Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Mo 17 Okt 2011, 19:36

Hallo,
und zwar habe ich folgendes Problem:
Wenn ich mit meiner Yamasaki fahre ( um die 8.000 Umdrehungen) geht sie manchmal ganz plötzlich aus. Die Drehzahl fällt langsam ab, da sie ja noch durch die Geschwindigkeit, also durch das Hinterrad angetrieben wird, aber läuft dann so aus. Wenn sie steht, bekomme ich sie nicht mehr an. Sie springt einfach nicht mehr an. Es kann sein, dass wenn ich den Joke betätge, sie also mehr Sprit bekommt, springt sie kurz an, geht aber so wieder nach 5 Sekunden aus. Ist der Joke aus, also normale Vergasereinstellung, geht sie erst garnicht an und nach ca. 3 Minuten orgeln wohl, dann läuft sie aber im Standgas um die 4000 Umdrehung (normal ca. 2000 Umdrehung) wenn ich sie dann ca. 30 Sekunden mit den 4000 Umdrehung im Stand laufen lasse, geht sie auch wieder runter auf 2000 Umdrehung und alles ist wieder normal, ausser das sie manchmal während der Fahrt ein wenig stockt. Dann kann ich vllt 10 Minuten fahren und dann gleiche geht meistens erneut los. Also der Motor ist warm und es passiert auch erst so nach 5-10 km fahren! Was ist verkehrt? Question Question Question
Meine Vermutung ist, das entweder etwas mit dem Vergaser nicht stimmt, oder sie auf einmal nicht mehr zündet, also etwas mit der Zündung nicht hinhaut. Denn wenn ich sie lange orgel, stinkt die Yamasaki ordentlich nach Benzin, zündet also das Gemisch nicht. Was meint ihr?
Danke schonmal im vorraus;>
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Machinehead am Mo 17 Okt 2011, 20:43

So ein ähnliches Syndrom hatte ich auch mal.Plötzlicher Leistungsverlust und beim Gasgeben geht sie aus.Dann dauert es eine Weile...wenn sie erkaltet, und sie springt wieder ganz normal an und fährt so an die 500 Meter bis wieder das gleiche passiert.
Habe den Vergaser auseinandergebaut und gereinigt, wieder zusammengebaut und alles wieder okay.
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 97
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Mo 17 Okt 2011, 20:49

okay, ja, den Vergaser habe ich heute auch sauber gemacht, mal gucken, was sie sagt.;>
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Kohljo am Mo 17 Okt 2011, 21:12

vergaser!richtiger tipp!sie geht auch aus bei zuviel saft!dann ist zuwenig luft dabei und die zünkerze wird naß!wenn sie dann wieder anspringt,
kann sie nicht hoch genug drehen,da zuwenig luft gemisch da ist.
reinigen.einstellen.probefahren und zündkerze überprüfen!
rehbraun ist die farbe.

grüße

jm

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 47
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Mo 17 Okt 2011, 21:27

Danke:D zum Glück ist nichts mit der Elektrick. Ich denke mal, dass ich mit aber eh nen neuen 19er Mikunie Vergaser zulegen werde, da dieser die Leistung verbessern soll;> offe mal, dass klappt alles wieder;>
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von cthulhu am Mo 17 Okt 2011, 22:06

wenn du dir den 19er holst bekommt sie zu viel spritt beim 50er satz!
sie rust dann
dann musst du die original düse in den 19er machen!
avatar
cthulhu
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 858
Anmeldedatum : 05.04.11
Alter : 26
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Mo 17 Okt 2011, 22:38

Würde mir das Leistungsmäßig etwas bringen? Also besseren Anzug oder so`?
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Outrider am Mo 17 Okt 2011, 22:54

Zu gering die Leistungsausbeute! Habe ich damals auch gedacht beim Roller aber gebracht hat es eigentlich kaum etwas, ausser ein wenig besseres Ansprechverhalten.
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 30

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Mo 17 Okt 2011, 23:48

[quote="|Xenox|"]Hallo,
und zwar habe ich folgendes Problem:
Wenn ich mit meiner Yamasaki fahre ( um die 8.000 Umdrehungen) geht sie manchmal ganz plötzlich aus. .............usw.

du kannst bis zu 10km fahren??? welche kerze ist verbaut??? welcher zustand,wieviel km mit dieser??? wie sieht der luftfilter von innen aus,trocken???
auf jeden fall ist der motor schon reichlich vor den 10km auf temperatur!!!war eine verschmutzung in der schwimmerkamer zu erkennen???
wie ist die farbe der kerze nachdem sie,wenn die mopete gelaufen hat und dann spontan ausgeht??? es ist nicht immer nur allein der vergaser,deine wurde,so viel ich weiß,auch gerne mal über 11000U/m gezogen,oder???,wenn sie nach der vergaser-reinigung das selbe macht,gebe mir mal info auf meine ???,
Ps:wenn du bei der vergaser-reinigung die luftgemischschraube herrausdrehst(vorher markieren) und die düsen ,nicht mit dem mund ausblasen,sondern mit druckluft(zb.an der tanke,oder luftpumpe)
und immer sauber arbeiten!!!
habe da sonst noch eine idee,brauche aber für eine ferndiagnose,die infos!!!! z.b.
kommt luft aus dem luftfilter,sind die einlassventiele defekt!!!
kommt die luft aus dem kurbelwellengehäuse-entlüftung sind die kolbenringe defekt!!!
kommt schwarzer qualm,sind die auslassventiele defekt!!! alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Di 18 Okt 2011, 10:48

Also Luft kommt aus dem Luftfilter nicht und schwarzer Qualm ist auch keiner da. Manchmal kann ich auch so um die 15km ohne Probleme fahren, und sie macht nichts. Meist kommt das so plötzlich. Ich habe jetzt den kompetten Vergaser aufgeschraubt und sauber gemacht, ist jetzt auch wieder verbaut. Werde es in der nächsten Zeit mal testen, wenn das Wetter nicht so sche*** wäre:D
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Di 18 Okt 2011, 12:13

zündkerze würde ich auf jeden fall erneuern,wenn du mit der vergaserreinigung fertig bist,dann hat man schon wieder zwei mögliche fehlerquellen ausgeschlossen!!! alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Do 20 Okt 2011, 18:52

alpina schrieb:zündkerze würde ich auf jeden fall erneuern,wenn du mit der vergaserreinigung fertig bist,dann hat man schon wieder zwei mögliche fehlerquellen ausgeschlossen!!! alpina
Also ich habe jetzt nur den Vergaser gereinigt und bis jetzt läuft sie wieder super und das Problem ist nicht wieder aufgetaucht;< Danken trotzdem;-)
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Do 20 Okt 2011, 19:03

Vebaue zusätzlich Spritfilter hast deutlich weniger bis gar kein Stress mehr mit verdreckten Gasser

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Do 20 Okt 2011, 19:38

YAMAKAWA schrieb:Vebaue zusätzlich Spritfilter hast deutlich weniger bis gar kein Stress mehr mit verdreckten Gasser

habe schon einen neuen reingebaut, ist schon länger her, weil der originale total geleckt hat;-)
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Do 20 Okt 2011, 20:44

so weit ich infos hab hat besitzt Yama im ori zustand kein Spritfilter

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Outrider am Do 20 Okt 2011, 20:48

YAMAKAWA schrieb:so weit ich infos hab hat besitzt Yama im ori zustand kein Spritfilter
Genau so ist es!
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 30

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Fr 21 Okt 2011, 01:03

|Xenox| schrieb:
YAMAKAWA schrieb:Vebaue zusätzlich Spritfilter hast deutlich weniger bis gar kein Stress mehr mit verdreckten Gasser

habe schon einen neuen reingebaut, ist schon länger her, weil der originale total geleckt hat;-)

hat sich xenox bestimmt vertan mit den worten und meinte sprithahn getauscht,wegen seiner aussage :DER ORIGINALE HAT TOTAL GELECKT!!!

ALPINA





Zuletzt von alpina am Sa 22 Okt 2011, 00:41 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von |Xenox| am Fr 21 Okt 2011, 12:18

oh, stimmt:D ja, den Sprithahn habe ich ausgetauscht, sorry:D
avatar
|Xenox|
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 402
Anmeldedatum : 16.07.11
Alter : 21
Ort : Filsum

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gast am Sa 22 Okt 2011, 00:55

dann sollte der benzin-filter nicht lange auf sich warten lassen,sonst wird der vergaser bestimmt wieder in streik treten!!!was auch immer der auslöser war,die verunreinigung lauert immer noch im tank,um dich bestimmt ein zweites mal lahm zu legen!!! ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von leahcim am Do 14 Jun 2012, 22:42

Hej Jungs, also bei meinem Kumpel war genau das selbe problem...habe vergaser gereinigt, zündkerze erneuert, neu eingestellt...keine veränderung...nach wie vor läuft sie super wenn sie kalt ist und kaum wird sie warm geht sie permanent aus...habe die c7 zündkerze drin, sollte ich mal eine andere ausprobieren??? oder kann es an noch was anderem liegen (ob sie nebenluft zieht habe ich überprüft, tut sie aber nicht, witzigerweise geht sie aber auch nicht aus, wenn man den auspuff zuhält, was ja bei ottomotoren eigentlich der fall ist...)
avatar
leahcim
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ym-r xxx
Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 23.01.12
Alter : 31
Ort : Capital

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von wavelow am Do 14 Jun 2012, 23:46

Ist das schwarze Teil mit dem Gummiring (Hitzeschutzplatte) zwischen Vergaser und Ansaugflansch montiert? Oder rausgenommen worden?

Laut meinem Skyteam Dealer ist dieses Teil sehr wichtig da es ansonsten bei warmen Motor zu solchen Phänomenen kommen kann. Vergaser wird zu warm, da vernebelt irgendwie das Gemisch nicht mehr richtig. Dieses Teil darf also nicht - wie hier hin und wieder steht - rausgenommen werden.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2504
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von leahcim am Fr 15 Jun 2012, 00:13

nein das teil ist drinne, fest und dicht...

EDIT: haben auch das öl gewechselt, ventilespiel geprüft, und und und...aber es ist immer das gleiche...fahrzeug kalt, läuft super...4km später fängt leistungsverlust an und dann, bums aus...egal ob vollast, teillast oder leerlauf...10min warten...fahrzeug springt nur mit choke wieder an, drehzahl geht auf und ab...500m fahren, dann wieder aus....


Zuletzt von leahcim am Fr 15 Jun 2012, 00:15 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet (Grund : Edit)
avatar
leahcim
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ym-r xxx
Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 23.01.12
Alter : 31
Ort : Capital

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Tobias Rieper am Fr 15 Jun 2012, 13:42

klingt bei dir so, als wenn der Vergaser komplett falsch eingestellt ist, oder für die Tonne ist... Vergaser muss bei warmen Motor eingestellt werden, nicht bei kaltem.

Ich glaub Alpina hatte hier mal sone grobe Grundeinstellung reingetextet, von der man als Basis ausgehen soll, ich kann mich nicht mehr dran erinnern....

Ich habe meine Schrauben aber auch markiert, damit ich die einstellung immer wieder finde, da ich bei Regen und eisiger kälte ein tick verstelle, um den Lauf zu verbessern...
avatar
Tobias Rieper
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Zipp Manic 50 Candy-Red
Anzahl der Beiträge : 3074
Anmeldedatum : 09.06.11
Alter : 36
Ort : da wo es mir gefällt

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Admin am Fr 15 Jun 2012, 14:56

Im Wiki sind die zusammengefasst:
Vergasereinstellungen Wiki

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 24
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von leahcim am Fr 15 Jun 2012, 18:39

habe den vergaser im warmen eingestellt...und wie man vergaser einstellt weiß ich aus m kopf, problem ist nur, dass das problem nicht weggeht...werde mal die vergaser quertauschen, vielleicht ist, der ja wirklich asche...
avatar
leahcim
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ym-r xxx
Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 23.01.12
Alter : 31
Ort : Capital

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliches Ausgehen der Yamasaki...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten