Eine Keweseki gefällig?

Nach unten

Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von wavelow am Di 17 Apr 2012, 22:10

Bei meinen Nachforschungen bin ich über chinesische Motorradfabriken gestolpert deren Namen oft anderes suggerieren:


Keweseki - Sehr verbreitete Marke in China




Honyo - Die Form des Schriftzugs ist wohlbekannt:




Sususi - Wer möchte ne Susi?



Da ist es klar, dass auch beim Namen Yamasaki an eine simple Kopie gedacht wird oder ein Wortspiel. Aber wie wir ja wissen, ist Yamasaki echt und ein in Japan typischer Nachname. Und auch Yamasaki Motorcycles ist eine japanische Firma. Die im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern aber keinen Hehl daraus macht in China zu produzieren. Die Firma Yamasaki Motorcycles besteht im übrigen nun seit 2002, hat also 10jähriges dieses Jahr! Sie ist eine für chinesische Verhältnisse sehr kleine Fabrik mit nicht einmal 100 Mitarbeitern.
Dafür bauen sie aber auch nur und auschliesslich Fahrzeuge. Vornehmlich Krafträder aber auch ATVs und ähnliches.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Admin am Di 17 Apr 2012, 22:46

Was du nicht so alles findest Very Happy

Super, ich musste zumindest grinsen ;-)

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 24
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Di 17 Apr 2012, 23:43

Die kopieren doch alles, gerade kam ein Bericht im TV über die fast perfekten Kopien berühmter Gemälde und das in einer Frequenz von 10 Stück am Tag.

Aber man sollte bedenken, dass die Japaner Anfang der 60er Jahre ebenfalls mit Kopien aus Europa und den USA angefangen haben, gerade im motorisierten Zweiradsektor, der von der zunehmenden Autointervention damaliger Wohlstandsgesellschaft in Deutschland, plattgemacht wurde Very Happy

Da heißt es u.a, in der Geschichte der japanischen Motorradindustrie:
Benötigte ein heimischer Hersteller für „Studienzwecke“ dieses oder jenes Modell, entwickelte der Behördenapparat urplötzlich eine erstaunliche Aktivität. Nicht selten übernahm das jeweils zuständige japanische Ministerium sogar sämtliche Kosten für die Beschaffung des Objektes. Beste Beispiele für diese „Kopien“ sind die Meguro 500-Twin K1 „Stamina“, als Vorbild diente die BSA A7; die Lilac, hier stand die Victoria V 35 Bergmeister Pate;
bei der Cabton 500 bediente man sich des Indian-Twins zum Abkupfern; Yamahas erster Zweitakthüpfer YA1 war eine haargenaue Nachbildung der DKW RT 125
und die 500er Marusho war im Prinzip eine japanische BMW R 51/3..
Ende 1959 stellte Meguro (später Honda) den neuen 500-Twin K1 „Stamina“ - besagte BSA-Kopie - vor, es war, abgesehen von der Rikuo, immerhin das erste eigene Big-Bike auf dem japanischen Markt!


Also alles ist in dieser, oder ähnlicher Form schon mal dagewesen, jetzt kopieren halt die Chinesen von den Japanern, verkaufen die Karren auf dem europäischen Markt, wie unsere Maschinen als 50ccm Mokicks, weil auch dieser Sektor, der Rollerintervention in den 90er Jahren zum Opfer fiel.
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von wavelow am Di 17 Apr 2012, 23:54

Liegt halt im asiatischen Blut und ist in deren Augen ja eher eine Verneigung vor dem Original... Westliche Juristen sehen das halt wieder anders Smile
Mir solls egal sein, ich find's lustig und interessant.

Wir selber waren auch nicht so viel besser. Nach dem Krieg wurden amerikanische Produkte nachgeeifert. Ford und Opel sahen aus wie Miniaturamischlitten. Der Opel GT war klar als "Mini Corvette" zu erkennen usw.

Wird in China wie in Japan und Korea weiter gehen. Erst wird kopiert, dann verbessert und perfektioniert und dann kommen eigene Designer (bzw. welche die sie bezahlen werden).

Tja. Bisher haben diesen Mokick Markt nur sehr wenige erkannt. Habe eine Mail von Yamasaki in der mir bestätigt wurde, dass sie die verstärkte Anfrage aus Europa nach solchen Modellen (50ccm / 45 km/h) seit einiger Zeit bemerken. Ich kann nur spekulieren, daß der aktuelle Spritpreis immer mehr Leute wieder auf 2 Räder zurückholt. Aber eben nicht jeder einen A-Schein hat und auf 50ccm angewiesen ist - jedenfalls als Einstieg und zum probieren für eine Weile. Und eben nicht jeder Bock auf einen Plastik Roller hat.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Mi 18 Apr 2012, 00:17

Wir hatten damals die Auswirkungen des Krieges zusammen mit dem Amerikanern und den Japanern, die Chinesen halt den Kommunismus Very Happy

Wirtschaftliche Entwicklungen resultieren meist aus den damit verbundenen Krisen.Jedoch ist die Nachfrage nach Rollern nach wie vor sehr stark vertreten, auch im Hubraumbereich bis 500ccm, also auch genug die einen A-Schein haben und dann lieber so etwas fahren, denn die etwas älteren Motorradmodelle der 750-1000er Klasse fressen mehr Sprit wie so mancher moderne Mittelklassewagen.

Die verstärkte Nachfrage hat dann , wie man sieht , auch entsprechende Auswirkungen auf die Preise.

wavelow schrieb:
Honyo - Die Form des Schriftzugs ist wohlbekannt:

Honda CM 125 Bj 85

wavelow schrieb:
Sususi - Wer möchte ne Susi?

Yamaha Virago 125/250 Bj 1992

fast perfekte Kopien
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von cthulhu am Mi 18 Apr 2012, 01:52

genial

die machen einfach alles^^

kriegt man hier in DE auch die anderen hier genannten modelle?
avatar
cthulhu
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 858
Anmeldedatum : 05.04.11
Alter : 27
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von wavelow am Mi 18 Apr 2012, 07:54

Mehr oder weniger kannst du dir alles nach DE holen bzw. holen lassen. Die meisten Chinamodelle darfst du aber in Europa nicht auf der Straße fahren weil sie keine EG Zulassung haben. Dann wäre ein Vollabnahme beim TÜV fällig. Irre teuer.

Wenn der Hersteller bescheinigt, daß die Maschinen nach der EG Richtlinie 97/24/EC entsprechen und diese Baureihe einmal in der EU von einer zertifizierten Stelle geprüft wurde, daß dies so ist gibt's die Zulassung für die ganze Baureihe - EU weit! Das sind dann die hübschen COC Papiere die wir alle kennen. Diese Prüfung muss halt irgendjemand in Auftrag geben und auch bezahlen.
Was ich daran so lustig finde: Es wird nur eine einzige Maschine überprüft. Danach schaut nie wieder einer was die Chinamänner da in der Serie zusammenbrutzeln. Zur Prüfung wird man kaum ein verpfuschtes Modell nehmen sondern ein penibel nachgefummeltes.

Einige China Zweiradfabriken bieten aber einen ganzen Haufen EWG Modelle an. Die haben die COC Papiere bereits und können so wie sie sind importiert werden.
Es sind aber bei allen Mindestabnahmen fällig. Bei Yamasaki z.B. 24 Stück und bei anderen gehts auch bei 10 los. Gibt auch welche wo man erst ab 100 Stück bestellen kann. Letztendlich aushandelbar. Und ein Container sollte halt voll werden, sonst rechnet sich das kaum. Die meisten bieten noch eine Lieferung von 1% bis 2% Ersatzteilen für lau an für die Lieferung.
Die meisten Maschinen sind aber 125er und max 250er. Liegt an irgendwelchen chinesischen Gesetzen. Dann noch die ganzen 50ccm Plastikroller. Relativ selten sind 50er Mokicks - vor allem mit EU Zulassung.

Für den Rest sollte man sich eine Spedition suchen. Man bezahlt die Ware, die Chinesen stellen den Container auf's Schiff. Damit ist die Sache für sie erledigt und gilt als geliefert.
Ob da nun Maschinen oder Ziegelsteine drin sind ist die nächste Frage. Wenn die Ladung verschütt geht ist das eigenes Risiko.

Ich hätte in China Kontakte die z.B. die Fabrik checken könnten, eine Art Qualitätscheck machen würden nach unseren Maßstäben und sich bis zum Hamburger Hafen um alles kümmern würden. Was ich leider nicht habe: Die nötige Kohle um 30 - 50 Maschinen hier her zu bekommen. Hier in Europa kommen noch Umsatzsteuer und Zoll drauf. Zoll geht an sich für diese Art Ware. Die Marge wäre an sich nicht so schlecht die man erzielen könnte. Die Maschinen selber sind sehr billig. Aber alles zusammen ist halt erstmal eine kleine Summe. Wenn die erste Charge erstmal verkauft ist, ist die nächste schon leichter zu finanzieren.

Wer jemanden kennt der sein Geld anlegen will in so ein Projekt: Ich stehe zur Verfügung.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Mi 18 Apr 2012, 10:08

wavelow schrieb:
Was ich daran so lustig finde: Es wird nur eine einzige Maschine überprüft. Danach schaut nie wieder einer was die Chinamänner da in der Serie zusammenbrutzeln. Zur Prüfung wird man kaum ein verpfuschtes Modell nehmen sondern ein penibel nachgefummeltes.

Nun, leider ist das doch nicht ganz so einfach, denn es gibt ein sogenanntes Baumuster, schon geringste Abweichungen die EU Norm verletzen, führen dazu, dass die komplette Baureihe aus dem Verkehr gezogen wird.
Das Problem hatten wir hier im Forum schon einmal, wo der gute Mann seine schrottreife neue YMR , in eine Werkstatt gebracht hatte.Der TÜV war zufälligerweise nebenan, denen muss wohl die Spucke weggeblieben sein, bei der Kette von Verarbeitungsmängeln, dass die den TÜV mit ins Boot geholt haben und ein Vergleich mit dem Baumuster durchführen wollten.
Einige werden sich bestimmt noch an den Vorfall hier erinnern.
Ich fürchte so ganz war die Sache auch noch nicht ausgestanden...
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von wavelow am Mi 18 Apr 2012, 10:24

Das kann sein. Dazu muss es aber einen "Kläger" geben! Wo kein Kläger, da kein Richter.
Hier hat sich dann wohl mal jemand gekümmert. Dann fangen die Mühlen an zu laufen. Aber eben nur dann.

Viele Chinakarren die hier so rumfahren dürften sicherlich so gar nicht betrieben werden so schlecht wie die zusammengeschustert sind. Die können im Leben so nie die Prüfung bestanden haben oder sie wurde in irgendeinem Ostblock EU Land bei reichlich Wodka erteilt (nur eine Vermutung).
Oder halt: Super Baumuster vorgeführt und dann später wird im Werk nur noch geschlampt, schlechtere Materialien verwendet usw. Kontrolliert niemand. Vom Frachter direkt ab nach ebay und verkauft an ahnungslose Kunden.

Eines der größten Probleme sind auch die Vertreiber/Händler. Leute die einen schnellen Euro machen wollen, sich aber mit der Technik überhaupt nicht auskennen. Und auch gar keine Lust haben sich damit zu beschäftigen.
Da werden die Gurken dann über Baumärkte vertickt wo sich kein Mensch um die Erstinbetriebnahme oder einen Check kümmert. OK, die Baumärkte haben daraus wohl gelernt, denn hier bei uns gibt es kaum noch welche die Roller etc. verkaufen.
Aber selbst Betriebe wo man denkt die sollten es wissen scheitern kläglich. Ich habe meinen bei A.T.U. erstanden und war erschüttert über die mangelnde Sachkenntnis der Leute dort. Von der katastrophalen Inbetriebnahme ganz abgesehen. Letztlich habe ich das alles gemacht, was mir auch lieber war.

Wenn ich einen Vertrieb hätte, würde ich es anders angehen. Das würde sich zwar auf den Endpreis niederschlagen aber das muss man den Kunden genau erklären. Warum Modell X bei mir teurer ist als im Internet bei einem ominösen Versandhändler.
Toni z.B. macht es schon ganz ordentlich wie es mitbekomme. Er bemüht sich die Kisten in einen guten Zustand auszuliefern. Zaubern kann er aber auch nicht will er konkurrenzfähig bleiben.


So Bekloppte wie mich die unbedingt einen Original Werkskarton haben wollen sind ja nicht die Regel unter den Kunden Rolling Eyes
Aber wenn meine neue Yama fahrbereit das erste Mal auf die Straße geht, wird sie wesentlich besser sein als Original ab Werk. Versiegelter Tank, dickere Kabel, bessere Schrauben usw... Kostet alles Geld und Zeit...
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Mi 18 Apr 2012, 10:39

wavelow schrieb:
Viele Chinakarren die hier so rumfahren dürften sicherlich so gar nicht betrieben werden so schlecht wie die zusammengeschustert sind. Die können im Leben so nie die Prüfung bestanden haben oder sie wurde in irgendeinem Ostblock EU Land bei reichlich Wodka erteilt (nur eine Vermutung).
Oder halt: Super Baumuster vorgeführt und dann später wird im Werk nur noch geschlampt, schlechtere Materialien verwendet usw. Kontrolliert niemand. Vom Frachter direkt ab nach ebay und verkauft an ahnungslose Kunden.

Die Chinesen hatten Ende der 90er Jahre schon mal einen Durchbruch versucht, mit einem Geländewagen, der bei der IFMA vorgestellt wurde.
Nach den ersten Testreihen hat man das gestoppt, weil der noch nicht mal den geringsten Anforderungen des Crash Test überstanden hatte, die Insassen hätten nicht die Spur einer Überlebenschance.
Man kann sich über den Schwachsinn deutscher kleinkarierter Gesetzgebung streiten, aber in manchen Fällen ist es doch gut zu wissen, dass solchen Schrottkisten der Weg auf europäischen Straßen verbaut wird, denn bei der Bevolkerungsdichte und der immer stärker werdenden Verkehrsbelastung, verantwortungslos.
Ich möchte nicht in der Haut von demjenigen stecken, der mal eben, durcheinen Moment der Unachtsamkeit, mit einem Corsa einen 4,50 meter langen SUV made in China von der Straße geputzt hat, und u.U mehre Menschen auf dem Gewissen, die bei einem anderen Auto überlebt hätten.
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Kohljo am Mi 18 Apr 2012, 12:36

moin,

ihr kennt doch.....
frei nach mr.miagie....

auflegen und kopieren....äh
scannen und nachbauen?...äh
kopieren und als eigenmarke verkaufen?

aaach......auftragen und polieren....das war aber lang jetzt!

grüße

jm

Kohljo
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Jinlimg jla21b 250 ccm (Chinaböller)
Anzahl der Beiträge : 671
Anmeldedatum : 11.03.11
Alter : 47
Ort : Halver

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Mi 18 Apr 2012, 13:04

Ah, Kohljo, ich habe eine gute Idee:
Wir tun uns mit Streetmachine zusammen...
benutzen Azubis und 400€ Jobber als billige Arbeitskräfte...
beschaffen uns zwei alkoholisierte Ingenieure, die den Wiedereinstieg ins Berufsleben nicht gepackt haben...
Besorgen uns in China billige Maschinen...
Mieten ein 6 Zimmer Parterre Apartment mit Doppelgarage...
Das Logo Krawallsaki oder so ähnlich...
Nehmen den Rahmen einer bekannten Maschine, dachte da an Yamaha SR 500, absoluter Verkaufsschlager
und bauen einen 50ccm Motor ein...
Nennen das ganze dann Sportmokick, Gewicht spielt keine Rolle, das Ding darf eh nur 45...
Untendrunter Made in Germany...
und versuchen unser Glück mit Dumpingpreisen, zunächst um hinterher bei reißendem Absatz draufzuschlagen, begründen dies mit zu hohen Betriebskosten... cheers
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von cthulhu am Mi 18 Apr 2012, 15:25

Very Happy gute idee Very Happy
avatar
cthulhu
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 858
Anmeldedatum : 05.04.11
Alter : 27
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Gast am Fr 20 Apr 2012, 08:12

also insgesamt,5 alkoholiker,(wir+ die ingenieure) +azubis-(kiffer)!!!!---- Very Happy
bin dabei,---wann und wo,gehts los???-- und wer besorgt das bier!!!!-- drunken

ALPINA



Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von wavelow am Fr 20 Apr 2012, 08:20

Ich hol Bier...!!! Haha!

Ich habe mir gestern die Seite von Horex angeschaut. Sehr schön aufgemacht, alles klingt dort so perfekt und toll. Sie haben zwar nur EIN Modell und auch das kann man nirgends kaufen weil der Bau ständig verschoben wird... Die Bilder der "Manufaktur" sehen aber auch nicht anders aus als die Yamasaki Produktionshalle. Dafür haben sie schon eine Menge Vertragshändler. Unsere kann man dagegen kaufen aber wir haben keine Vertragshändler *gg*

Wozu ich einfach Lust hätte, nur aus Gag und Spaß: Eine ähnlich tolle Seite aufzubauen, mit all diesen tollen Formulierungen und Ausdrücken. Aber alles dreht sich schlicht um Yamasaki Bikes. Ich hätte einen Fotografen der auch das Yamabike professionell ins rechte Licht rücken könnte... Umsonst macht der zwar nix aber mal sehen was ich machen kann.

Dann sind wir schon mal genauso weit wie die Leute von Horex die aber bis jetzt wohl schon ein Vermögen versenkt haben.... Die Bude in der wir unser neues Modell dann zusammenbraten muss man nur "Manufaktur" nennen! Das ist heute wichtig! Prost!
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2517
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von mrmomba am Fr 20 Apr 2012, 11:19

webseiten sind einfach zu machen Wink

Edit: @Kohljo wann gehts bei dir los?
avatar
mrmomba
Experte
Experte

Anzahl der Beiträge : 343
Anmeldedatum : 15.08.11

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Machinehead am Fr 20 Apr 2012, 13:17

STREETMACHINE schrieb:also insgesamt,5 alkoholiker,(wir+ die ingenieure) +azubis-(kiffer)!!!!---- Very Happy
bin dabei,---wann und wo,gehts los???-- und wer besorgt das bier!!!!-- drunken

ALPINA

Das Bier besorgt grundsätzlich der Stift, dafür wird er ja bezahlt
avatar
Machinehead
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda VFR 750 RC 36 / Yamaha SR 125
Anzahl der Beiträge : 1537
Anmeldedatum : 20.04.11
Alter : 98
Ort : Westerwaldkreis

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Gast am Sa 21 Apr 2012, 08:07

hast recht,.......... Very Happy
das sollte ersmal für die ersten tage,für uns langen......... Cool !!!!

ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von cthulhu am Sa 21 Apr 2012, 17:09

wird knapp Very Happy
avatar
cthulhu
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 858
Anmeldedatum : 05.04.11
Alter : 27
Ort : Saarland

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von leahcim am Mi 06 Jun 2012, 00:38

mal gucken ob es bald auch marley erikson gibt Very Happy
avatar
leahcim
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : ym-r xxx
Anzahl der Beiträge : 430
Anmeldedatum : 23.01.12
Alter : 32
Ort : Capital

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Eine Keweseki gefällig?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten