Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Seite 5 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Mo 21 Mai 2012, 23:06

Servus aus Österreich.

Leider blieb keine Minute Zeit mehr die Yama auch nur einmal zu fahren. Jedenfalls nicht auf der Straße. Nachdem ich Nachts zurück kam und das auch noch mit ner Promille im Schädel, las ich Eure Hinweise bezüglich Kill-Switch. Der einzige Gedanke den ich da hatte war: "NEIN! Das habe ich nicht getan! Ich habe nicht aus Versehen den Schalter ausgeschaltet".... Very Happy Breit wie 'ne Amsel runter in die Garage und: Tatsächlich. Ich hatte es tatsächlich getan. Der Schalter war auf off Very Happy

Dann noch die Choke Stellung verwechselt. Super.

So blieb aber noch wenigstens ein paar Minuten durch die Garage zu fahren - im ersten Gang, weiter hoch kam ich nicht da ja schon wieder die nächste Wand auftauchte. Und so fand die erste Fahrt denn auch gleich unter Alk Einfluß und ohne Helm statt Twisted Evil Privatgelände hat schon Vorteile Twisted Evil Schneller als 15 km/h kam ich aber nicht - wegen besagter Wand wo wieder Ende der Strecke war. Unfallfrei geschafft das Ganze.

Die fertig geschraubte Lady, noch immer jungfräulich und unschuldig:


Von all der stundenlangen Detailarbeit ist hier nichts zu sehen. Sauerei.

Das nächste Projekt wird aber definitv, den Lenker auszutauschen gegen einen Tourenlenker. Und sowas wie einen Gepäckträger da ran zu bauen....


wavelow
Allwissender
Allwissender

Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Mo 21 Mai 2012, 23:11

schaut gut aus!!!--- Very Happy
Bin stolz auf dich,einmalig........super!!!

ALPINA

PS:noch ein säufer mehr hier!!!--- Very Happy -----oh,wo ist dein Nr.-schild-??? zu besoffen,um anzuschrauben???--- cyclops

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Carisma84 am Mo 21 Mai 2012, 23:14

Ich werde nächste Woche auch mein Lenker zerlegen... Allerdings nichts tauschen sondern alles (Lenker und Gabelbrücken) pulverbeschichten lassen... Ich krieg ne kriese, irgendwo kommt da immer Rost her, aber die Schrauben sind es nicht *grummel*...

________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 32
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am Sa 26 Mai 2012, 19:50

Tatsächlich mal geschafft eine kleine Runde zu drehen.

Begeistert bin ich bisher nicht muß ich sagen. Aber muß mich wohl erst mal dran gewöhnen und auch der Mechanik noch Zeit geben.
Zieht keinen toten Hering vom Teller die Yama, dann ist mir das Gegrolle aus dem Luftfilter viel zu laut (nervt) und das ständige Geschalte bei einer Karre die nur 50 fahren soll, habe ich wohl auch unterschätzt. 4 Gänge für 50 km/h bedeutet ja nur noch schalten, schalten, schalten. Und beim schaltet rappelt die Kiste da unten wie wild. Ich hoffe, diese Geräusche legen sich.

Wie gesagt: Ich werde der Sache noch Zeit geben und mir auch. Die Runde war auch sehr klein. Schaun wa mal.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am Sa 26 Mai 2012, 20:18

rappelt ???
UND schalten ist doch geil ....
fahr dein Moped erst einmal ein, das ist noch alles ENG und hier und da noch ein Grad, Getriebe ist auch noch Eckig.
Nach dem Ersten Ölwechsel sprechen wir uns wieder Razz

lala

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Outrider am Sa 26 Mai 2012, 21:29

Wenn das der originale Luftfilter ist und der dir schon zu laut ist, dann kauf dir bloß nicht den, welchen ich habe. XD
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Carisma84 am Sa 26 Mai 2012, 21:52

Luftfilter, hab ich schon woanders hier im Forum geschrieben... den kann man leicht leiser kriegen...

Zum Rappeln der Maschine... min. 800km brauch die Karre um ruhiger zu werden... aber du wirst von Kilometer zu Kilometer merken wie sie ruhiger wird... mach mal 300km am Stück, dann fällt es dir krass auf...

________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 32
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 10:29

Heute grössere Runde, mehr Spaß habe ich ehrlich gesagt immer noch nicht am dem Ding... Lahm wie Sau, röhrt wie eine Große und beschleunigt wie eine vollbesetzte Straßenbahn bergauf....
Ich habe eine Tiefgaragenausfahrt die bergauf zum Tor geht. Da ich die mit dem Roller täglich hochgeknallt bin weiß ich mit wie viel Tempo ich da immer hochkam... Mit der Yama muß ich Glück haben, daß die das überhaupt schafft.

Das ist nichts für mich. Es war supergeil die Karre fertig zu machen und zu schrauben. Das Fahren mit der Yama macht mir aber definitiv keinen Spaß. Null, komma null bisher. Und das Geschalte finde ich nicht geil sondern absolut albern in diesen Tempobereichen bis 50 km/h. Komme mir wirklich extrem doof vor mit dem rauf- und runterschalten alle paar Meter muß ich sagen... (Wohlgemerkt: wir reden hier von 45 bis 50 km/h V-Max!)
Dazu kommt die mir nicht zusagende Sitzposition. Dieses in Racingbikehaltung da drauf hocken mag ich auch nicht. Ich sitze gern gerade auf Zweirädern und das geht überhaupt nicht auf der 8B.

Da hockt man nun wie ein Rennfahrer auf der Kiste, steht an der Ampel und jeder 2-Takt Roller verbläst einen so aus dem Stand.
Im Stadtverkehr ist man ja nur noch mit dem Geschalte beschäftigt, Gänge rein, raus, hoch, runter und das ständig alle paar Sekunden, Gang auf Neutral ist auch nicht immer so einfach, denn wenn die Anzeige 0 anzeigt, heisst das bei der Yama noch lange nicht daß kein Gang drin ist. Kann auch mal ins Auge gehen wenn einer vor einem steht und man lässt die Kupplung los.

Dann nimmt die Kiste kein Gas an. Warum auch immer kommt erstmal ein kräftiges Loch bevor sie hochdreht. Total nervend.

Positives habe ich aber auch:

Das Gerappel mit der Schalte wurde tatsächlich schon auf den ersten Kilometern weniger und es wird langsam leiser. Der Federungskomfort ist kein Vergleich zu einem Roller. Wie eine Sänfte gleitet die Yama selbst über schlechteste Straßen. Da wo mein Roller bedrohlich aus allen Nähten klapperte hört man bei der Yama rein gar nichts. Wie auf einem Luftkissen.. Das ist echt geil.
Die frisch befüllte Teleskopgabel macht ihre Arbeit echt wunderbar.


Dann werde ich nochmal an die Ventile gehen. Evtl. habe ich nicht genau den OT erwischt beim einstellen. Das check ich noch mal. Und dann muß der nervende Luftfilter leiser werden, der macht mich wahnsinnig mit diesem Gegrolle. Mögen ja einige geil finden, ich finds total nervend das Geräusch.


Ich werde es noch ein paar Mal testen aber ich bezweifle, daß ich wirklich Freude an dem Ding haben werde. Wie gesagt: Die Bastelei und das aufbauen der Yama war geil, hat Spaß gemacht, der Rest interessiert mich schon nicht mehr. Ich kenne mich selber zu gut. Für nen vernünftigen Preis geht die weg.... Sonst wird sie eben eingemottet.... Ein paar Mal versuch ich es noch, dann ist Schicht und das nächste Objekt kommt in die Garage.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von AlexB am So 27 Mai 2012, 11:22

Moin

Also wenn dir das nicht gefällt kann man nichts machen,nur wie die anderen schon sagen/schreiben,das macht erst nach mehreren Hundert Kilometer Sinn eine aussage zumachen.Das muss sich alles noch einspielen,das kann sogar bis 1000km dauern bis sich alles eingespielt hat.Du wirst aber merken das du irgendwann einen Leistungsgewinn hast,das eine oder andere reiben ist weg,du kannst die Gänge weiter ziehen und brauchst nicht mehr ganz so oft schalten.

Ich hab bis 1100 km ein leichtes reiben im Vorderrad gehabt,und so richtig leistung hab ich erst ab Km 800.Ich hab hier auch beides.Ein Piaggio Storm und die Yama..Wenn ich alles gegeneinander aufzähle ist die Yama im vorteil.Licht,Sitz,Federung,Sparsamkeit,Hingucker,Stabileres fahrverhalten, etc

Fahr erstmal die ersten 1000 und dann schraubste nochmal alles nach und dann mach dein Urteil.Also ich weiß das ich meine nicht mehr hergebe,auch wenn die Piaggio schneller und was weiß für ein Anzug hat.

Ale
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 901
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 47
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen http://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Timoo am So 27 Mai 2012, 12:02

Also klar ist die Yama kein Kraftprotz und gegen den ein oder anderen Zweitakter vllt. knapp unterlegen, aber viele würde ich auch abziehen.

Was die Beschleunigung angeht lasse ich schon das ein oder andere Auto an der Ampel hinter mir stehen und von 0 auf 50 komme ich auch denke ich innerhalb von 3-4 Sekunden mit nem warmen Motor. (Nicht bei 6000 abgeriegelt!)
Aber viel höher als 6000 ziehe ich innerort sowieso nicht und habe trotztdem angemessenen Anzug bis 50, darüber bin ich generell vorsichtig.
Werde mir auch noch ne Dual-CDI-Lösung zusammenbasteln und zumindest bei einer Kontrolle die Sicherheit zu haben. (Testfahrt)

Und da ich sowieso bei jedem Auto hinter mir vom Gas gehe, kann mir auch niemand sagen. "Na, ebend sind Sie aber noch weit aus mehr als 50 gefahren!)

Denke da ist so ne Dual-CDI ein gutes Mittelmaß zwischen vorankommen und "Legalität"
Denke werde einen Druckschalter an dem Handyblinker einbauen...


Grüße




avatar
Timoo
Kenner
Kenner

Fahrzeug : ym50-8B
Anzahl der Beiträge : 155
Anmeldedatum : 13.05.12
Ort : Höxter

Benutzerprofil anzeigen http://1aspace.net

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Outrider am So 27 Mai 2012, 14:03

Und da ich sowieso bei jedem Auto hinter mir vom Gas gehe, kann mir auch niemand sagen. "Na, ebend sind Sie aber noch weit aus mehr als 50 gefahren!)

Genau so mach ich das auch, nur vollgas, wenn freie Bahn ist!^^
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von AlexB am So 27 Mai 2012, 14:04

Bei den 2taktern bzw bei den Rollern kannste aber auch davon ausgehen das von 100 vielleicht 10 Orginal sind.Also das ist keine Messlatte.Die können mit Gewichten in der Variomatik den Anzug einstellen und den Distanzring rausnehmen und haben somit auch mehr Endgeschwindigkeit.Ohne da groß am Motor was zu machen.Ich hab die Tage eine kleine Tour gemacht und die 125(begrenzte) die hinter mir war hat es nicht geschaft an mir vorbei zu kommen.Und ich hab nur eine offene CDI und einen anderen Luftfilter.Also potenzial hat auch der Motor.

Blos ist es so das hier wieder Äpfel mit Birnen verglichen werden,den unsere Yama ist kein Roller und hat durch den gestiegenen Komfort mehr zu "tragen".Wenn die Kiste genauso leicht wäre wie ein Roller (siehe Honda Dax oder Madass) würde die auch weitaus schneller nach vorne gehen...

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 901
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 47
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen http://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 14:07

Ja habt ja Recht und eine gewisse Zeit gebe ich der Sache ja auch noch. Aber irgendwas stimmt auch noch nicht mit der Motoreinstellung. Wenn der nicht auf den Gasgriff reagiert, dann machts eben keinen Spaß. Es ist echt eine Qual zur Zeit.

Werde sie gleich noch mal in meine "Werkstatt" schieben und Ventile nochmal checken, den Luftfilter etwas umbauen und abdichten und den Vergaser mal zerlegen, reinigen, Nadel höher hängen.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 16:40

So. Noch mal die Yama in die "Werkstatt" geholt und mich an einige Dinge rangemacht.

Ventilspiel nochmals eingestellt, das war und ist ok. Werde ich hier nicht noch mal bildlich darstellen, weiss ja langsam jeder wie es geht.
Dann noch Kleinigkeiten wie Bremspedal in eine etwas tiefere Position gesetzt usw. Das sind Dinge, die man erst so richtig beim fahren bemerkt.


Aber dann ging es los: Vergaser und Luftfilter demontiert. Und siehe da, die Plastikdichtung am Vergaser ist defekt. Das hatte ich schon bei der Montage befürchtet und genauso ist es auch gekommen, das Ding ist eingerissen. Kaum zu sehen in einigen Positionen, erst wenn das Licht genau günstig fällt sieht man den Riss.


Dichtung defekt:


Oben am Schraubenloch sieht man ganz schwach den durchgehenden Riss in der Dichtung. Daneben zur Illustration: Man kann die Dichtung auch verkehrt einbauen wenn man nicht aufpasst. War bei mir nicht der Fall aber möglich ist es. Richtig ist: Gummidichtung Richtung Vergaser und in der einen passenden Position die Dichtung einbauen und SANFT anschrauben. Ansonsten knackt es sofort.


Weitere Entdeckungen und Maßnahmen:


Reichlich Späne im Polradgehäuse nach 20 km. Ultraschallbad für die Vergaserteile. Luftfilter abdichten selbstgemacht.

Späne vom Anlasserantrieb:

Im Polradgehäuse befanden sich sehr viele Späne und Abrieb. Bei der Montage waren schon welche entdeckt worden und da wurde alles gereinigt. Nach nur 20 km Laufleistung befand sich nun noch 10x so viel darin. Die Späne stammen vom Anlasserantrieb. Anlasser-Kettenräder usw. die sich einlaufen und sich dabei abschleifen... Sollte also jeder Neubesitzer am Anfang mal hin und wieder nachsehen und das Zeug da rausholen. Dabei auch immer gleich wieder die Anlasserkette abschmieren.

Vergaser:
Den habe ich komplett zerlegt und gereinigt. Zusätzlich in Bioalkohol im Ultraschallbad behandelt... Da war nicht viel Dreck zu finden aber hier reichen ja auch schon kleinste Teilchen für Störungen. Die Dichtung muß ich nun irgendwie dichtbekommen, habe zur Zeit kein Packungsmaterial hier. Mal sehen was ich mache.

Luftfilter:
Ganz übel: Den Luftfilter hatte ich bei der Montage so ziemlich als einziges Teil nicht ausgebaut. Hätte ich mal machen sollen. Denn der war überhaupt nicht dicht. Vor allem auf der Seite wo keine Filtermatte drin ist zog er Luft zwischen Deckel und Luftfiltergehäuse. Das Fatale: Die Luft geht direkt und ungefiltert in den Vergaser und nimmt gar nicht erst den Weg über den Schaumstofffilter.
Die Verarbeitung von Plastikgehäuse und Blechdeckel ist so schlecht, daß da gar nichts genau passt. Wer das zufällig dicht bekommt hat einfach nur Glück gehabt.
Ich hoffe nun auch mal, daß auch das dumpfe Grollen daher stammt. Kann ich erst später testen...

Ich habe den Deckel auf der linken Seite nun komplett in Silikon eingelegt und von aussen ebenfalls nochmal mit Silikon abgespritzt. Auf der Seite muß man eh nicht heran zum Filter wechseln. Diese Seite ist nun garantiert dicht, Falschluft geht da nicht mehr und die Luft MUSS nun durch die Filtermatte hindurch. Selbst wenn der andere Deckel nun nicht 100% abschliesst bleibt der Luft nur der Weg durch die Matte.

Kann hier nur jedem empfehlen die Luftfilterdose auch mal auszubauen und genau zu checken ob der Deckel wirklich dicht ist... Eigentlich unmöglich so wie das konstruiert ist. Da ist zwar eine Gummidichtung dabei aber die Passgenauigkeit ist unter aller Sau und beim anschrauben der Deckel reicht ein bisschen verschieben und schon ist da wieder ein Loch...
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am So 27 Mai 2012, 16:48

schneide dir selber eine Dichtung, wenn kein Dichtungspapier zur Hand nimm ein Tetrapack.
Das Plastikteil bremst eh nur.

lala

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 16:54

wenn kein Dichtungspapier zur Hand nimm ein Tetrapack

Tetrapack geht auch? Tatsächlich? Hab nur noch ne Packung Milch dafür *gg* Dann mach ich das mal....



Getreu dem Motto: "Wat sollt'n wa machen? Mir hatt'n ja nüscht"


Lala's Empfehlung: Dichtung aus Tetrapak basteln. Lag im Kühlschrank. Also ran ans Werk.

Lala's Tipp mit dem Tetrapak als Vergaserflanschdichtung hat schon mal mächtig Ruhe ins Leerlaufverhalten gebracht. Läuft komplett rund und ruhig und das bei knapp 1000 UPM. Keinerlei Schwankungen mehr. Super. Anspringverhalten bei kalter Maschine und ohne Gas und Choke: Sofort da der Motor. Auch hier wieder einen Pluspunkt erarbeitet.


Weitere Feinheiten:


Der nun einseitig dichte Luftfilter mit zusätzlicher Filterwatte. Ölablassschraube nach 20 gefahrenen Kilometern!

Grollender Luftfilter:
Das nun abgedichtete Luftfiltergehäuse wurde auch wieder montiert. Zusätzlich gab's noch eine Ladung Aquariumfilterwatte die noch so rumlag. Das Dichtgummi wurde ebenfalls mit einer dünnen Schicht Silikon am Rand befestigt und fällt nun nicht mehr ab. Und dichter ist es auch noch.
Das Grollen ist nun verschwunden, das Geräusch tatsächlich schien durch die Undichtigkeiten am Luftfiltergehäuse gekommen zu sein. Nun isses leise und angenehm in den Ohren.

Ölwechsel nach 20 Kilometern:
Ich weiß, etwas übertrieben nach nur 20 KM den ersten Ölwechsel zu machen aber es stand grad alles so praktisch parat. Und neugierig war ich ja auch. Das Öl war schon nach dieser kurzen Laufzeit schon ziemlich dunkel gefärbt und an der magnetischen Ölablassschraube hingen ordentlich Späne dran. Die Magnetschraube lohnt sich also einzusetzen. Die fängt ordentlich was ab.
Nun kommen wieder 800 ml frisches rein und dann kann es wieder mal auf die Straße die nächste Testrunde drehen.


Schwimmerfalle:
Nebenbei ein Tipp für's Vergaser basteln: Man kann den Schwimmer in zwei Positionen einsetzen. Da er mir beim demontieren herausfiel wusste ich die richtige nicht und habe mich natürlich für die falsche Position entschieden. Folge war, daß die Mühle nicht mehr anspringt weil die Nadel reingedrückt wird und kein Sprit in den Vergaser kommt.
Die richtige Position ist die, an der am hinteren Ende eine kleine Lasche den Schwimmerweg begrenzt... Schwer zu erklären, wenn man es sieht weiss man was gemeint ist. Oder beim Ausbau aufpassen, daß nicht gleich alles rausfällt und sich die Lage merken.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Carisma84 am So 27 Mai 2012, 18:59

wavelow schrieb:Ja habt ja Recht und eine gewisse Zeit gebe ich der Sache ja auch noch. Aber irgendwas stimmt auch noch nicht mit der Motoreinstellung. Wenn der nicht auf den Gasgriff reagiert, dann machts eben keinen Spaß. Es ist echt eine Qual zur Zeit.

Werde sie gleich noch mal in meine "Werkstatt" schieben und Ventile nochmal checken, den Luftfilter etwas umbauen und abdichten und den Vergaser mal zerlegen, reinigen, Nadel höher hängen.

Darum sagte ich ja schon zu beginn... Never touch a running System...

Aber dein Moped lief ja nie im Originalzustand... Da können vermeintliche *Verbesserungen* schnell mal das laufende System stören... Das wird jetzt ein hartes Stück arbeit alles aufeinander abzustimmen...

________________________________
Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen.
avatar
Carisma84
Moderator
Moderator

Fahrzeug : Zipp Neken 50
Anzahl der Beiträge : 1074
Anmeldedatum : 14.02.12
Alter : 32
Ort : Ruhrgebiet

Benutzerprofil anzeigen http://www.mokick.wg.vu

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 19:28

Naja... An der Motoreinstellung wurde aber nie was verdreht während der ganzen Zeit seitdem ich sie ausgepackt hatte.

Kleine Probefahrt eben gemacht, schon alles besser geworden. Aber es gibt immer noch ein nervendes "Loch" wenn man den Gasgriff schnell hochdreht. Dann geht sie sogar aus wenn man nicht schnell zurücknimmt. Dreht man langsam am Gasgriff alles wunderbar. Aber so kann es trotzdem nicht bleiben...
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von AlexB am So 27 Mai 2012, 19:31

Zuviel Sprit auf einmal..

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 901
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 47
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen http://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 19:43

Zuviel Sprit auf einmal..

Ja das wird es sein. Aber wie bekomme ich diesen Effekt weg?
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von AlexB am So 27 Mai 2012, 19:46

Zum einen mit der Nadel zum anderen mit der Gemisch-schraube und zum anderen mit einer anderen Düse..

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 901
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 47
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen http://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 19:48

Das mit der Nadel... Ich habe da nichts zum höher oder tiefer hängen gefunden? Wo sitzt denn dieser Kram? Oder oben im Gaszug versteckt? Im Vergaser ist nix zum justieren.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von AlexB am So 27 Mai 2012, 19:52

Ich hab den noch nicht offen gehabt weil der bei mir läuft.Es sollte ein Zylinder sein der im Vergaser auf und ab geht.Da ist eine Nadel drin die man rausnehmen kann.Auf der Nadel ist ein...Feststellring ? Ich weiß nicht wie ich das Ding nennen soll.Der ist an einer Seite offen und kann in der höhe versetzt werden.In der Nadel sind mehrere kleine Stege um den Ring da wieder anzusetzten.Damit stellst du das ein.

So gehts bei meiner Piaggio.Sollte auch bei der Yama gehen...

Alex
avatar
AlexB
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM-R 50-9
Anzahl der Beiträge : 901
Anmeldedatum : 12.05.12
Alter : 47
Ort : NE

Benutzerprofil anzeigen http://www.dailymotion.com/Toolfix

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Outrider am So 27 Mai 2012, 19:56

Du schraubst einfach den Deckel oben auf, wo der Gaszug reingeht.
Aber pass bloß auf, wenn du die Nadel rausziehst, da sitzt ein winziger Sicherungsclip, der mir schon um die Ohren geflogen ist und den wieder zu finden ist, wie die Stecknadel im Heuhaufen zu suchen.^^
avatar
Outrider
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : Yamasaki YM 50-9 in Rot!
Anzahl der Beiträge : 487
Anmeldedatum : 02.09.11
Alter : 29

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von wavelow am So 27 Mai 2012, 20:00

Danke Outrider... Das Ding hatte ich ja eben schon draußen mitsamt dem Kolben usw...

Werde ich mir dann mal morgen genauer zu Gemüte führen.
avatar
wavelow
Allwissender
Allwissender

Fahrzeug : 700 Kubik und Kleine
Anzahl der Beiträge : 2483
Anmeldedatum : 05.04.12
Ort : HH - H - HB - Nordish ;-)

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gast am So 27 Mai 2012, 20:00

Vergaser aufmachen, oben, Gasschieber mit Nadel, Feder und Gaszug ein Teil raus ziehen. Gaszug ausbauen, jetzt kannst du die Vergasernadel ausbauen, daran hängt ein Clipring ...Rest erklärt sich von selbst.

lala

EDIT
wow seit Ihr schnell

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Die Yamasaki aus der Kiste - Out of the Box Bericht - Montagebericht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 10 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten