut!je nach dem wo du wohnst gehe nach gefühl vor.nicht unterturig und nicht zu hoch ziehen.du merkst wann dein motor sich wohl fühlt!nach einer zeit merkt man wie der motor drehfreudiger wird.
meine 23jahre alt honda mtx50 hat einen 70ccm satz bekommen.5500 u/min orginal,so drehte und zog sie dann auch nach dem umbau.
jeden tag zur arbeit und zurück merkte ich nur am berg den selben zug wie auf der geraden.nach und nach bemerkte man dann das sie drehfreudiger wird.nach 500km drehte ich sie dann das erstemal aus.ich hatte nie versucht höher zu drehen als 5000.gau ab 6000 hatte ich dann eine abzug wie ein gummiband,das losgelassen wird beim schalte höhrte man keinen unterschied mehr wie früher.ich dachte nur jetzt hab ich die kupplung kaputt gemacht!bis 11000 umrehungen muß man sich richtig festhalten!
die jugen bei uns im dorf mit ihren scooter versuchen immer wenn sie was altes sehen,apelstart rennen oder zu überholen.mit netten gähsten.seit jahren klingel sie bei mir und sind superfreundlich!
nun bin ich am überlegen:liegt es an meinen 50ern oder an meinen drei töchtern?!?

das abstimmen meiner mtx hat ein ganzes wochende gedauert!düse gößer oder kleiner,nadel rauf und rünter luftfilter mehr durchlass oder weniger..........wichtig bei mir ist immer lautstärke bei normaler fahrweise und man darf nichts erkennen!
polini oder malossi aufkleber oder rennbirnen???schwalbenschwanz mit katzenauge ab und nummerschild auf den variokasten?

dann kann man auch eine schild rann schrauben:bitte halte mich an!ich bin frisiert.....

grüße

jörg

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 46
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von 60315 am Mo 14 März 2011, 08:53

Hallo Edi, Jörg,

danke nochmals.
Dann werd´ich mal die Einfahrerei angehen !
@ Edi:
ich brauch keinen Rennotor Very Happy Very Happy
mir reicht ein "Bulldog-Motor" vollkommen aus Cool
@ Jörg:
denke mal, das man mit 45 Jahren einen Gewissen Bonus hat wenn einen die
Ordnugshüter anhalten - bzw. sie mit Sicherheit mit unserer Yamasaki erstmal überlegen
was es damit auf sich hat. Und wenn man nicht gerade mit 90Km/h und 110db an Ihnen
vorbei brennt ist´s hoffentlich egal. Rolling Eyes

Gruß Armin

60315
Auszubildender
Auszubildender

Anzahl der Beiträge : 78
Anmeldedatum : 10.02.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Sunny2704 am Mo 14 März 2011, 16:48

60315 schrieb:
denke mal, das man mit 45 Jahren einen Gewissen Bonus hat wenn einen die
Ordnugshüter anhalten - bzw. sie mit Sicherheit mit unserer Yamasaki erstmal überlegen
was es damit auf sich hat. Und wenn man nicht gerade mit 90Km/h und 110db an Ihnen
vorbei brennt ist´s hoffentlich egal. Rolling Eyes

Gruß Armin

Na dein Wort in Gottes Ohr.Ich hoff ja du hast recht aber wenn du von dem richtigen Sheriff angehalten wirst der sich noch ein paar Sternchen verdienen will weiss Ich ja nicht.Aber es ist mit blossem Auge ja nicht unbedingt auszumachen und wenn wie Du schon sagtest nicht grade mit 90 da vorbei brennst passiert da schon nichts.
avatar
Sunny2704
Experte
Experte

Anzahl der Beiträge : 260
Anmeldedatum : 07.02.11
Alter : 50
Ort : Aus dem schönen Weserbergland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von NoMa83 am So 02 Okt 2011, 18:50

*schieb*... Hat jemand eine Anleitung wie ich einen originalen 50er Zylinderkopf für einen 70ccm Zylinder und Kolben modifizieren kann??
Also wie das geht mit dem Brennraum und der Quetschkante brechen??

Danke.
avatar
NoMa83
Neuling
Neuling

Fahrzeug : Kinroad XT 50Q Chopper
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 03.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Kohljo am Mo 03 Okt 2011, 16:44

hallo,

nun verstehe ich das richtig?du möchtest den 50er zylinder auf 70ccm erweitern?
tip!kauf dir den 70er!
50er runter,kolben ab und den 70er satz verbauen!freuen auf das einfahren!

alles andere wäre zu schwer!das hier zu beschreiben wäre mord in raten.
du benötigst eine ganze ausstattung wie ein werkzeugbau!dazu eine menge erfahrung und eine menge mathe!

grüße

jm
(best-roller.de aus berlin hat fotos von 70er und 90er!)

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 46
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von NoMa83 am Mo 03 Okt 2011, 18:53

Ja, ich würde gerne mehr Hubraum haben um etwas besser beschleunigen zu können. Endgeschwindigkeit reicht mir.
Habe mehrfach gegoogelt. In manchen Foren steht, Originalkopf ist kein Problem. Wiederum wird woanders geschrieben das die Quetschkante gebrochen werden soll, da die Kompression sonst zu hoch ist. Rolling Eyes
Sollte ich den Ein- und Auslasskanal auch vergrössern. Werkstatt und gutes Werkzeug ist kein Problem für mich.

Hmmm, ich finde so Präzise sieht der Schliff im Brennraum im 5. Beitrag meiner Meinung nach garnicht mal aus....
avatar
NoMa83
Neuling
Neuling

Fahrzeug : Kinroad XT 50Q Chopper
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 03.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am Mo 03 Okt 2011, 20:01

du willst den 50ccm auf 70ccm vergrössern???hm,also kommst auch an eine drehbank ran???wo anders hast eigentlich gefragt,:geht der kopf von 50ccm auf ein72er neu erwobenen zylinder,oder??? da habe ich dir ja von brechen der quetschkante geraten,also den kopf zum zylinder anpassen!!!(BRENNRAUM) das ist mit sehr viel arbeit verbunden,die nicht im verhältnis von der haltbarkeit des aufgemachten zylinder steht!!!
und zum einlass:ja nach oben auffeilen und seitlch auch etwas!!!
auslass zu allen seiten im richtigen winkel,bringt immer gute anzüge,wenn ein steg im einlass ist,auch wegnehmen!!! zu abdichten des kopfes habe ich auf die originale dichtung noch EXTRA curiel drauf gemacht!!! alpina

PS:an allen öffnungen die bearbeitet wurden mit 1000er schmirkel unbedingt nachschleifen,oder polieren!!! kolben verzeiht keine, übersehende stelle( grad)!!!


Zuletzt von alpina am Mo 03 Okt 2011, 21:31 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Kohljo am Mo 03 Okt 2011, 21:23

welchen kolben möchtest du denn verbauen?
wie lang ist das kolbenhemd?welche kolbenringe?
wie legst du das höchstmaß und das mindestmaß der zylinderbohrung fest?
danach kolben einbauen und ausmessen der ein- und auslasskanäle.
sprich:obere und untere kante.
zum glück hast du ventile sonst:hast du ein langes kolbenhemd,
mußt du ein kolbenfenster anfertigen(steuerzeit man neues gas einströmen kann,wenn abgase ausströmen!aber ist ja nicht!

auf der drehbank?vierbackenfutter und uhr!
eine cnc-fräse wäre da besser und ein zentrikator!

na da hast du dir was vorgenommen!respekt!
kaufst du den kolben fertig?

grüße

jm

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 46
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am Mo 03 Okt 2011, 21:39

ich kann auch nur davon abraten!!! zuviel bestellerei,arbeit und kopfzerbrechen,für weniger als 3000-5000 Km ca.laufleistung mit der gefahr, eines kolbenklemmers!!! dafür gibt es billig-sätze,oder auch teure von honda original!!!muss aber jeder selber wissen,gehen tut alles!!!
alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Kohljo am Mo 03 Okt 2011, 21:46

nu laß ihn doch!ist doch auch eine herausvorderung!
ham wir doch früher nicht anders machen können!
heute ist alles schnell bestellbar,aber.........
ich hatte nicht so viel taschengeld!

ist doch auch eines der schönsten gefühle,wenns klappt und das erstemal läuft!oder nicht?

natürlich auch eines der wärmsten und scmerzvollsten wenn es hin ist!
aber schön wars.......

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 46
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am Mo 03 Okt 2011, 21:55

du hast vollkommen recht,bin natürlich auf seine vollendung gespannt!!!
würde mich für ihn,auf ein gutes gelingen freuen!!!
dann wird es hier ja nicht langweilig,weil bestimmt noch ein paar fragen aufkommen,oder!!!??................................alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von NoMa83 am Mo 03 Okt 2011, 21:58

Nunja, ich habe schon ein geregeltes Einkommen, das wäre jetzt nicht das grösste Problem Smile

Ich habe halt einmal diesen Satz gefunden, Kolben & Zylinder, Dichtungen 72ccm, wo in der Beschreibung steht das der Einbau unkompliziert ist da der Original-Zylinderkopf beibehalten werden kann.
http://www.ebay.de/itm/ZYLINDER-72-CCM-YAMASAKI-YM50-9-TUNING-KIT-Neu-/370532552857?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item5645761099

Wiederum habe ich auch diesen Kolben & Zylinder gefunden:
http://www.ebay.de/itm/Pit-Bike-Dirt-Bike-Monkey-Zylinder-Set-70-cc-/150623186800?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item2311d76f70


Ist bei diesem Set bis auf den fehlenden Dichtungssatz und der anderen Prägung ein wesentlicher Unterschied?


Ich weiss halt nur noch nicht was ich mir genau besorgen soll, da die Meinungen ja immer verschieden sind.
Im Zweifelsfall würde ich mir auch einen Komplettsatz inkl. Kopf für 70ccm zulegen!
avatar
NoMa83
Neuling
Neuling

Fahrzeug : Kinroad XT 50Q Chopper
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 03.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am Mo 03 Okt 2011, 22:10

komplettsatz inkl. kopf ist wohl die beste entscheidung!!! hatte ich dir ja schon mal wo anders vorgeschlagen.leider etwas teurer,aber ist wohl eine vernünftige geldausgabe wo du dann ohne weitere sorgen,was länger von haben wirst!!!
hatte selber mal einen kolbenklemmer mit bearbeiteten zylinder, bei hoher geschwindigkeit,oh man!!!
GRUSS ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von NoMa83 am Mo 03 Okt 2011, 22:13

Jo, vielen Dank nochmals!
Denke, ich werde das dann auch wohl so machen!

Gruss
Matze
avatar
NoMa83
Neuling
Neuling

Fahrzeug : Kinroad XT 50Q Chopper
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 03.07.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gast am Mo 03 Okt 2011, 22:18

ich wollte dich hier nicht umstimmen!!! SORRY------!!!werde dir sonst auch gerne mit deinen ersten vorhaben bestimmt weiter unterstützen,soweit es möglich ist!!!, es gibt viele wege zum erfolg!!! ALPINA pirat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Kopfdichtung bläst ab

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten