Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Seite 1 von 10 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Do 10 Mai 2012, 21:14

Die Yamasaki aus der Kiste oder: Ich baue mir mein Motorrad selber
In verschiedenen lockeren Abschnitten berichte ich hier nun vom Selberbau und verfeinern einer fabrikfrischen Yamasaki YM50-8B. Da ich kein Profi Zweiradschrauber bin, wird sicherlich einiges schieflaufen und ich werde mich hier und da mehr quälen als ein alter Schrauberhase. Aber egal, das gehört zum Spiel dazu. Auch wird es schon viel länger dauern, da ich für Euch hier alles dokumentiere und das frisst auch eine Menge Zeit. Aber mich drängelt auch niemand. Für Tipps und Hinweise bin ich natürlich immer offen. Viel Spaß und gute Unterhaltung beim lästern Very Happy

Part 1 - Auspacken und durchgezählt
Es ist tatsächlich geschehen und meine neue Yamasaki ist angekommen. Zwei nette Russen brachten sie und der Transport klappte dank meiner beiden Rollwagen (die ich bei Kistenanlieferung nur dringend empfehlen kann) wie am Schnürchen. Ab in den Fahrstuhl und rauf in die Penthouse Bude auf dem Dach. Ja richtig, ich schraube das Teil gemütlich in der Bude zuhause zusammen. Als "Werkstattboden" dient ein schwarzer Nadelfilz und als Werkstattschrank musste ein altes Billy Regal aus dem Schwedenmöbelhaus herhalten. Ein Zeitlimit setze ich mir nicht. Ich will zu viele Dinge an der Maschine anders als vom Werk aus machen bzw. verbessern und habe keine Ahnung wie lange die einzelnen Schritte dauern werden.

Der Karton wie er aus dem Yamasaki Werk kommt:

Wen es interessiert: Abmessung des Kartons: 168 cm x 45 cm x 87 cm. Alles viel kleiner als ich es mir vorgestellt hatte. Dafür schön schwer das Paket.



Das Metallgestell hat auf der langen Reise von China bis zur mir ein wenig gelitten. Aber der Käfig hat gehalten. Die China-Reifen stinken wie Hulle, aber die kommen ja sowieso sofort in die Tonne. Allein schon vom ansehen der Gummigrate möchte ich damit nicht fahren.



Der Zusatzkarton mit dem Kleinkram. Doof: Die dicken verzwirbelten Drähte der Transportsicherung haben nur einen rudimentären Schutzüberzug und haben durch die hohen Zugkräfte beim Transport die Farbe des Alu C-Bow Bügels ein wenig lädiert. Teilweise lösen sich die minderwertigen Chinaschutzfolien sehr übel ab, von Kunststoffteilen wie dem Rücklicht z.B.



Die 5 Ampere Batterie ist schon frisch gefüllt und hängt bereits am Ladegerät. Chromig: die Spiegel. Packend: Original Yamasaki Spannband.



Endlich raus aus dem Käfig. Befreit von Pappe und Folie glänzt das gute Stück schon vor sich hin. Der Scheinwerfer ist nun endlich in Klarglasoptik aber leider immer noch mit Bilux Birne. Der jungfräuliche Tacho will endlich Meilen zählen


Verwirrend: CDI nun mit 2 Stecker Anschluß:

Bei den CDI Kästchen wird wohl genommen was grad greifbar ist. Ich habe nun die 2-Stecker Version wovon aber der 2polige Stecker nicht belegt ist.

Soweit Part 1. Auspacken, entfolieren und Teile durchzählen ist damit schon mal geschafft. Felgen- und Kettenmontage lohnt sich eigentlich noch nicht, da ich auf die bestellten Heidenau Reifen warte. Aber ich habe schon beim nur flüchtigen Hinsehen bemerkt wie schlampig die Kabel verlegt und Kabelverbindungen übelst unisoliert vor sich hinbaumeln. Damit kann man sich noch eine Weile beschäftigen, das ordentlich zu machen. Ein Handbuch bzw. Bedienungsanleitung war übrigens nicht dabei. Die habe ich zwar als PDF eh schon aber eigentlich gehört sowas dazu. Und gar nicht erst auf den Fotos zu sehen: Die beiden orangen "Rollerkatzenaugen" an der Gabel sind sofort demontiert und entsorgt worden.

Fortsetzung folgt....
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Outrider am Do 10 Mai 2012, 21:37

Das mit dem Bügel hinten ist bei mir auch so das der Draht deutliche Spuren hinterlassen hat. Da sollten sie vielleicht mal ein Stück Pappe oder so zwischenklemmen, wäre auf jeden Fall mal ein Vorteil.

Schön im Wohnzimmer ausgepackt?
Da fehlt nurnoch der Weihnachtsbaum.^^

MfG Outrider
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Do 10 Mai 2012, 21:39

Junggesellenbude zum Glück. Freundin mag diese verrückten Sachen - aber nur bei mir zu Hause Very Happy
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Do 10 Mai 2012, 21:47

bin mal gespannt was da jetzt für ein Motor drin ist ...Sternzündung JA/Nein
affraid was ist das für eine CDI ?

ich freu mich schon auf FOTOS

lala

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Do 10 Mai 2012, 22:38

Ich weiss nicht was das für eine CDI ist. Ist Original ab Werk so drin gewesen. Hatten wohl keine andere mehr....

Kann ich irgendwie so erkennen ob es eine Sternzündung ist? Oder muß ich das Polrad echt dafür abnehmen? Hab nämlich keinen Abzieher da..

Zieht Euch das mal rein. Fetter Rost bereits ab Werk an den Schweißnähten:



Das wird wohl noch eine Weile dauern bis die auf die Straße kommt. Es sind so viele kleine ärgerliche Detailmängel überall. Die Schweissnähte sind teilweise echt zum schreien. Und Schrauben wie erwartet mal grad alle handwarm angezogen. Dann wieder stellenweise alles recht ordentlich montiert. Tachowelle und Kette staubtrocken gewesen. Kette fliegt eh in den Müll, also ganz gut so zum demontieren.
Was wirklich sauber verarbeitet zu sein scheint ist der Motor. Schrauben fest, keine Grate, sehr sauber und passgenau.

Für heute ist erstmal Schluß mit basteln. Keinen Bock mehr heute.

Provisorisch Vorderrad drin, damit der Fuchs nicht umfällt. Erstmal auf die Heidenau Reifen warten und morgen weiter, die chinesischen Schlampereien ausbessern. Merke schon, daß ich mich von einigen Punkten meiner ganzen Vorhaben erstmal verabschieden muss, sonst fahre ich im Herbst noch nicht damit.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Do 10 Mai 2012, 23:42

[quote="wavelow"

Kann ich irgendwie so erkennen ob es eine Sternzündung ist? Oder muß ich das Polrad echt dafür abnehmen?



nein,nicht das polrad abnehmen!!!!
nur auf der linken seite 5.schrauben lösen und dann im deckel ist die gesuchte sache!!!!---- Very Happy
ALPINA



Das ist die mit power!!!!
-------------------die untere ist misst,old shool!!!!---aber einstellbar!!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Lichtmaschine, Polrad,

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 00:11

Bitte sehr Jungs:

YM50-8B Produktionsjahr 2012: Volle Power Very Happy


Länge des Metallgebers: 15,9 mm - Hier muß ich wohl nix mehr dranschweißen beim neuen Modelljahr. Darum auch wohl nun eine andere CDI ab Werk.


Zu später Stunde doch noch Striptease:

Der Rahmen hat überall kleine Roststellen, da wo bei der Montage nicht aufgepasst wurde, an Schweißnähten usw. Alle nun mit "Rostegal" behandelt und gestrichen. Vorsorge ist besser als heilen.


Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:25 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 00:26

mach mal ein foto von der CDI--Bj.2012

alpina

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 00:28

da hat aber wer GLÜCK gehabt

Wann kommen nur die 70cc Motoren mit Sternzündung ?
^^Ich Will einen

lala

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

CDI

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 00:34

CDI in der 2012er 8B:


Das große Gehäuse mit anderem (Doppel)stecker. Der 2polige weiße Anschluß ist aber nicht belegt.

By the way:
Kann mir da mal jemand sagen wie ein Gutachter überhaupt jemals zweifelsfrei feststellen soll, daß was an den Kisten anders ist als Serie? "Manipuliert" wie es so schön im Beamtendeutsch heisst. All diese Änderungen der 2012er Serie werden nirgendwo dokumentiert. Die EG Zulassung meiner 8B ist die e4*2002/24*2090*00 Die Nummer steht auf dem COC, erste Seite kurz vor der Unterschrift vom Yamasaki Manager. Wenn die Nummer auch bei den älteren Maschinen die selbe ist, wurde da nichts neu geprüft. Trotzdem sind die technisch unterschiedlich in geschwindigkeitsheiklen Bereichen. Ein guter Anwalt und die Angelegenheit wird zerpflückt vor Gericht im Falle der Fälle.


Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:26 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von asse am Fr 11 Mai 2012, 00:37

Hi Alpina,

was ist an dem alten System einstellbar?
Falls man bzgl. der Ladeleistung was machen kann ... bin ich für einen Tip dankbar.

VG ...
avatar
asse
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM50-8B
Anzahl der Beiträge : 583
Anmeldedatum : 16.04.11
Ort : bei Heidelberg

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 00:39

das ist trotzdem die 45er CDI!!!
tucker,...............tucker....................,---- Very Happy

ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 00:43

das ist trotzdem die 45er CDI!!!
Ich halte mich auch an Recht und Ordnung bounce

Wo gibts die frühdingens CDI für 20 Euro? *lol*
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 01:10

asse schrieb:Hi Alpina,

was ist an dem alten System einstellbar?
Falls man bzgl. der Ladeleistung was machen kann ... bin ich für einen Tip dankbar.

VG ...

damit der druck der explosion immer auf der günstigsten
stelle der position des kolbens geschieht
muss von zeit zur zeit der zündzeitpunkt kontrolliert
und nachgestellt werden,nur bei der old school zündung!!!!
an ladestrom ist hier leider nicht mehr rauszuholen!!!!

ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 01:18

wavelow schrieb:
das ist trotzdem die 45er CDI!!!
Ich halte mich auch an Recht und Ordnung bounce

Wo gibts die frühdingens CDI für 20 Euro? *lol*

ist billiger geworden!!!!--- Very Happy
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<
ALPINA

PS:---offene--frühverstellende!!!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Seitendeckel 8B

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 01:27

ist billiger geworden!!!!---
Schon gekauft. 21 Euro inkl. Versand... Das ist doch in Ordnung. THX

Ich hoffe doch offen. eine 45er habe ich ja schon. Und eine statische offene, die kann nun wohl in die Ecke fliegen.



Chinesische Intelligenz: Der Schriftzug liegt unter dem Klarlack Embarassed


Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:27 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 01:32

Frühverstellende Racing CDI !!!
R-A-C-I-N-G-----=POWER!!!--offen!!!----wie das rennen!!!!--- Very Happy


ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Red Porsche Killer

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 01:39

wie das rennen!!!!

Ich arbeite dran:


Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:27 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 01:43

oh,sehe gerade mit meiner 120 fachen vergrösserung,du hast eine verjüngung im krümmer!!!!---- Cool




ALPINA

PS:....und staub auf deinen teppich........ Very Happy


Zuletzt von Alpina am Fr 11 Mai 2012, 01:52 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Auspuff, Dichtung, Auspuffdichtung, Auspuffflanschdichtung

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 01:49

Gut geschaut. Ja der Krümmer hat eine Verjüngung.


Ein anderes rundes Teil macht mir Kopfzerbrechen. Ich habe keine Ahnung was das ist, noch wo es hingehören könnte:


Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 01:59

hm,...ist das nicht das teil,was in den flansch vom zylinder und krümmer kommt???
ist bei mir aus blei!!!--sozusagen eine end-dichtung!!!!
versuch mal ob es vom durchmesser am zylinder-flansch einzusetzen ist!!!!

ALPINA

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Luftfilter, Luftfiltergehäuse

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 02:21

Jaaa. Volltreffer, das runde komische Ding oben ist die Auspuffflanschdichtung. Danke, sehr gut.
Im Übrigen habe ich im Gehäuse wo das Polrad drin sitzt, einen ganzen Haufen Bohrspäne und Metallspiralen vom Bohren usw. herausgefischt. Sollte also bei neuen Maschinen immer mal ein Blick reingeworfen werden. War echt viel drin.



Der Luftfilter sieht auch nicht gerade vertrauenserweckend aus:




Die Original China Kerze von "Torch":



Zuletzt von wavelow am So 13 Mai 2012, 21:28 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Outrider am Fr 11 Mai 2012, 03:06

wavelow schrieb:
Chinesische Intelligenz: Der Schriftzug liegt unter dem Klarlack Embarassed

Das wird auch bei Honda, Yamaha, etc oft gemacht damit sich die Aufkleber nicht lösen können.

MfG Outrider
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Peek, Stopfen, Steuerkettenspannknopf, Steuerkette spannen, Motorklackern, Öl Wechsel

Beitrag von wavelow am Fr 11 Mai 2012, 14:22

Part 2 - Peek & Oil

Nachdem ich den Vormittag, sinnloser Weise*, auf der Zulassungsstelle verbracht habe und ich danach grummelnd lieber Kaffee vor unserer Louis Filiale trinken wollte, gings heute erst später weiter in meiner kleinen aber feinen "Yamasaki Manufaktur" über den Dächern unserer Stadt.
Bisher war leichtes Programm angesagt: Der legendäre PEEK Kettenspannerknopp vom Barry sollte in die Maschine und das werksmässig eingefüllte China Motoröl sollte raus und durch feinste deutsche Ölware ersetzt werden.
In der Zwischenzeit landete ein DPD Zettel am Briefkasten, was nur bedeuten kann, daß die neuen Reifen vom Heidenauer Reifenwerk schon angekommen sind. Noch lagern sie beim freundlichen Paketshopkiosk um die Ecke. Da geht es dann nachher ran an die Gummis. Damit sind heute schon drei chinesische Komponenten durch echtes "Made in Germany" ersetzt worden. Langsam aber sicher hat meine Yama mehr echte deutsche Teile an Bord als eine BMW G 450X Very Happy und andere Modelle unseres letzten deutschen Motorradbauers.
* Das mit der Zulassungsstelle klappt leider nicht. Jedenfalls nicht bei unserer sturen Bude hier. Nur wenn ich denen nachweise, wer es ebenfalls so gemacht hat... Habe im Moment leider besseres zu tun als mich damit herumzuärgern. Aus den Augen verliere ich die Sache aber nicht.


Die 3 von der Tankstelle:
Feder, Stange und Peek. Vorher (linkes Bild), Zwischenschritt (Bild Mitte) und Nachher (rechtes Bild):

Der originale chinesische schwarze Stopfen des Steuerkettenspanners hat tatsächlich schon bei einem werksneuen Motor Einriefungen in der Oberfläche. Spaßeshalber habe ich den mal in Aceton gebadet. Wer gern Lakritze isst, der weiß wie der sich danach anfühlte. Das Ding wurde weich wie Gummi. Barry von Daxtuning hat da also nicht übertrieben und man sollte ihm dankbar sein und den Peek Stoppen bei ihm ordern (dann sinken evtl. auch die Preise). Dafür darf Barry auch meine tollen Fotos hier für seine Seite verwenden wenn er möchte (Habe ich auch noch in sehr hoher Auflösung da). Also: raus mit dem wabbel-schwarzen chinesischen Müllstopfen und rein mit Barrys harter, deutscher Ingenieurskunst!

Der Austausch des Stopfens ist kinderleicht: Unten am Motor die 14er! Schraube rauskurbeln (vorher besser Öl ablassen, sonst gibt's ne Sauerei). Vorsicht: hinter der Schraube sitzt gleich die Feder! Da ist jetzt kein Mörderdruck drauf, eher eine etwas kräftigere Kugelschreiberminenfeder, aber das Ding hüpft gerne raus und dann auch gerne noch lieber weit weg. Am besten Knarre an der Nuß mit einem Handtuch umwickeln, dann verfängt sich die Feder im Handtuch und springt nicht durch die (Wohn)Werkstatt.
Auch läuft ein kleines bisschen Öl raus, auch bei abgelassenem Öl im Motor. Also was drunter stellen! Die Stange rutscht mehr oder weniger von allein raus. Falls nicht, reicht samtes Klopfen mit dem Schonhammer an den Motor in dem Bereich. Bei mir war das ausreichend und die Stange kam aus ihrem Versteck gerutscht. Jetzt nur die beiden Plastestopfen gegeneinander austauschen, ging bei mir mit blossen Händen ohne Werkzeug. Der neue braunbeige Peek-Stopfen von Daxtuner Barry ist ein kleines Stück größer, das macht nix und soll so sein.
Und dann alles in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammen bauen. Die Feder passt nur in einer Richtung: Das auf den Fotos dunklere Teil der Feder kommt zuerst in das Loch am Motor und passt genau in die Stange (die ja vorher schon reingeschoben wird, natürlich mit dem Stopfen voraus). 14er Schraube wieder einschrauben. Vorsicht beim anziehen: Der Motor ist aus Guß, mit Gefühl, sonst hat man ein ernstes Problem. Stichwort: Drehmomentschlüssel oder Feeling!


Wer gut ölt....
..der gut fährt, hat Opa immer gesagt und schmierte den VW Käfer ab. Noch vor dem ersten einfahren der Yama kommt die ölige Chinasuppe raus aus dem Motor! Ölwechsel in der guten Stube ohne Kleckern ist angesagt

Linkes Bild: Im Hintergrund die Ölablaßschraube (M12) und im Vordergrund die Schraube hinter der sich der oben beschriebene Steuerkettenspanner mit der Feder versteckt. Mittleres Bild: Ölwechsel im Wohnzimmer ist mit diesem praktischen Helfer kein Problem. Rechtes Bild: Meine Wahl für das Einfahen: Procycle Vollsynthetik Öl, entwickelt und produziert vom deutschen Hersteller Pentosin, zu haben bei Louis. Ich weiß, es sollte eigentlich 10W-40 sein. Gabs aber nicht als ich dort war. Besser als jede Chinaplörre ist es immer. Ölablaßschraube wurde dabei gleich durch eine mit Magneten ersetzt.

Witzigerweise waren schon Abriebe und Späne an der Original Ölablaßschraube obwohl der Motor noch nicht einmal gelaufen ist. Jedenfalls nicht seitdem er aus der Werkskiste kam. Gelaufen ist der Motor aber kurz, das sah man an Kerze und eben diesen Abriebspuren. Wahrscheinlich aber nur beim Motorenhersteller selber. Ob bei Yamasaki im Werk auch noch mal getestet wird: keine Ahnung. Aber je weniger umso besser.

Das große Ölwechsel How to:
Der Ölwechsel beim 139FMB Maschinchen, der in den Yamas verbaut wird, ist unspektakulär: Öleinfüllschraube (die mit dem Meßstab dran) oben ab, unten Ölablaßschraube raus und die Soße laufen lassen (vorher Kanister drunter, ist klar näh?). Wenn nix mehr kommt, Ablaßschraube mit neuen Kupferdichtring rein und wieder VORSICHTIG festdrehen.
Dann habe ich 750 ml frisches, gutes Öl in einen Meßbecher gefüllt und rin in die Büchse damit. 800 ml sollten es sein, da aber evtl. noch Restmengen im chinesischen Kolbentriebwerk drin sind, erstmal gaaanz suuutsche anfangen mit der Befüllung. Dann Meßstab reinhalten (nicht reinschrauben!) und wieder rausziehen. Kontrolle: Bis zur Max. Markierung - und nicht mehr - sollte das Öl stehen. Zudem verfügt der FMB139 Motor auf der rechten Seite ja noch über ein praktisches Schauglas mit Markierungen. Steht der goldene Saft bei der "H" Markierung wie High, ist alles gut, bei "L" wie Low passt noch was rein. Ist alles bis an die Max. Markierungen? Dann hat man gute Arbeit geleistet und kann sich den nächsten Kaffee kochen.

Endergebnis im Bullauge:

Kristallklar und bernsteinfarben: Der frische goldene Saft im Schauglas. Genau 800 ml Füllung sind hier zu sehen.


Zuletzt von wavelow am Mi 16 Mai 2012, 23:17 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2489
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Fr 11 Mai 2012, 16:02

Messe mal Bitte die Federlänge .....
Steuerkettenspanner-Feder:

lala


Zuletzt von lalaSaki am Fr 11 Mai 2012, 16:09 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 10 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten