Alarmanlage zum Selberbauen

Nach unten

Alarmanlage zum Selberbauen

Beitrag von wavelow am Mi 09 Mai 2012, 21:24

Habe da noch eine Idee wo man die 2. CDI unterbringen könnte: In einem Gehäuse einer Alarmanlage. Alarmanlagen scheinen eines der wenigen Teile zu sein, die man einbauen darf ohne ABE und ohne Eintragungspflicht. Die Anlage muss nur die Vorschriften erfüllen, insbesondere Lautstärke und Alarmdauer müssen im gesetzlichen Rahmen bleiben. Das bedeutet, daß man da auch selber löten darf was man möchte.
Solange keine Wegfahrsperre dabei ist. Dann ist eine ABE erforderlich.

So eine Selbstbaualarmanlage kann daher auch ein Gehäuse nach Gutdünken haben. Natürlich alles mit fieser Vergußmasse eingegossen. Was da alles drin ist, bleibt mein persönliches Geheimnis. Sonst könnte ja jeder meine "Alarmanlage" knacken Wink


Einkaufsliste für Alarmanlage mit CDI Umschaltung von Original auf auf frühverstellende CDI:

Funkempfangseinheit mit Handsender:

Umschaltung von CDI1 auf CDI2 per Handsender. Bei Stromwegfall (Zündung aus) müsste der Kontakt wieder zurückfallen (originale CDI 1 automatisch aktiv).


Die eigentliche Alarmanlage mit Neigungsschalter:


Die Alarmhupe:



Frühverstellende CDI:



Das alles muß in ein einziges Gehäuse eingegossen und an geeigneter Stelle am Bike montiert werden. Das Kästchen bekommt auch ein nettes Typenschild. Das Alarmanlagenmodul soll sehr wenig Strom ziehen, das wird sich zeigen. Da der Funkempfänger der Hauptstromfresser ist, werde ich den nicht für die Alarmanlage verwenden. Die "Lauerstellung" des Empfängers würde nur den Saft aus der Batterie ziehen. Die Alarmfunktion sollte also über einen versteckten simplen Schalter ein oder auszuschalten sein. Problem ist auch, daß jeder einigermassen gescheite Dieb die Batterie vorher abknipsen wird bevor er sich am Bike zu schaffen macht Smile
Das Wichtige in der Kiste ist jedoch die frühverstellende CDI die per Funksender aktiviert oder deaktiviert werden kann. So kann man beide CDI nutzen ohne umzustecken. Im StVZO Bereich läuft die originale CDI und auf privaten Gelände (und natürlich NUR dort) kann man auf die frühverstellende CDI umschalten. Ideal für Tests und Vergleiche usw.

Und so müsste das Ganze sich rechtlich sogar im legalen Rahmen bewegen. Da Alarmanlagen frei eingebaut werden können, keine ABE benötigen, kann also in der Alarmanlage auch eingelötet werden was man möchte und für richtig hält. Sollte ein Übereifriger das Bike zu einem Gutachter schleppen lassen z.B. nach einem Unfallgeschehen oder ähnlichen, dann wird man ein Bike mit 45 km/h (+/- 5%) vorfinden, eine Original Werks CDI - und einer Alarmanlage (die legal ist). Das Einzige was illegal wäre: Wenn man die integrierte CDI im Bereich der StVZO aktivieren würde. Das darf man natürlich nicht. Auf privaten Grund dagegen schon.



avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Honda Shadow VT600
Anzahl der Beiträge : 2515
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Alarmanlage zum Selberbauen

Beitrag von Admin am Do 10 Mai 2012, 12:51

*Thema geteilt und verschoben*

________________________________
Wer sich zwischen Yamaha und Kawasaki nicht entscheiden kann, nimmt halt YamasakiSmile

Support Anfragen bitte an: admin@yamasaki-forum.com
avatar
Admin
Admin

Fahrzeug : Yamasaki YM-50 9
Anzahl der Beiträge : 1472
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 24
Ort : Hsw

Benutzerprofil anzeigen http://www.yamasaki-forum.com

Nach oben Nach unten

Re: Alarmanlage zum Selberbauen

Beitrag von Gast am Do 10 Mai 2012, 19:06

HF & GL

lala

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Alarmanlage zum Selberbauen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten